randvoll

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung rand-voll
Wortzerlegung Randvoll
eWDG

Bedeutung

bis zum Rande voll
Beispiele:
ein randvoll (= bis oben) gefülltes Gefäß
die Hefte waren randvoll von Notizen
bildlich
Beispiele:
sie war randvoll (= durchdrungen) von Zorn, leidenschaftlichen Gefühlen
saloppmerkst du denn nicht, dass er schon randvoll (= völlig betrunken) ist?

Thesaurus

Synonymgruppe
bis zum Rand gefüllt · ganz voll · randvoll
Assoziationen
  • brechend voll · gedrängt voll · prall gefüllt · ↗prallvoll · sehr voll · vollgepackt · zum Bersten voll · ↗zum Brechen voll · zum Platzen voll · ↗überfüllt · ↗übervoll  ●  (es ist) alles voll (mit)  ugs. · aus allen Nähten platzen(d)  ugs., fig. · ↗bumsvoll  ugs. · gerammelt voll  ugs. · gerappelt voll  ugs. · gesteckt voll  ugs. · knallevoll  ugs. · ↗knallvoll  ugs. · knatschvoll  ugs. · pickepackevoll (kindersprachlich)  ugs. · ↗proppenvoll  ugs. · ↗proppevoll  ugs., ruhrdt. · ↗rammelvoll  ugs. · ↗rappelvoll  ugs.
  • (ein Platz) schwarz vor Menschen (Spezialisierung) · angefüllt mit · ↗bedeckt · gespickt (mit) · ↗prallvoll (mit) · voll (mit) · voll (von) · ↗voller · über und über bedeckt mit · ↗übersät (mit)
  • bis zum Überlaufen voll · bis über den Rand gefüllt · ↗übervoll

Typische Verbindungen zu ›randvoll‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›randvoll‹.

Verwendungsbeispiele für ›randvoll‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ein randvoller Teller nach dem anderen wandert zu den hungrigen Gästen.
Die Zeit, 07.03.2013, Nr. 11
Man brauchte nur das Netz auszuwerfen - und schon wieder war ein randvolles Album fertig.
Der Tagesspiegel, 04.01.2000
Es bleibt immer noch reichlichst viel Nebenbei, mein Terminkalender ist randvoll.
Klemperer, Victor: [Tagebuch] 1952. In: ders., So sitze ich denn zwischen allen Stühlen, Berlin: Aufbau-Verl. 1999 [1952], S. 237
Man füllt ihn nie randvoll mit Eis, sondern nur zu einem Drittel und zu einem weiteren Drittel mit kaltem Wasser.
Schäfer-Elmayer, Thomas: Der Elmayer. In: Zillig, Werner (Hg.) Gutes Benehmen, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1991], S. 4553
Randvoll von ihrem Erfolg bei dem Kronprinzen, stürmisch, sowie Tüverlin endlich kam, erzählte sie ihm jetzt.
Feuchtwanger, Lion: Erfolg. In: ders., Gesammelte Werke in Einzelbänden, Bd. 6, Berlin: Aufbau-Verl. 1993 [1930], S. 241
Zitationshilfe
„randvoll“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/randvoll>, abgerufen am 19.01.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Randverzierung
Randvermerk
Randtief
Randthema
Randstück
Randzeichnung
Randzone
Rane
ranfahren
Ranft