radikalisieren

Grammatik Verb · radikalisiert, radikalisierte, hat radikalisiert
Aussprache 
Worttrennung ra-di-ka-li-sie-ren
Wortzerlegung radikal-isieren
Wortbildung  mit ›radikalisieren‹ als Erstglied: ↗Radikalisierung
DWDS-Vollartikel

Bedeutungen

1.
radikal (2, 3) werden, machen
a)
jmd. radikalisiert sich, jmdn.sich, jmdn. mit radikalem Gedankengut infizieren; zu einer rigorosen weltanschaulichen Gesinnung tendieren, die vor Gewalt nicht zurückschreckt
Beispiele:
Es ist das Elternhaus von Stephan E. – jenem Neonazi, den die Polizei am vergangenen Wochenende als mutmaßlichen Mörder des Kasseler Regierungspräsidenten Walter Lübcke festgenommen hat. Hier soll E. sich als Jugendlicher radikalisiert haben, hier soll in ihm aus Einsamkeit Hass gewachsen sein, Hass gegen Fremde. [Welt am Sonntag, 23.06.2019, Nr. 25]
Die passionierte Grünen‑Wählerin, die schon in den 80er‑Jahren gegen Atomkraft engagiert war, gesteht ein: Von Fridays for Future hätten sie ihre Kinder überzeugt. »Man könnte sagen: Sie haben mich radikalisiert«, sagt die 50‑Jährige lachend. [Welt am Sonntag, 26.05.2019, Nr. 21]
Anbieter von Plattformen und Diensten im Internet müssten sicherstellen, dass Kinder und Jugendliche nicht mit extremistischen Inhalten konfrontiert und radikalisiert werden. [Die Welt, 03.04.2019]
Die Öffentlichkeit konzentriert sich vor allem auf den Rechtspopulismus, doch auch die Linken radikalisieren sich. [Bild, 06.08.2018]
Noch weiß man nicht, ob [Südafrikas Premierminister] Botha einen weiter fortschreitenden Reformprozeß eingeleitet hat, oder ob sein System die Rassen gegeneinander aufbringt und die Schwarzen gefährlicher denn je radikalisieren wird. [Die Zeit, 11.11.1983, Nr. 46]
Die Bevölkerung auf dem Lande, wo die meisten Kambodschaner leben, ist radikalisiert und rasch in eine mächtige, verläßliche und wirksame revolutionäre Basis verwandelt worden. [Die Zeit, 10.07.1970, Nr. 28]
Die oppositionelle Jugend wird […] weiter radikalisiert, die Polarisierung der Gesellschaft nimmt zu. [Die Zeit, 01.03.1968, Nr. 09]
Hinzu kommt, daß im Falle eines Abzuges der Franzosen aus Nordafrika die im Kampf radikalisierten algerischen Nationalisten nach dem heutigen Stand der Rüstung automatisch die Herren des ganzen Maghreb wären. [Die Zeit, 28.11.1957, Nr. 48]
b)
jmd., etw. radikalisiert etw.etwas in politisch-ideologischer Hinsicht radikal‍(er) gestalten
Beispiele:
Barcelona hatte immer den Ruf, mehrheitlich gegen die Unabhängigkeitsbewegung zu sein, viele Spanier, auch Katalanen, halten die Hauptstadt Kataloniens für ein Bollwerk gegen den katalanischen Nationalismus. Dass dort ein Separatist Bürgermeister werden und die bisher auf Vielfalt setzende Stadtpolitik radikalisieren könnte, wäre ein Albtraum. [Die Welt, 21.06.2019]
Als sich zur Zeit der Großen Koalition links und rechts vom Parlament die politische Sprache zu radikalisieren begann, wurde bei der Friedrich‑Naumann‑Stiftung der Plan geboren, die Sprache der Radikalen systematisch zu erforschen. [Die Zeit, 21.06.1974, Nr. 26]
Die linken Christdemokraten haben nicht nur den Arbeitskampf radikalisiert, sondern auch die Regierungspartei gespalten. [Der Spiegel, 08.12.1969, Nr. 50]
Er hatte sich Franz Pfemfert angeschlossen, dem Redakteur der Aktion, und er hielt ihm die Treue, als sich die Politik des Blattes radikalisierte. [Die Zeit, 01.04.1966, Nr. 14]
2.
jmd. radikalisert etw.etwas rigoros, extrem von der Norm abweichend gestalten oder betrachten
Beispiele:
Der geistige Vater solcher Überlegungen ist [der Soziologe] Erving Goffman; in [seinem Werk] »Asyle« hat er die komplexen Strategien vom »Unterleben« in Heilanstalten und anderen, den ganzen Menschen fordernden, ihn total erfassenden Institutionen analysiert. Wie kann man sich dort selbst oder auch nur etwas von sich selbst erhalten? Cohen/Taylor radikalisieren diese Frage, indem sie sie auf den Alltag ausdehnen. [Schuh, Franz: Schreibkräfte, Köln: DuMont 2000, S. 168]
Die Methode der poetischen Verknappung, der Reduktion des Gedichts auf seine Wort‑Elemente hat Hensel im ersten und den beiden letzten Kapiteln seines neuen Bandes weiter radikalisiert. [Die Zeit, 05.10.1990, Nr. 41]
War Arnold Schönberg (über dessen Dynamik Schnebel 1955 in Tübingen promovierte) angesichts seiner Zwölf‑Ton‑Kompositionen […] vorgeworfen worden, das sei bloß »Musik zum Lesen«, so wandte Dieter Schnebel die Polemik ins Positive. Da es, seit dem Mittelalter, eine lange Tradition der »Augenmusik« gibt, stellte er sich in deren Linie und radikalisierte seine optischen Modelle nicht minder als die akustischen. Um 1970 war Schnebel[…] eine der interessantesten Figuren an den durchbrochenen Grenzlinien der Avantgarde. [die tageszeitung, 16.07.1990]
[…] auf eine der letzten Gewißheiten (daß nicht alles miteinander und gleichzeitig wahr sein könne) antwortet der Pluralismus radikalisierend mit dem Offenbarungseid der Erkenntnis, es habe alles als gleich gültig sich gezeigt, die Gleichgültigkeit des Erkannten sei die Folge. [Die Zeit, 08.04.1983, Nr. 15]
Paulus konnte […] das Totschweigen der Maria Magdalena als erste Osterzeugin stichhaltig begründen: Ausschaltung aller jener Momente, die das Ganze fragwürdig erscheinen lassen mußten. Paulus radikalisiert diese Maßnahme gegenüber Maria Magdalena noch; Im 1. Korintherbrief 14, 34, fordert er apodiktisch: »Die Frauen haben in der Gemeinde zu schweigen!« [Die Zeit, 20.04.1973, Nr. 17]
Andererseits scheut man aber mit Recht davor zurück, die entkirchlichten Massen rundweg als krude Heiden zu betrachten. […] Eine zweite Gruppe zieht[…] die entgegengesetzte Konsequenz: die Reduktion der sichtbaren Kirche auf den Kreis derer, die »mit Ernst Christen sein wollen«. Sie radikalisiert die in der alten Volkskirche weithin selbstverständliche Kongruenz von Kirche und Gemeinde[…]. [Die Zeit, 11.12.1964, Nr. 50]
Es macht den Modeschöpfern sichtliches Vergnügen, mit den Möglichkeiten der neuen Linie zu spielen. […] Lindenstaedt & Brettschneider blähen die Spindel sogar zur »Mongolfiere« auf, wie eins ihrer Modelle folgerichtig heißt, zum Ballon, der die Hüfte üppig umspielt und unterhalb des Knies in einer Knopfblende kühn zusammengerafft wird. Oder es wird zum anderen Extrem hin radikalisiert: Die Rückenlinie fällt schnurgerade wie am Senkblei orientiert, während sich über die Vorderseite eine gerade fallende Kostümjacke knöpft[…]. [Die Zeit, 14.11.1957, Nr. 46]

letzte Änderung:

Typische Verbindungen zu ›radikalisieren‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›radikalisieren‹.

Zitationshilfe
„radikalisieren“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/radikalisieren>, abgerufen am 12.04.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Radikalinski
Radikalfänger
Radikalenerlass
Radikale
radikaldemokratisch
Radikalisierung
radikalislamisch
Radikalismus
Radikalist
radikalistisch