purpurn

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungpur-purn
HerkunftLatein
GrundformPurpur
eWDG, 1974

Bedeutung

gehoben blaustichig intensiv rot, purpurfarben
Beispiele:
ein purpurnes Gewand, Antlitz, purpurner Mund
purpurner Wein
An einem solchen Abend, da ... der Himmel sich gelbrot und schließlich purpurn färbte [NollHolt2,360]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Purpur · purpurn · Purpurkleid · purpurrot
Purpur m. sattroter, violetter Farbstoff bzw. Farbton, entsprechend gefärbter Stoff und daraus gefertigtes Gewand (von Herrschern und Kardinälen bei offiziellem Anlaß getragen), ‘Herrscher-, Kardinalswürde’, ahd. purpura (um 1000), purpur (Hs. 12. Jh.), mhd. purpur, purper ‘kostbarer Seidenstoff (von verschiedener Farbe) und Gewand daraus’ ist (wie got. paúrpura, paúrpaúra) aus lat. purpura, griech. porphýra (πορφύρα) ‘Purpurschnecke, deren färbender Saft, damit gefärbter Stoff, Purpurgewand (der Könige und Fürsten), Zeichen der königlichen Würde’ (s. auch ↗Porphyr) entlehnt. purpurn Adj. ‘intensiv rot, purpurfarben’, frühnhd. (md.) purpuren, purpern (15. Jh.); vgl. ahd. purpurīn (9. Jh.), mhd. purperīn. Purpurkleid n. mhd. purpur-, purperkleit. purpurrot Adj. mhd. purperrōt.

Thesaurus

Synonymgruppe
karmesinrot · purpur · ↗purpurfarben · purpurfarbig · purpurn

Typische Verbindungen
computergeneriert

Baldachin Blüte Farbe Fluß Färbung Gewand Mantel Mauer Robe Salon Samt Segel Teppich Tuch Vorhang Wolke blau färben golden grün weiß

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›purpurn‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ich fand es ziemlich abstoßend, so rot, fast purpurn, und prall.
Die Zeit, 03.11.1989, Nr. 45
Er war oft farbig gesäumt, auch purpurn oder schwarz gefärbt.
o. A.: Lexikon der Kunst - K. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1991], S. 19819
Groß, prall, ihrer Stiele ledig, stiegen sie zur purpurnen Pyramide an.
Kolb, Annette: Die Schaukel, Frankfurt a. M.: Fischer 1960 [1934], S. 57
Er lag auf dem Kanapee im purpurnen Salon und schlief.
Süskind, Patrick: Das Parfum, Zürich: Diogenes 1985, S. 162
Um das Geld aufzutreiben, plante ich schon eine Fortsetzung von "Die purpurnen Flüsse".
Die Welt, 29.08.2002
Zitationshilfe
„purpurn“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/purpurn>, abgerufen am 21.02.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Purpurmantel
Purpurkleid
Purpurglut
Purpurglanz
Purpurgewand
purpurrot
Purpurröte
Purpursamt
Purpurschein
Purpurschimmer