radioaktiv

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungra-dio-ak-tiv
Wortzerlegungradio-aktiv
Wortbildung mit ›radioaktiv‹ als Letztglied: ↗hochradioaktiv
eWDG, 1974

Bedeutung

Physik unter Zerfall des Atomkerns selbsttätig ständig Energie in Form von Wellenstrahlungen oder Korpuskularstrahlungen aussendend und dabei in andere Stoffarten übergehend
Beispiele:
radioaktive Elemente
radioaktive Strahlen
radioaktive Strahlung, Bestrahlung
radioaktiver Zerfall
die Behandlung der Krebskranken mit radioaktiven Isotopen
radioaktive Substanzen, Stoffe, Gase, Präparate
radioaktive Spaltprodukte, Abfälle, Abwässer, Niederschläge
radioaktive Asche (= Gesamtheit der strahlungsaktiven Spaltprodukte einer Kernreaktion)
ein radioaktiv verseuchtes Gebiet
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Radioaktivität · radioaktiv
Radioaktivität f. in der Physik die Eigenschaft der instabilen Atomkerne bestimmter Isotope, bei Zerfall eine charakteristische Strahlung auszusenden. Wie das zugehörige radioaktiv Adj. um 1900 entlehnt aus gleichbed. frz. radioactivité und radioactif, gelehrten Bildungen (1896) der Physikerin Marie Curie zu lat. radius (s. ↗Radium, ↗Radius) und frz. activité bzw. actif (s. ↗aktiv).

Typische Verbindungen
computergeneriert

Abfall Atommüll Bestrahlung Cäsium Edelgas Fallout Isotop Jod Material Müll Niederschlag Partikel Polonium Spaltprodukt Stoff Strahl Strahlung Substanz Teilchen Tritium Verschmutzung Verseuchung Verstrahlung Verunreinigung Wolke Zerfall belastet markiert verseucht verstrahlt

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›radioaktiv‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Radioaktive Stäbe steckten an vielen Orten der Welt in der Erde.
Glavinic, Thomas: Die Arbeit der Nacht, München Wien: Carl Hanser Verlag 2006, S. 393
Die Regierungen berufen sich dabei auf das internationale Abkommen zur Begrenzung radioaktiver Emissionen.
Der Tagesspiegel, 26.03.2000
Erörtert wurde ferner die Entwicklung von Methoden zur gefahrlosen Beseitigung radioaktiver Abfälle.
Zimmermann, Hartmut (Hg.): DDR-Handbuch - S. In: Enzyklopädie der DDR, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1985], S. 21073
Hierbei wurde das in den Stücken enthaltene Silber schwach radioaktiv.
Die Zeit, 11.10.1968, Nr. 41
Mit Geigerzählern ermitteln wir den radioaktiven Gehalt der zu untersuchenden Objekte.
Morgner, Irmtraud: Rumba auf einen Herbst, Hamburg u. a.: Luchterhand 1992 [1965], S. 35
Zitationshilfe
„radioaktiv“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/radioaktiv>, abgerufen am 08.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
radio-
Radio
Radikation
Radikand
Radikaloperation
Radioaktivität
Radioamateur
Radioanlage
Radioansprache
Radioapparat