purpurrot

Grammatik Adjektiv · ohne Steigerung
Aussprache  [ˈpʊʁpʊʁˌʀoːt]
Worttrennung pur-pur-rot
Wortzerlegung  Purpur rot
eWDG und ZDL

Bedeutung

von einem intensiven blauroten Farbton, wie Purpur (1)
Kollokationen:
als Adjektivattribut: ein purpurroter Mantel, Vorhang; ein purpurrotes Gewand
als Prädikativ: etw. purpurrot färben
Beispiele:
eine purpurrote Toga, Färbung der WolkenWDG
Er blickt wütend in die Kamera, dann läuft purpurrotes (Kunst)‑Blut über sein Gesicht. [jetzt-Magazin (SZ), 16.02.2018]
Der Vater steckt purpurrote Drillingsblumen, die er noch schnell von seiner Hecke gerupft hat, in eine Vase. [Süddeutsche Zeitung, 04.12.2017]
Die Harvard‑Universität entlässt eine neue Generation von »Leadern« ins Leben, alles steht im Zeichen der Feierlichkeiten. Ausgelassene Trupps mit Talaren und purpurroten Schärpen ziehen durch die verregneten Straßen. [Der Spiegel, 29.05.2017 (online)]
Alles Blut trieb aus ihrem Körper in den Kopf, und zum erstenmal wurden ihre Wangen purpurrot[.] [ EulenbergSonderbare Geschichten49]WDG
Aus dem nachtschwarzen Himmel tauchen abermals farbige Wolken heraus, diesmal sinds purpurrote und goldene Wolken; sie ziehen sich in langen Streifen rund um den Raum, sodass ich die Empfindung habe, in einem schwarz‑roten‑golden gestreiften Bienenkorbe emporzuschweben. [Scheerbart, Paul: Liwûna und Kaidôh. In: Deutsche Literatur von Lessing bis Kafka, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1901], S. 144798]

letzte Änderung:

Zum Originalartikel des WDG gelangen Sie hier.

Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Purpur · purpurn · Purpurkleid · purpurrot
Purpur m. sattroter, violetter Farbstoff bzw. Farbton, entsprechend gefärbter Stoff und daraus gefertigtes Gewand (von Herrschern und Kardinälen bei offiziellem Anlaß getragen), ‘Herrscher-, Kardinalswürde’, ahd. purpura (um 1000), purpur (Hs. 12. Jh.), mhd. purpur, purper ‘kostbarer Seidenstoff (von verschiedener Farbe) und Gewand daraus’ ist (wie got. paúrpura, paúrpaúra) aus lat. purpura, griech. porphýra (πορφύρα) ‘Purpurschnecke, deren färbender Saft, damit gefärbter Stoff, Purpurgewand (der Könige und Fürsten), Zeichen der königlichen Würde’ (s. auch Porphyr) entlehnt. purpurn Adj. ‘intensiv rot, purpurfarben’, frühnhd. (md.) purpuren, purpern (15. Jh.); vgl. ahd. purpurīn (9. Jh.), mhd. purperīn. Purpurkleid n. mhd. purpur-, purperkleit. purpurrot Adj. mhd. purperrōt.

Typische Verbindungen zu ›purpurrot‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›purpurrot‹.

Zitationshilfe
„purpurrot“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/purpurrot>, abgerufen am 15.10.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
purpurn
Purpurmantel
Purpurkleid
Purpurglut
Purpurglanz
Purpurröte
Purpursamt
Purpurschein
Purpurschimmer
Purpurschleppe