radauen

GrammatikVerb · radaut, radaute, hat radaut
Aussprache
Worttrennungra-dau-en
eWDG, 1974

Bedeutung

salopp, abwertend
1.
lärmen
Beispiel:
Kinder radauen auf der Straße
2.
laut seinen Unwillen äußern, schimpfen
Beispiel:
»... Ihr Schabenmelker, werft hier einen Jäger tot, wie?« radaut Kimpel Fritz [StrittmatterTinko12]

Verwendungsbeispiel
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Da radaute es durch den Saal, dass es eine Freude war.
Der Tagesspiegel, 06.10.2003
Zitationshilfe
„radauen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/radauen>, abgerufen am 20.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Radaubruder
Radau
Radarwelle
Radarwagen
Radarturm
Radaufhängung
Radaukiste
Radaumacher
Radball
Radbruch