Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

raffiniert

Grammatik partizipiales Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung raf-fi-niert
Grundformraffinieren
Wortbildung  mit ›raffiniert‹ als Grundform: Raffiniertheit
Herkunft aus raffinéfrz ‘listig, schlau’ < raffinerfrz ‘reinigen, läutern, feiner machen’ (raffinieren)
eWDG

Bedeutungen

1.
geschickt ausgeklügelt, mit Raffinement
Beispiele:
raffinierte Methoden, Verfahren, Mittel, Kunstgriffe
eine raffinierte Technik, Taktik
auf raffinierte Weise zum Ziel gelangen
ein raffiniertes Vorgehen
ein raffiniert ausgeklügeltes System
eine komplizierte, raffiniert konstruierte Maschine
raffiniert geschnittene Modelle
sie ist raffiniert gekleidet
eine raffiniert einfache Linienführung, Darstellung
eine raffinierte Regie
die raffiniertesten, modernsten Bühneneinrichtungen, Apparate
allerlei raffinierte Bequemlichkeiten, wie aufklappbare Tischchen, Spiegelchen und Parfümflakons [ St. ZweigUngeduld208]
allzu verfeinert, übersteigert
Beispiele:
das ist raffinierter Luxus
raffinierte Diners, Speisen (= Diners, Speisen mit allen Raffinessen, Finessen)
die raffiniertesten Leckerbissen wurden gereicht
2.
abwertend durchtrieben, gerissen
Beispiele:
ein raffiniertes Frauenzimmer
er ist ein raffinierter Hochstapler
ein raffinierter Bursche, Gauner, Schurke
er ist ziemlich raffiniert, noch raffinierter, als ich dachte
raffinierte Tricks, Machenschaften
eine raffinierte Rechtsverdrehung, Lüge
ein raffinierter Diebstahl, Einbruch
saloppdiese Sache ist raffiniert eingefädelt
dabei ist das … ein ausgemachter raffinierter Schwindel [ R. BartschGeliebt478]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

raffinieren · raffiniert · Raffinade · Raffinerie · Raffinement · Raffinesse
raffinieren Vb. ‘von Beimengungen reinigen, veredeln’, fachsprachlich, besonders von Rohstoffen (Metallen, Erdöl), Nahrungsmitteln, technischen Erzeugnissen, in dieser seit dem 18. Jh. üblichen Form entlehnt aus mfrz. frz. raffiner ‘reinigen, läutern, feiner machen’ (frz. auch ‘grübeln, klügeln’), zuvor (seit 2. Hälfte 16. Jh.) bezeugt in der wohl latinisierenden oder von (dem frz. Verb semantisch entsprechendem) engl. to refine beeinflußten Schreibung refinieren. Mfrz. frz. raffiner ist weitergebildet aus mfrz. frz. affiner ‘reinigen, verfeinern’, afrz. afiner (vgl. mlat. affinare ‘Metalle reinigen’), einer Ableitung von afrz. frz. fin ‘fein, zart, ausgezeichnet’ (s. fein). Von der Mitte des 18. Jhs. bis zur 2. Hälfte des 19. Jhs. wird raffinieren im Anschluß an die frz. Verwendungen auch allgemeiner im Sinne von ‘verfeinern, vervollkommnen, kultivieren, ausklügeln, spitzfindig ersinnen’ verwendet; ebenso bis heute raffiniert Adj. ‘verfeinert, fein ausgedacht, schlau, durchtrieben, gerissen’ (um 1700), nach frz. raffiné ‘listig, schlau’, Part.adj. zu mfrz. frz. raffiner, dessen gelegentlich abschätziger Gebrauch im Dt. stärker hervortritt. Raffinade f. ‘verfeinertes Endprodukt’, speziell ‘gereinigter, weißer, feinkörniger Zucker’ (Ende 18. Jh.), vgl. (erst für das 19. Jh. nachgewiesenes) frz. raffinade. Raffinerie f. ‘industrielle Anlage zur Reinigung und Veredelung von Rohstoffen’ (2. Hälfte 18. Jh.; vereinzelt auch ‘das Verfeinern, Veredeln’), nach gleichbed. frz. raffinerie. Im Dt. des 18./19. Jhs. auch ‘Spitzfindigkeit, schlaue Berechnung’. Raffinement n. ‘höchste, übertriebene Verfeinerung, kluges, geschicktes Vorgehen’ entsprechend frz. raffinement m., doch im Dt. auch stärker pejorativ ‘Schlauheit, Durchtriebenheit, Gerissenheit’ (1. Hälfte 18. Jh.). Raffinesse f. ‘Spitzfindigkeit, Schlauheit, Durchtriebenheit’ (Mitte 18. Jh.), dann auch ‘höchste Vollkommenheit, vollendete Ausführung’ und (meist Plur.) ‘wohldurchdachte technische Besonderheiten, luxuriöses Zubehör’ (20. Jh., vor allem in der Fügung mit allen Raffinessen), französierende Bildung zu raffiniert (s. oben), wohl analog zu älterem, bedeutungsverwandtem Finesse (s. d.).

Thesaurus

Synonymgruppe
aufgeweckt · clever · einfallsreich · erfinderisch · findig · gescheit · geschickt · gewitzt · raffiniert · schlau  ●  gefitzt  schweiz. · plietsch  landschaftlich, norddeutsch · Köpfchen haben  ugs. · alert  geh., veraltend · ausgebufft  ugs. · ausgeschlafen  ugs., fig. · gewieft  ugs. · helle  ugs. · originell  geh. · pfiffig  ugs.
Assoziationen
Synonymgruppe
abgebrüht · abgefeimt · ausgekocht · gerissen (oft abwertend) · gewieft · raffiniert · schlau · schlitzohrig  ●  (es) faustdick hinter den Ohren haben  fig. · durchtrieben  negativ · mit allen Hunden gehetzt  fig., selten · mit allen Wassern gewaschen  fig. · verschlagen  negativ · (auch) kein Waisenknabe (sein)  ugs., fig. · (dem) machst du nichts vor  ugs., variabel · abgewichst  derb · abgezockt  ugs. · ausgebufft (auch abwertend)  ugs.
Assoziationen
Synonymgruppe
ausgefeilt · ausgeklügelt · ausgetüftelt · durchdacht · hochkomplex · kaum zu durchschauen · komplex · kompliziert · kunstvoll · mit großer Kunstfertigkeit geknüpft · mit viel Raffinement (konstruiert) · raffiniert · vielfältig (miteinander) verflochten  ●  ausgefuchst  ugs. · fein gesponnen  geh. · feingesponnen  geh.
Assoziationen
  • ausgereift · bis ins Letzte durchdacht · durchdacht · zu Ende gedacht
Synonymgruppe
raffiniert · veredelt · verfeinert

Typische Verbindungen zu ›raffiniert‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›raffiniert‹.

Verwendungsbeispiele für ›raffiniert‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die hielten ewig und drei Tage, vorausgesetzt allerdings, da gab es mehr als bloß das Vermögen, wenn auch so raffiniert als nur möglich zusammengehalten. [Degenhardt, Franz Josef: Für ewig und drei Tage, Berlin: Aufbau-Verl. 1999, S. 102]
Sie rekonstruierten die Schriften zunächst noch philologisch grob, dann mit immer raffinierteren Methoden. [Garin, Eugenio: Die Kultur der Renaissance. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1964], S. 4827]
Trotz ihrer raffinierten Ausstattung haben diese es schwer, unbemerkt zu bleiben. [C't, 2001, Nr. 13]
Mit demselben raffinierten Trick hat wohl der Alte "den Deutschen eine blutige Revolution wie die in Frankreich ersparen" können. [o. A.: DER ALTE FRITZ... ..IM NEUEN ROCK. In: Marxistische Zeit- und Streitschrift 1980-1991, München: Gegenstandpunkt Verl. 1998 [1986]]
So raffiniert die Musik ist, die Haltung dahinter verleidet einem das Vergnügen. [Die Zeit, 16.01.2012, Nr. 03]
Zitationshilfe
„raffiniert“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/raffiniert>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
raffinieren
raffig
raffgierig
raffen
raffeln
raffsüchtig
raffzahnig
raften
ragen
rahmen