puschen

GrammatikVerb
Aussprache
Worttrennungpu-schen
eWDG, 1974

Bedeutung

landschaftlich, salopp Wasser lassen
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

puschen1 · püschen
puschen1, püschen Vb. ‘Wasser lassen’, s. ↗pissen.

puschen2 Vb. ‘antreiben, in Schwung bringen’, entlehnt (20. Jh.) aus gleichbed. engl. to push, das auf frz. pousser, lat. pulsāre beruht (s. ↗poussieren).

Thesaurus

Synonymgruppe
aktivieren · ↗ankurbeln · ↗anregen · ↗anspornen · ↗antreiben · ↗aufpeitschen · ↗aufputschen · ↗erregen · ↗hervorrufen · in Wallung bringen · ↗innervieren · ↗powern · puschen · ↗pushen · ↗stimulieren
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Auflage auf gegenseitig hochpuschen vorne

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›puschen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das treibt dich zwar, es puscht dich, aber es ist auch ein gnadenloses Spiel.
Die Zeit, 26.05.2010 (online)
Das hat uns gepuscht, und ich bin froh, dass wir den Fans heute was zurückgeben konnten.
Der Tagesspiegel, 28.02.2005
Wir gönnen uns das gegenseitig, und das puscht uns wieder vorwärts.
Die Welt, 08.01.2002
Aber in diesem extremen Rhythmus, der alle drei Tage ein Spiel bringt, puscht man sich mental so auf, dass solche Dinge passieren können.
Bild, 07.03.2000
Sie wären alsbald, gepuscht durch große Konzerne von Ansehen, vergleichbar Reemtsma oder Merck, gesellschaftlich integriert wie Alkohol und Tabak.
Der Spiegel, 26.12.1988
Zitationshilfe
„puschen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/puschen>, abgerufen am 19.03.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
puschelig
Püschel
purzeln
Purzelchen
Purzelbaum
puschlig
Puschti
Push
Push-up-BH
Pushball