rückerstatten

GrammatikVerb (nur im Inf., nur im Part. Prät.)
Aussprache
Worttrennungrück-er-stat-ten (computergeneriert)
Wortzerlegungrück-erstatten
Wortbildung mit ›rückerstatten‹ als Erstglied: ↗Rückerstattung
eWDG, 1974

Bedeutung

jmdm. etw. zurückzahlen
Beispiel:
Geld, Auslagen rückerstatten

Typische Verbindungen
computergeneriert

Betrag Gebühr

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›rückerstatten‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Vorrangig sollen demnach die staatlich verwalteten Wälder des kirchlichen Vermögens rückerstattet werden.
Süddeutsche Zeitung, 03.07.1996
Nach mehrmaligen Erinnerungen wurde uns das Geld bisher noch immer nicht rückerstattet.
Die Welt, 02.07.2005
Bis jetzt hat der Feuerwehrfonds den Kunden 120 Millionen Mark rückerstattet.
Die Zeit, 09.04.1976, Nr. 16
Die Passagiere bekommen die Kosten für einen Reisetag rückerstattet und einen Gutschein über 300 Dollar.
Bild, 03.09.2003
Im Gegensatz zum Steuererlaß, bei dem Schulden aus Gründen der Billigkeit erlassen oder rückerstattet werden können, bleibt bei der Niederschlagung die Steuerschuld bestehen.
o. A. [sti.]: Niederschlagung. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1993]
Zitationshilfe
„rückerstatten“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/rückerstatten>, abgerufen am 25.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Rückeroberung
rückerobern
Rückerinnerung
Rückerbittung
Rückenwirbel
Rückerstattung
Rückfahrkarte
Rückfahrschein
Rückfahrscheinwerfer
Rückfahrt