quengelig

Grammatik Adjektiv
Nebenform quenglig
Aussprache 
Worttrennung quen-ge-lig ● queng-lig
Wortzerlegung quengeln -ig
eWDG

Bedeutung

umgangssprachlich unablässig weinerlich klagend, um etw. bittend
Beispiele:
ein quengeliges Kind
das quengelige Jammern von Säuglingen
umgangssprachlich, abwertend unzufrieden, missmutig, nörgelnd
Beispiele:
er ist ein quengeliger Mensch
er hat eine quengelige Stimme
Nur keinen Kunden gehen lassen, auch wenn er noch so quengelig ist [ Feuchtw.Oppermann64]

Thesaurus

Synonymgruppe
genervt · missmutig · nörglerisch · quengelig · querulantenhaft · querulantisch · unruhig  ●  angesäuert  ugs. · gefrustet  ugs. · grämlich  geh., veraltend · maulig  ugs.
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›quengelig‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bieten die DWDS-Wortprofile zu ›quengelig‹ und ›quenglig‹.

Verwendungsbeispiele für ›quengelig‹, ›quenglig‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Doch quengelig war er, und dann konnte er Nahrung schlecht bei sich behalten. [Die Welt, 07.11.2003]
Mit einer Kopfnuß hat ein Arzt in Japan während einer Operation einen quengeligen Patienten ruhiggestellt. [Bild, 31.08.2005]
Jeder Festivaldirektor weiß, dass seine Gäste nach sechs, sieben Tagen müde werden, unruhig, quengelig. [Die Welt, 23.05.2002]
Die Sorge allerdings, dass die Kinder quengelig werden könnten, schwindet rasch. [Der Tagesspiegel, 25.05.2003]
Das ist ihr noch nie schwer gefallen, auch wenn Kundinnen quengelig waren oder ungeduldig wurden. [Die Welt, 27.01.2004]
Zitationshilfe
„quengelig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/quengelig>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
quelloffen
quellklar
quellig
quellfähig
quellfrisch
quengeln
quenglig
quer
quer durch den Garten
quer gestreift