rabulistisch

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungra-bu-lis-tisch (computergeneriert)
GrundformRabulist
Wortbildung mit ›rabulistisch‹ als Erstglied: ↗Rabulistik
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

die Argumentations-, Redeweise eines Rabulisten aufweisend; in der Art eines Rabulisten geführt; spitzfindig, wortklauberisch

Thesaurus

Synonymgruppe
haarspalterisch · ↗spitzfindig · ↗wortklauberisch  ●  wortakrobatisch  abwertend · ↗kasuistisch  geh. · rabulistisch  geh., abwertend · ↗sophistisch  geh., abwertend
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Trick

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›rabulistisch‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie glauben, ihren Part weiter in der rabulistischen Manier einer „Kampforganisation“ spielen zu müssen.
Die Zeit, 11.12.1959, Nr. 50
So mußte Gauck zu seiner Verteidigung ein schon wahrlich rabulistisches, quasi jesuitisches Argument anführen.
konkret, 1997
Und Möllemann äußert eben gerade nicht sachliche politische Kritik, sondern er schürt rabulistisch Ressentiments.
Die Welt, 24.05.2002
Nichts trage mehr zur Entlastung des Staatswesens bei, so raunten sie einander zu, als eine rabulistische Kritik an Nebensächlichkeiten.
konkret, 1992
Dass die Rechte faktisch gleichwohl verkauft worden sind, hat Haffmans windelweich in der rabulistischen Formulierung vom "Rechte-Fundus zur Grundlage einer individuellen Finanzierung" versteckt.
Süddeutsche Zeitung, 09.11.2001
Zitationshilfe
„rabulistisch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/rabulistisch>, abgerufen am 08.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Rabulistik
Rabulist
Rabitzwand
Rabitzdecke
Rabitz
Rabusche
Racemat
Rache
Racheakt
Racheaktion