punktförmig

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungpunkt-för-mig (computergeneriert)
WortzerlegungPunkt-förmig
eWDG, 1974

Bedeutungen

1.
in der Form eines Punktes
Beispiel:
[ein Lichtquant] welches von einer punktförmigen Lichtquelle emittiert ... worden ist [PlanckWeltbild44]
2.
auf einen Punkt, einzelne Punkte beschränkt
Beispiel:
Die Industrie des Bezirks hat sich also nicht nur punktförmig angesiedelt, sondern bildet bereits einige zusammenhängende Industriegebiete [Urania1963]

Typische Verbindungen
computergeneriert

Elementarteilchen Lichtquelle Objekt Quelle Schallquelle Teilchen Zugbeeinflussung nahezu

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›punktförmig‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Aber das Objekt erschien nicht diffus; andererseits war es auch nicht so punktförmig wie ein Stern.
Süddeutsche Zeitung, 01.08.2000
Das Licht selbst kann von punktförmigen Quellen ausgehen, aber auch von Wänden, Linien oder Objekten.
C't, 1993, Nr. 8
Was ist denn eigentlich die Geschwindigkeit eines beliebig bewegten, punktförmig gedachten Körpers?
Nord und Süd, 1927, Nr. 1, Bd. 50
Mit senkrecht gehaltenem Spitzeisen prellten sie das Material punktförmig ab und glätteten nur durch Schleifen.
o. A.: Lexikon der Kunst - A. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1987], S. 21954
Das punktförmige euklidische Dasein der Antike empfand auch da nur das Jetzt und Hier der entscheidenden Akte, Zeugung und Geburt.
Spengler, Oswald: Der Untergang des Abendlandes, München: Beck 1929 [1918], S. 168
Zitationshilfe
„punktförmig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/punktförmig>, abgerufen am 13.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Punktfeuer
Punktevorsprung
Punkteverhältnis
Punktesystem
Punktestand
punktgenau
Punktgewinn
punktgleich
Punktgleichheit
Punkthaus