Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

rückbauen

Grammatik Verb · baut rück, baute rück, hat rückgebaut
Aussprache [ˈʀʏkbaʊ̯ən]
Worttrennung rück-bau-en
Wortzerlegung rück- bauen1
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

fachsprachlich zurückbauen; durch Baumaßnahmen in einen früheren Zustand bringen

Thesaurus

Synonymgruppe
abreißen · dem Erdboden gleichmachen · einreißen · rückbauen · wegreißen  ●  plattmachen  ugs., fig. · zurückbauen  fachspr., verhüllend
Assoziationen

Verwendungsbeispiele für ›rückbauen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dass rückgebaut und abgerissen werden muss, steht in den neuen Ländern seit zwei Jahren außer Frage. [Die Welt, 20.03.2003]
Nun ist auch das ehemalige DDR‑Außenministerium abgerissen recte "rückgebaut" worden. [Die Zeit, 01.01.1996, Nr. 01]
Ein anderer Teil der entstehenden Gebäude soll wieder rückgebaut werden, und somit entstehen wieder Freiflächen. [Süddeutsche Zeitung, 17.08.1996]
Hier wurde eine Sondermülldeponie akzeptiert, die jetzt, weil sie undicht ist, für viel Geld rückgebaut werden muss. [Die Zeit, 13.09.2010, Nr. 37]
Es besteht aus Raummodulen, die nach Bedarf angebaut oder später auch wieder rückgebaut werden können. [Süddeutsche Zeitung, 15.09.2004]
Zitationshilfe
„rückbauen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/r%C3%BCckbauen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
rückabwickeln
rück-
rüberwerfen
rüberwachsen
rübertragen
rückberufen
rückbestätigen
rückbezüglich
rückbilden
rückbildungsfähig