Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

rattern

Grammatik Verb · rattert, ratterte, ist/hat gerattert
Aussprache  [ˈʀatɐn]
Worttrennung rat-tern
Wortbildung  mit ›rattern‹ als Letztglied: Geratter · anrattern · herunterrattern · losrattern · runterrattern · vorbeirattern
eWDG

Bedeutungen

1.
in kurzen, polternden Stößen rollen
Grammatik: mit Hilfsverb ‘ist’
Beispiele:
die Karren rattern auf dem Pflaster
die Eisenbahn ist über die Weichen gerattert
2.
kurze, polternde Stöße verursachen
Grammatik: mit Hilfsverb ‘hat’
Beispiele:
die Maschine, der Motor rattert
der Wecker hat laut gerattert
die Mischtrommel dreht sich ratternd
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

rattern Vb. ‘ein Geräusch wie von rasch aneinanderschlagenden Gegenständen von sich geben, sich mit derartigem Geräusch fortbewegen’. Das literatursprachlich zuerst bei Schottel (ratteren, 1663) bezeugte Verb stammt aus nd. ratern, rätern, einer Nebenform von nd. rateln ‘rasseln, klappern, rattern’. Wahrscheinlich ist es wie rasseln (s. d.) lautnachahmenden Ursprungs.

Thesaurus

Synonymgruppe
Oberbegriffe
  • (ein) Geräusch machen · von sich geben · zu hören sein
Assoziationen
Synonymgruppe
holpern · rattern (fahren) · ruckeln (fahren) · rumpeln  ●  unruhig fahren  Hauptform

Typische Verbindungen zu ›rattern‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›rattern‹.

Verwendungsbeispiele für ›rattern‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dieser grübelt so angestrengt, dass man meint, es rattern zu hören. [Die Zeit, 16.12.2012, Nr. 47]
Wenn es nicht optimal läuft, rattern die Züge weiter wie bisher. [Die Zeit, 27.02.2012, Nr. 09]
Rattert uns der Zug vor der Nase weg, sitzen wir hier fest. [Die Zeit, 14.01.2002, Nr. 02]
Wir rattern nur drei Minuten mit der Tram steil bergan, dann müssen wir schon wieder aussteigen. [Die Zeit, 01.08.1986, Nr. 32]
Aber wir wichen nicht aus dem Graben, es donnerte und ratterte unaufhörlich. [Brief von August Hopp vom 01.03.1915. In: Witkop, Philipp (Hg.), Kriegsbriefe gefallener Studenten, München: Müller 1928 [1915], S. 37]
Zitationshilfe
„rattern“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/rattern>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
ratsuchend
ratsherrlich
ratschlagen
ratschen
ratsch
ratz
ratzekahl
ratzen
ratzfatz
rau