rausfliegen

Grammatik Verb
Worttrennung raus-flie-gen
Wortzerlegung  raus- fliegen

Bedeutungsübersicht+

  1. [umgangssprachlich] ...
    1. 1. herausfliegen, hinausfliegen
    2. 2. [salopp] seine Stellung verlieren
eWDG

Bedeutung

umgangssprachlich
1.
herausfliegen, hinausfliegen
Beispiel:
die Störche sind zur Wiese rausgeflogen
2.
salopp seine Stellung verlieren
Beispiel:
er ist wegen seiner mangelnden Arbeitsdisziplin (aus dem Betrieb) rausgeflogen
unwirsch aus dem Zimmer geschickt werden
Beispiel:
Solche wie die fliegen bei mir raus [ AnderschSansibar83]

Thesaurus

Synonymgruppe
(die) Arbeit verlieren · (jemandes) Arbeitsverhältnis wird beendet · gehen müssen · gekündigt werden · rausgeworfen werden · wegrationalisiert werden  ●  (der) Stuhl wird (jemandem) vor die Tür gesetzt  fig. · auf die Straße gesetzt werden  fig. · entlassen werden  Hauptform · seinen Hut nehmen müssen  fig. · vor die Tür gesetzt werden  fig. · (die) rote Karte kriegen  ugs., fig. · (sich) was Neues suchen können  ugs. · achtkantig rausfliegen  ugs. · fliegen  ugs., fig. · gefeuert werden  ugs. · gegangen werden  ugs., scherzhaft · geschasst werden  ugs. · hochkant(ig) rausfliegen  ugs. · rausfliegen  ugs. · rausgeschmissen werden  ugs.
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›rausfliegen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›rausfliegen‹.

Zitationshilfe
„rausfliegen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/rausfliegen>, abgerufen am 26.11.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
rausfinden
rausfeuern
rausfenstern
rausfallen
rausfahren
rausfuttern
rausgehen
rausgraulen
raushaben
raushalten