ratzen

Grammatik Verb
Aussprache 
Worttrennung rat-zen
Wortbildung  mit ›ratzen‹ als Erstglied: ↗Ratzer
eWDG

Bedeutung

landschaftlich einen Riss, Kratzer machen
Beispiele:
der Junge ratzte an der Wand
sie hat sich an dem Brombeerbusch geratzt

Thesaurus

Synonymgruppe
ruhen · ↗schlummern  ●  ↗schlafen  Hauptform · (sich) in Morpheus' Armen wiegen  geh. · Bubu machen  ugs., Babysprache · ↗an der Matratze horchen  ugs. · ↗dösen  ugs. · in Morpheus' Armen liegen  geh. · in Morpheus' Armen ruhen  geh. · ↗knacken  ugs. · ↗koksen  ugs. · ↗pennen  ugs., salopp · ↗pofen  ugs., salopp · ratzen  ugs. · ↗schnarchen  ugs.
Unterbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
schnarchen  ●  einen ganzen Wald durchsägen  fig. · einen ganzen Wald zersägen  fig. · ↗gurgeln  ugs. · ratzen  ugs. · ↗sägen  ugs.
Assoziationen

Verwendungsbeispiele für ›ratzen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Eine Ampel ratzt ein, das Licht geht aus, ein Auto verändert die Farbe.
C't, 1998, Nr. 20
Und ein Greis, der aufgrund seiner Zahnlosigkeit wenig interessiert ist, ratzt schon wieder weg.
Die Zeit, 19.11.1998, Nr. 48
Während andere in ihrem Alter bereits ratzen, rockt Katrin ab.
Bild, 03.03.2000
Er darf auch den Postboten besuchen, der angeblich was zu erledigen hat, statt dessen aber im Sessel ratzt.
C't, 1997, Nr. 11
Sogleich erwachten in mir die Gelüste des Schüttelaffen Beppo, sie ihr vom Kopf zu ratzen.
Thelen, Albert Vigoleis: Die Insel des zweiten Gesichts, Düsseldorf: Claassen 1981 [1953], S. 440
Zitationshilfe
„ratzen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/ratzen#1>, abgerufen am 23.01.2021.

Weitere Informationen …

ratzen

Grammatik Verb
Aussprache 
Worttrennung rat-zen
eWDG

Bedeutung

landschaftlich, umgangssprachlich (schnarchend) schlafen
Beispiele:
er hat lange geratzt
halbe Invaliden, die, wo sie saßen, ratzten [ MarchwitzaUnter uns42]

Thesaurus

Synonymgruppe
ruhen · ↗schlummern  ●  ↗schlafen  Hauptform · (sich) in Morpheus' Armen wiegen  geh. · Bubu machen  ugs., Babysprache · ↗an der Matratze horchen  ugs. · ↗dösen  ugs. · in Morpheus' Armen liegen  geh. · in Morpheus' Armen ruhen  geh. · ↗knacken  ugs. · ↗koksen  ugs. · ↗pennen  ugs., salopp · ↗pofen  ugs., salopp · ratzen  ugs. · ↗schnarchen  ugs.
Unterbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
schnarchen  ●  einen ganzen Wald durchsägen  fig. · einen ganzen Wald zersägen  fig. · ↗gurgeln  ugs. · ratzen  ugs. · ↗sägen  ugs.
Assoziationen

Verwendungsbeispiele für ›ratzen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Eine Ampel ratzt ein, das Licht geht aus, ein Auto verändert die Farbe.
C't, 1998, Nr. 20
Und ein Greis, der aufgrund seiner Zahnlosigkeit wenig interessiert ist, ratzt schon wieder weg.
Die Zeit, 19.11.1998, Nr. 48
Während andere in ihrem Alter bereits ratzen, rockt Katrin ab.
Bild, 03.03.2000
Er darf auch den Postboten besuchen, der angeblich was zu erledigen hat, statt dessen aber im Sessel ratzt.
C't, 1997, Nr. 11
Sogleich erwachten in mir die Gelüste des Schüttelaffen Beppo, sie ihr vom Kopf zu ratzen.
Thelen, Albert Vigoleis: Die Insel des zweiten Gesichts, Düsseldorf: Claassen 1981 [1953], S. 440
Zitationshilfe
„ratzen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/ratzen#2>, abgerufen am 23.01.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Rätzel
ratzekahl
Ratzefummel
Ratze
ratz
Ratzer
ratzfatz
rau
Raub
raub-