Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

randständig

Grammatik Adjektiv · Komparativ: randständiger · Superlativ: am randständigsten
Aussprache  [ˈʀantʃtɛndɪç]
Worttrennung rand-stän-dig
Wortzerlegung Rand Stand1 -ig
Wortbildung  mit ›randständig‹ als Erstglied: Randständigkeit  ·  mit ›randständig‹ als Grundform: Randständige
DWDS-Vollartikel

Bedeutungen

1.
am Rand (3) stehend, befindlich
a)
peripher, abseits vom Zentrum befindlich
Grammatik: ohne Steigerung
Beispiele:
Bei der Durchdringung des Erdreiches lösen sich [von einer Wurzel] ständig randständige Zellen der Wurzelhaube ab[…]. [Matyssek, Rainer, Fromm, Jörg, Rennenberg, Heinz, Roloff, Andreas, Biologie der Bäume. Stuttgart: Verlag Eugen Ulmer 2010, S. 119]
Im Burgenland, das doch wahrlich keinen Mangel leidet an peripheren, randständigen, unter dem anschaulichen Begriff »Arsch der Welt« zusammenfassbaren Gegenden, gibt es ein Dorf, auf das immer dann die Rede kommt, wenn jemand anfangen will zu jammern übers so Periphere, Randständige[…]. [Der Standard, 08.01.2009]
Die arme Peripherie, die nach Geheimnis duftende, randständige Schmuddelwelt tritt an gegen das tödlich herausgeputzte Zentrum, wo alles Lebendige im Handumdrehen in Parkplätze, Glasfassaden und Autobahntangenten verwandelt wird. [Die Zeit, 30.03.2006, Nr. 14]
Es ist nur scheinbar ein Paradox, daß sich der in England weitgehend unbekannte Emigrant [Elias Canetti] als randständiger [nicht im Mittelpunkt des Geschehens befindlicher] Beobachter porträtiert, dessen Meinungen und Urteile im Exil nur wenige interessieren[…] [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 08.07.2003]
[…] die Leute verließen ihre überkommenen Lebensräume, um den schienen‑ und straßenvernetzten Industriezonen nahe zu sein, wo sie Arbeit fanden. So prägt die Neuzeit das in der Toskana randständige Arezzo[…]. [Die Zeit, 01.03.1985, Nr. 10]
[…] im Grunde einer engen Einstülpung [der Epidermis einer Larve] liegen die Sehzellen und über ihnen schließen sich die randständigen Zellen der Einstülpung […] eng zusammen[…]. [Hesse, Richard: Der Tierkörper als selbständiger Organismus, Leipzig u. a.: B. G. Teubner 1910, S. 691]
Die Sehnerveneintrittsstelle auf dem Augenhintergrund ist gerötet und zeigt unklare Grenzen. Sehstörungen, je nachdem welche Sehnervenfasern betroffen sind, entweder zentraler oder randständiger Ausfall im Gesichtsfeld. Das Leiden kann zu einer Entartung des Sehnerven führen. [Reile, Bonifaz (Hg.), Kneipp, Sebastian. Das große Kneippbuch, München: Beckstein 1939 [1903], S. 565]
b)
übertragen nicht von zentralem Interesse, nachrangig (1)
Kollokationen:
als Adjektivattribut: ein randständiges Thema
Beispiele:
Statt sich um Alltagsprobleme der Soldaten oder die Verzögerung von Rüstungsprojekten zu kümmern, veranstaltet sie [Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen] randständige Workshops. [Bild, 13.01.2017]
Jeder kann sich zum Experten erklären; mit den schrillsten Thesen zu den randständigsten Problemen findet er nur allzu bereitwillig Gehör. [Die Zeit, 03.12.2009, Nr. 50]
Bis in die Sechziger des vergangenen Jahrhunderts randständig, rückte »Tito« [die Oper La Clemenza di Tito] dann zunehmend in den Mittelpunkt des Interesses: Es war insbesondere der Regisseur Jean‑Pierre Ponnelle, der mit Aufführungen in Köln (1969), München (1971), Salzburg (1976) und New York (1983) die Distanz zu der ästhetisch wie ideologisch verdächtigen Oper aufzuheben verstand. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 11.11.2006]
[…] die Konzerte mit den Wiener Philharmonikern oder die Gala mit José Carreras sind bereits ausverkauft. Für das etwas randständigere Repertoire hingegen, für Zemlinskys »König Kandaules« […] scheint sich das alte neue Salzburger Publikum weniger zu interessieren. [Der Tagesspiegel, 27.07.2002]
Der amerikanische Kongreß ist […] zu der Auffassung gelangt, daß der technische Wandel nicht länger nur als randständiges Thema der Politik betrachtet werden dürfe. [Der Spiegel, 16.02.1987]
2.
einer Randgruppe angehörend, am Rand der Gesellschaft stehend
Beispiele:
Die pädagogischen Ansätze von José Antonio Abreu stossen […] auf Interesse bei Institutionen, die sich mit der Rehabilitation von kriminell gewordenen oder in anderer Weise randständigen Kindern befassen. [Neue Zürcher Zeitung, 12.03.2007]
Als das Dritte Reich zusammenbrach, gehörten ihr [der NSDAP] sechs Millionen auf Pfiff dressierte Mitglieder an. […] Eine derartige Mixtur von Nationalisten, gesellschaftlich randständigen Brutalos, Idealisten, polit‑kriminellen Narren, irregeleiteten Christen, Karrieristen und Angehörigen aller Schichten vom Hochadel bis zum ungelernten Industrieproletarier hat es seither nicht mehr gegeben. [Schwarz, Hans-Peter: Anmerkungen zu Adenauer, München: Deutsche Verlags-Anstalt 2005 [2004], S. 69]
Hier [in Berlin-Marzahn] verharren keineswegs nur die mit dem Schicksal der Altersimmobilität geschlagenen DDR‑Altlasten oder »sozial randständige« Alkoholiker, Sozialhilfeempfänger und ledige Mütter. [konkret, 2000 [1997]]
Sie [Punks] sind […] ausgestiegen. Raketen, Kernkraft, Umweltschutz – kein Thema für diese randständigste aller Randgruppen. [Der Spiegel, 11.07.1983]
So bestätigte sich der kriminologische Satz, daß immer wieder die randständigsten Mitglieder der Gesellschaft strafgerichtlichen Sanktionen ausgeliefert sind, auf eindrucksvolle Weise. Unter Albrechts 115 Probanden waren Angehörige der untersten sozialen Schichten »extrem überrepräsentiert«[…]. [Der Spiegel, 17.04.1978]
eine Randgruppe betreffend
Kollokationen:
als Adjektivattribut: ein randständiges Phänomen; eine randständige Existenz
Beispiele:
Ob es nun um monomanisch‑individualistische oder elitär‑modernistische Kunst und ihre subkulturellen Milieus geht, um Systemkritisches oder Feministisches, im ästhetischen Supermarkt Bundesrepublik sind sie doch eher randständige Erscheinungen. Auffällig zwar, was ihre Produkte und Produzenten angeht, aber in der Nachfrage und in der Nutzung doch nur auf wenige Prozent der Gesamtgesellschaft beschränkt. [Die Zeit, 04.08.1989]
Die Musikrichtung des »Turbo Folk« ist sowohl für die Serben als auch für deren kroatisches Brudervolk eine kulturelle Hartwährung. Zunächst bloß als randständiges Phänomen wahrgenommen, machte sich der Turbo Folk erfolgreich auf Partybooten und in Festtagszelten breit. Heute ist die balkanische Abart der Ballermann‑Disco erfolgreich im Mainstream angekommen. [Der Standard, 07.06.2010]
»Wenn du lange in einen Abgrund blickst, blickt der Abgrund auch in dich hinein«: Diesen Satz liest Bernd Willenbrock, der Protagonist von Christoph Heins gleichnamigem Roman, in einer Biographie. Er kann als Fazit dieses nüchternen Psychogramms eines deutschen Typus gelten. Dabei führt der Ostdeutsche Willenbrock zu Beginn alles andere als eine randständige Existenz. Er blickt nicht in Abgründe, sondern hat beste Perspektiven[…]. [Der Spiegel, 08.09.2005 (online)]
Die Einsicht […], daß der Held in der bürgerlichen Gesellschaft seinen Ort verliert und daher auch nur noch von Personen verkörpert werden kann, die dort keinen Platz finden und sich genötigt sehen, eine randständige Existenz zu führen, ist in der literarischen Romantik […] zu einem Thema par excellence geworden. [Busch, Werner: Das sentimentalische Bild, München: Beck 1993, S. 114]

letzte Änderung:

Typische Verbindungen zu ›randständig‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›randständig‹.

Zitationshilfe
„randständig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/randst%C3%A4ndig>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
randomisiert
randomisieren
randlos
randlich
randgesteppt
randvoll
ranfahren
rangehen
rangeln
ranggleich