Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

rauschig

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung rau-schig
Wortzerlegung Rausch -ig
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

landschaftlich einen (leichten) Rausch habend

Thesaurus

Zoologie
Synonymgruppe
bockig (Schaf & Ziege) · brunftig · brünstig · bullig (Kühe) · fiebrig · heiß · hitzig · läufig · ochselig (Kühe) · rammelig · raunzig (Katze) · rauschig (Schwein) · rinderig (Kühe) · rollig (Katzen) · rossig (Stuten) · stierig (Kühe)  ●  paarungsbereit  Hauptform
Assoziationen

Verwendungsbeispiele für ›rauschig‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Tiefen jedoch zeigen sich auch hier rauschig; insgesamt ist eine bessere Schärfe wünschenswert. [C't, 1994, Nr. 2]
Das grobe, rauschige Raster beeinträchtigt das sonst schöne Bild, der homogene Text zeigt saubere Kanten und leichte Streifen. [C't, 2000, Nr. 21]
Immerhin, wenn wieder einmal einer rauschig nach vorne tritt, dann macht der Vizepräsident. [Süddeutsche Zeitung, 13.12.1994]
In bayerischen Wirtshäusern dachte man bisweilen, das Leben sei ein rauschiges Fest, ein barocker Bierkampf. [Süddeutsche Zeitung, 09.09.2000]
Der postmoderne Städter hat jetzt die Chance, im Park einem rauschigen Keiler zu begegnen. [Die Welt, 20.10.2003]
Zitationshilfe
„rauschig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/rauschig>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
rauschhaft
rauschgiftsüchtig
rauschen
rauscharm
rausbringen
rausdürfen
rausekeln
rausexpedieren
rausfahren
rausfallen