Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

querköpfig

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung quer-köp-fig
Wortzerlegung Querkopf -ig
Wortbildung  mit ›querköpfig‹ als Erstglied: Querköpfigkeit
eWDG

Bedeutung

abwertend
Beispiele:
er ist ein querköpfiger Mensch, hat querköpfige Ideen
Trenck traf in Zwerbach eine quer- und hartköpfige Bevölkerung an [ B. FrankTrenck293]
Sie hatte die querköpfigen, menschenfeindlichen Launen Charlots satt [ Feuchtw.Füchse483]

Verwendungsbeispiele für ›querköpfig‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie stand vor ihm, dumpf wie ihr Land, querköpfig, und er liebte sie sehr. [Feuchtwanger, Lion: Erfolg. In: ders., Gesammelte Werke in Einzelbänden, Bd. 6, Berlin: Aufbau-Verl. 1993 [1930], S. 1035]
Man kann sich nicht entsinnen, von ihm einmal auf wirklich querköpfige Weise überrascht worden zu sein. [Die Zeit, 14.12.1990, Nr. 51]
Nun habe ich die Schallmauer zur querköpfigen älteren Dame durchbrochen. [Die Welt, 25.08.2003]
Der Leiter der Hilfsorganisation Gelbes Kreuz International gilt als hartnäckig und querköpfig. [Die Welt, 07.08.1999]
Der junge Gedankenmensch ist nervöser, reizbarer und ermüdbarer als die anderen, bisweilen auch eigensinnig und querköpfig. [Venzmer, Gerhard: Körpergestalt und Seelenanlage, Stuttgart: Franckh 1930, S. 29]
Zitationshilfe
„querköpfig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/querk%C3%B6pfig>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
querkommen
querhin
quergrätschen
quergestreift
quergehen
querlaufen
querlegen
querschießen
querschiffs
querschlägig