rasserein

GrammatikAdjektiv
Worttrennungras-se-rein
WortzerlegungRasserein
eWDG, 1974

Bedeutung

von Tieren   von reiner Rasse, reinrassig
Beispiel:
rassereine Hunde, Katzen

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ich war groß, hatte blaue Augen und war blond, also wenigstens rein äußerlich nach dem damaligen Begriff „rasserein“.
Die Zeit, 04.11.1988, Nr. 45
Sie folgte ihrem Mann in die Ferne, wo er eine rassereine Siedlung gegründet hatte.
Die Zeit, 16.05.2007, Nr. 21
Das werden rassereine Pudel, da kriege ich für das Stück 250 Mark.
Süddeutsche Zeitung, 26.04.1997
Seine Anzüge liegen so weit und bequem auf seinen Muskeln wie die Haut bei rassereinen Hunden.
Baum, Vicky: Menschen im Hotel, München: Droemersche Verlagsanstalt 1956 [1929], S. 87
Das Reichssicherheitshauptamt - Zentralstelle für jüdische Auswanderung - besorgte ihm für die Filmaufnahmen in Prag, das die Kulisse für Stuttgart abgab, »rassereine jüdische Komparsen«.
konkret, 1991
Zitationshilfe
„rasserein“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/rasserein>, abgerufen am 13.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Rassepferd
Rassenzucht
Rassenwahn
Rassenunterschied
Rassenunruhe
Rassereinheit
Rassereinzucht
Rasseweib
Rassezucht
rassig