Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

quarzig

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung quar-zig
GrundformQuarz
Duden, GWDS, 1999

Bedeutungen

a)
quarzhaltig
b)
wie Quarz beschaffen, aussehend
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Quarz · quarzig
Quarz m. hartes, sprödes, kristallines Mineral, omd. quarz (Böhmen, 1. Hälfte 14. Jh.). Die Herkunft der Bezeichnung ist ungewiß. Vielleicht handelt es sich um eine Nebenform mit anlautendem omd. qu- für obd. zw- (s. quer) mit durch affektische Lautverschärfung entstandenem auslautendem -z (vgl. die Koseformen Heinz, Kunz) zu mhd. (md.) querch (s. Zwerg), in dem Bergleute die Unbrauchbarkeit des Minerals für die Erzgewinnung Berggeistern zuschrieben (s. Kobalt, Nickel). Das Wort wurde in zahlreiche Sprachen entlehnt, vgl. nl. kwarts, engl. frz. quartz, ital. quarzo, schwed. kvarts, russ. kvarc (кварц). – quarzig Adj. ‘aus Quarz bestehend, wie Quarz beschaffen’ (18. Jh.).
Zitationshilfe
„quarzig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/quarzig>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
quarzgenau
quarzen
quartär
quartieren
quartalweise
quarzitisch
quasen
quasi
quasi-
quasioffiziell