rasch

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Wortbildung  mit ›rasch‹ als Erstglied: raschfüßig · raschlebig · raschwüchsig
 ·  mit ›rasch‹ als Grundform: Raschheit
eWDG

Bedeutung

schnell, geschwind
Beispiele:
eine rasche (Hand)bewegung, Auffassungsgabe, Reaktionsfähigkeit
ein rascher Einfall, Entschluss, Aufbruch, ein rasches Ende
in raschem Tempo, Schritt, in rascher Fahrt
so rasch wie möglich
umgangssprachlichmach rasch! (= beeile dich!)
umgangssprachlichein bisschen rasch, bitte!
umgangssprachlichalso rasch ans Werk!
umgangssprachlichgeh mal rasch nach Haus!
rasch fahren, laufen, aufspringen, zur Seite treten
rasch essen, trinken, arbeiten
sich rasch ankleiden, zurückziehen
etw. rasch erfassen, vergessen, erledigen
(mit etw.) rasch bei der Sache sein
einen raschen Blick in etw. tun
eine rasche Zunge haben (= schnell und viel, übereilt, voreilig reden)
umgangssprachlichein rasches Mundwerk haben (= schnell und viel, übereilt, voreilig reden)
eine rasche Antwort geben (= schnell, voreilig antworten)
gehobener ging raschen Schrittes nach Hause
die Ereignisse überstürzten sich in rascher Folge
ich bin rascher damit fertig geworden als ich dachte
ich koche rasch einen Kaffee
wie rasch eigentlich die Zeit vergeht!
er … hatte ein rasches Auge für Menschen und Dinge und zog seine Schlüsse [ Feuchtw.Narrenweisheit112]
Rasch tritt der Tod den Menschen an [ SchillerTellIV 3]
raschestso bald wie möglich
Beispiel:
die Bücher werden raschest von der Buchhandlung geliefert
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

rasch Adj. ‘schnell, geschwind’, ahd. reski (10. Jh., rasco Adv., 9. Jh.), mhd. rasch, resche ‘schnell, hurtig, gewandt, kräftig’, mnd. mnl. rasch, ras, nl. ras ‘rasch, schnell, geschwind’, mengl. rasch, engl. rash ‘hurtig, übereilt’ setzen germ. *raþska- bzw. einen abgeleiteten ja-Stamm, anord. rǫskr ‘tüchtig, tapfer’ dagegen germ. *raþskwa- voraus, wobei vor ableitendem -sk- der Dental des Wurzelauslauts schwindet. Herkunft ungesichert. Zieht man bei Annahme eines Anlauts germ. wr- und einer Entwicklung von inlautendem þ aus ð got. gawrisqan ‘Frucht bringen’ heran und vergleicht anord. rǫskvast ‘wachsen, reifen’ sowie (außergerm.) aind. várdhati ‘vermehrt, vergrößert, kräftigt’, griech. orthós (ὀρθός) ‘aufrecht, aufgerichtet, geradestehend, recht, richtig’, aslaw. roditi, russ. rodít’ (родить) ‘gebären, hervorbringen, erschaffen’, so wäre Anschluß an ie. *u̯erdh-, *u̯redh- ‘wachsen, steigen, hoch’ möglich. Stellt man dagegen das Adjektiv als Ableitung zu den unter gerade2 (s. d.) behandelten Wortformen, so müßte von germ. *hraþsk- ausgegangen werden, für dessen anlautendes h- die oben genannten Formen jedoch keinen Anhaltspunkt bieten. Von rasch abgeleitet ist überraschen (s. über).

Thesaurus

Synonymgruppe
behänd(e) · eilig · flink · flott · flugs · hurtig · munter · rapid · rapide · rasch · schleunig(st) · zügig  ●  geschwind  veraltend · schnell (Adverb)  Hauptform · speditiv  schweiz. · dalli  ugs. · eilends  geh. · fix  ugs. · haste was kannste  ugs., veraltend · hopphopp  ugs. · in lebhafter Fortbewegungsweise  ugs., ironisch · mit Karacho  ugs. · mit Schmackes  ugs., regional · mit einem Wuppdich  ugs. · subito  ugs. · umgehend  geh., kaufmännisch, Schriftsprache · zackig  ugs.
Assoziationen
  • (Maschinen) volle Kraft voraus · in vollem Tempo · in voller Fahrt · mit hohem Tempo · mit hoher Geschwindigkeit · mit unverminderter Geschwindigkeit · mit vollem Tempo · unvermindert schnell · volle Fahrt voraus  ●  mit Karacho  ugs.
  • fieberhaft · mit Hochdruck · unter hohem Zeitdruck
  • im Eilverfahren · im Schnelldurchgang · im Schnellverfahren · unter Hochdruck
  • am besten sofort · auf dem schnellsten Weg · auf schnellstem Wege · eiligst · lieber heute als morgen · möglichst schnell · möglichst sofort · schleunigst · schnellstmöglich · umgehendst · unverzüglichst  ●  asap  engl. · so schnell wie möglich  Hauptform · zeitnah  Jargon
  • holterdiepolter  veraltend · flotti galoppi  ugs. · hopp-hopp  ugs. · hoppla hopp  ugs. · husch husch  ugs. · ratz-fatz  ugs. · rubbel die Katz  ugs. · rucki zucki  ugs. · ruckzuck  ugs. · schwupp  ugs. · schwuppdiwupp  ugs. · schwupps  ugs. · zack-zack  ugs. · zapp-zapp  ugs. · zicki-zacki  ugs.
  • blitzartig · blitzschnell · extrem schnell · in Windeseile · in fliegender Eile · in höchster Eile · in rasender Geschwindigkeit · pfeilschnell · rasant · rasend schnell · sehr schnell · wie der Wind · wie ein Lauffeuer · wie im Fluge  ●  im Nullkommanichts  ugs. · im Nullkommanix  ugs. · im Schweinsgalopp  ugs. · in affenartiger Geschwindigkeit  ugs. · in null Komma nichts  ugs. · wie ein geölter Blitz  ugs.
  • allegro · allegro ma non troppo · presto · vivace · vivo
  • (absolute) Priorität haben · (absoluten) Vorrang haben · brennend (wichtig) · höchste Priorität haben · keinen Aufschub dulden · keinen Aufschub vertragen · von größter Wichtigkeit · von äußerster Wichtigkeit · äußerst dringlich · äußerst wichtig  ●  (jemandem) unter den Sohlen brennen  fig. · Chefsache  fig. · auf den Nägeln brennen  fig. · unter den Nägeln brennen  fig. · (es) muss eine (schnelle) Lösung her  ugs. · hochnotwichtig  geh. · von höchster Dringlichkeit  geh.
  • bald · binnen kurzem · in Kurzem · in Kürze · in absehbarer Zeit · in der nächsten Zeit · in naher Zukunft · in nächster Zeit · jetzt allmählich · jetzt bald · kurzfristig · nicht mehr lang hin (sein) · nicht mehr lange (dauern) · zeitnah  ●  balde  geh., poetisch · in Bälde (auch humor.)  geh.
  • bedenkenlos · beliebig · einfach so · nach Belieben · ohne Weiteres · unbesehen  ●  ohne weiteres  Hauptform · ohneweiters  österr. · (ganz) ungeniert  ugs. · mir nichts, dir nichts  ugs. · nach Lust und Laune  ugs. · ohne Schwierigkeiten  geh. · problemlos  geh.
  • hastig · hektisch (Adv.) · in Windeseile · in aller Eile · ohne (viel) nachzudenken · übereilt · überhastet · überstürzt  ●  Hals über Kopf  ugs. · holterdiepolter  ugs. · in fliegender Hast  geh. · wild drauflos  ugs.
  • drängen · eilen · eilig sein  ●  eilbedürftig sein  Amtsdeutsch · pressieren (mit)  geh.
  • erstaunlich schnell · unerwartet schnell · ungewöhnlich schnell · unverhofft schnell · überraschend schnell
  • Zeit sparend · in möglichst kurzer Zeit · ohne Zeitverlust · ohne Zeitverschwendung · zeiteffizient · zeitsparend · zeitökonomisch
  • Beeil dich!  Hauptform · (ein) bisschen dalli!  ugs. · (mach) schnell!  ugs. · (na los) Bewegung!  ugs. · (na) wird's bald?  ugs. · (und zwar) ein bisschen plötzlich!  ugs. · Aber zackig jetzt!  ugs. · Beeilung!  ugs. · Beweg deinen Arsch!  derb · Brauchst du 'ne (schriftliche) Einladung?  ugs., variabel · Brauchst du (erst noch) 'ne Zeichnung?  ugs. · Dann mal ran!  ugs. · Drück auf die Tube!  ugs., veraltet · Geht das (eventuell) auch ein bisschen schneller?  ugs., variabel · Gib Gummi!  ugs., salopp · Gib ihm!  ugs. · Hau rein!  ugs., salopp · Heute noch?  ugs., ironisch · Jetzt aber dalli!  ugs., variabel · Jib Jas Justav, 's jeht uffs Janze!  ugs., Spruch, berlinerisch · Komm in die Gänge!  ugs. · Kutscher, fahr er zu! (pseudo-altertümelnd)  ugs., ironisch · Lass gehen!  ugs. · Lass jucken, Kumpel!  ugs., veraltet · Lass schnacken!  ugs. · Lass was passieren!  ugs. · Leg ma ne Schüppe Kohlen drauf!  ugs., Spruch, ruhrdt., veraltet · Leg mal 'nen Zahn zu!  ugs. · Mach fix!  ugs. · Mach hin!  ugs. · Mach hinne!  ugs., regional · Mach schon!  ugs. · Mach voran! (Betonung auf 1. Silbe, norddt.)  ugs. · Mach zu!  ugs., norddeutsch · Nicht einschlafen!  ugs. · Nichts wie ran!  ugs. · Noch einen Schritt langsamer, und du gehst rückwärts.  ugs., Spruch, ironisch · Pass auf, dass du nicht Wurzeln schlägst.  ugs., übertreibend · Pass auf, dass du nicht einschläfst!  ugs., übertreibend, variabel · Schick di!  ugs., alemannisch · Schlaf nicht ein!  ugs., variabel · Was stehst du hier noch rum!?  ugs. · Wie wär's mit ein bisschen Beeilung?  ugs. · Wir haben nicht den ganzen Tag Zeit!  ugs., Spruch · Wird das heut(e) noch was?  ugs., ironisch · avanti!  ugs. · dalli, dalli!  ugs. · hopp hopp!  ugs. · los (los)!  ugs. · worauf wartest du?  ugs. · zack zack!  ugs. · zacki, zacki!  ugs.
Synonymgruppe
flüchtig · kursorisch · nicht dauerhaft · rasch · unbeständig · wetterwendisch
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›rasch‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›rasch‹.

Verwendungsbeispiele für ›rasch‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Aber mußte ich mich nicht rasch eines anderen belehren lassen? [Brandt, Willy: Erinnerungen, Berlin: Ullstein 1997 [1989], S. 378]
Weil man ihn aber brauchen könnte, haben wir ihn rasch erfunden. [Graudenz, Karlheinz u. Pappritz, Erica: Etikette neu, Berlin: Deutsche Buch-Gemeinschaft 1967 [1956], S. 162]
Man merkt aber auch den raschen Erfolg der täglichen Erfahrungen. [Frisch, Karl von: Du und das Leben, Berlin: Verlag d. Druckhauses Tempelhof 1947 [1947], S. 132]
Wir machen uns am raschesten verständlich mit Hilfe einer allerdings erheblichen Übertreibung. [Klages, Ludwig: Der Geist als Widersacher der Seele, 3. Band, Teil 2: Das Weltbild des Pelasgertums, Leipzig: Barth 1932, S. 9344]
Wir jedenfalls bemühen uns, jede Chance so rasch wie möglich zu nutzen. [Der Spiegel, 21.01.1985]
Zitationshilfe
„rasch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/rasch>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
rasaunen
rasant
rarefizieren
rar
rapsen
rascheln
raschfüßig
raschlebig
raschwüchsig
rasen