Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

puppern

Grammatik Verb
Aussprache 
Worttrennung pup-pern
eWDG

Bedeutung

umgangssprachlich
Beispiel:
mein Herz puppert (= schlägt heftig) vor Freude, Angst
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

puppern · bubbern
puppern, bubbern Vb. ‘zittern, heftig pochen (vom Herz)’ (18. Jh.), lautsymbolisch (wie bibbern, s. d.).
Zitationshilfe
„puppern“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/puppern>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
puppenlustig
puppenleicht
puppenhaft
puppengesichtig
puppen
puppig
pupsen
pur
purgativ
purgieren