quellfähig

GrammatikAdjektiv
Worttrennungquell-fä-hig
Wortzerlegungquellen1-fähig
Wortbildung mit ›quellfähig‹ als Erstglied: ↗Quellfähigkeit
eWDG, 1974

Bedeutung

fähig, durch die Aufnahme von Wasser an Umfang zuzunehmen
Beispiel:
quellfähiges Futter

Verwendungsbeispiele für ›quellfähig‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Im Winter ist das Kambium nur wenige Zellschichten dick und besitzt stark verdickte, wenig quellfähige radiale Wände.
Sandermann, Wilhelm: Grundlagen der Chemie und chemischen Technologie des Holzes, Leipzig: Geest & Portig 1956, S. 180
Die "quellfähigen" Dichtungen vergrößern sich bei Undichtigkeiten und verhindern Lecke in der Kanalisation.
Süddeutsche Zeitung, 05.05.1999
Er ist besonders quellfähig, eignet sich daher gut für cremige Zubereitungen wie Risotto oder Paella.
Bild, 25.01.2002
Zitationshilfe
„quellfähig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/quellf%C3%A4hig>, abgerufen am 02.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Queller
Quellenwert
Quellenwerk
Quellenverzeichnis
Quellentext
Quellfähigkeit
quellfest
Quellfestausrüstung
Quellfluss
quellfrisch