Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

räkeln

Grammatik Verb
Nebenform seltener rekeln
Aussprache [ˈʀɛːkl̩n] · [ˈʀeːkl̩n]
Worttrennung rä-keln ● re-keln
Wortbildung  mit ›räkeln‹ als Letztglied: herumrekeln  ·  mit ›räkeln‹ als Grundform: Rekelei
eWDG

Bedeutung

umgangssprachlich sich räkelnKörper und Gliedmaßen ungezwungen hin- und herbewegend dehnen und recken
Beispiele:
sich im Bett, auf einem Sessel, Sofa räkeln
er gähnte und räkelte sich missgelaunt
die Katze räkelte sich wohlig in der Sonne
seine Glieder räkeln
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

rekeln · räkeln · Rekel · Räkel
rekeln, räkeln Vb. reflexiv ‘sich flegeln, sich nachlässig und unfein dehnen’, auch ‘sich ungezwungen, behaglich recken und dehnen’ (1. Hälfte 19. Jh.), nach gleichbed. nd. (sik) rekeln, eigentlich ‘sich schlaksig wie ein Rekel, wie ein Flegel benehmen, dasitzen’, zu nd. Rekel, Räkel m. ‘lang aufgeschossener, grober, ungeschliffener Mensch’, in der Literatursprache Reckel ‘Flegel’ (Mitte 17. Jh.), aus mnd. rekel ‘großer Bauernhund’, das sich ausgehend von einer Bedeutung ‘langer, schmaler Hund’, mit anord. rakki ‘Hund’, schwed. racka ‘Köter’, aengl. ræcc ‘Spürhund’ vergleichen läßt. Weiteres ungewiß. Zu dem unter recken (s. d.) behandelten Verb?

Thesaurus

Synonymgruppe
ausstrecken · dehnen · recken · rekeln · strecken
Synonymgruppe
räkeln  ●  (sich) aalen  ugs. · nattern  ugs., norddeutsch
Synonymgruppe
(sich) aalen · (sich) rekeln · (sich) räkeln

Typische Verbindungen zu ›räkeln‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bieten die DWDS-Wortprofile zu ›räkeln‹ und ›rekeln‹.

Verwendungsbeispiele für ›räkeln‹, ›rekeln‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Räkelt sich auf dem Bett und zappt im Fernsehen herum. [Die Zeit, 24.06.1999, Nr. 26]
Nicht weit vom Eingang des Parks räkeln sich vier satte Löwen mitten auf der Straße. [Süddeutsche Zeitung, 10.02.1998]
Langsam beginnt die Stadt, sich in den Tag hinein zu räkeln. [Die Welt, 23.12.2003]
Ihr Alter Ego räkelt sich gekonnt in die Herzen der Männer. [Die Welt, 18.11.1999]
Schaut lasziv in die Kamera, räkelt sich auf der Decke. [Bild, 05.04.2001]
Zitationshilfe
„räkeln“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/r%C3%A4keln>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
rädern
rädeln
rächen
rußschwarz
rußig
rändeln
rändern
ränkesüchtig
ränkevoll
räsonabel