rausgehen

Grammatik Verb
Worttrennung raus-ge-hen
Wortzerlegung raus-gehen
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

umgangssprachlich
1.
herausgehen
2.
hinausgehen

Thesaurus

Synonymgruppe
abgeschickt werden · auf die Post gehen  ●  rausgehen  ugs.
Assoziationen
Synonymgruppe
verschicken · ↗versenden  ●  rausgehen  ugs. · rausschicken  ugs.
Synonymgruppe
(seine) Wohnung verlassen · aus dem Haus gehen · ausgehen · außer Haus gehen · unter Menschen gehen · vor die Tür gehen  ●  (sich) in der Öffentlichkeit zeigen  mediensprachlich · rausgehen  ugs., regional
Assoziationen
  • einkehren · essen gehen · in die Kantine gehen (Arbeit) · ins Restaurant gehen · zu Tisch gehen (von der Arbeit aus)  ●  aus essen gehen  ugs.
  • (sich) in der Öffentlichkeit zeigen · auf die Straße gehen · auf die Straße treten · das Haus verlassen · die Wohnung verlassen  ●  (sich) außer Haus begeben  geh. · nach draußen gehen  ugs.
  • (etwas) erleben wollen · ↗losziehen · nicht zu Hause (hocken) bleiben · nicht zu Hause versauern  ●  auf die Piste gehen  ugs., fig. · um die Häuser ziehen  ugs.
  • (einen) losmachen · (sich) amüsieren gehen · ↗(was) losmachen · ausgehen · feiern gehen · tanzen gehen
  • (etwas) unternehmen · aktiv sein  ●  nicht nur vor dem Fernseher sitzen  variabel, fig. · nicht (nur) zu Hause herumhocken  ugs., fig.
  • herausgehen (aus) · ↗hinausgehen · nach draußen gehen · rausgehen · ↗verlassen (Zimmer, Haus, Geschäft ...)
Synonymgruppe
herausgehen (aus) · ↗hinausgehen · nach draußen gehen · rausgehen · ↗verlassen (Zimmer, Haus, Geschäft ...)
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›rausgehen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›rausgehen‹.

Verwendungsbeispiele für ›rausgehen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das sei aber wegen seiner Frau nicht gegangen - er habe nachts nicht unbemerkt rausgehen können.
Bild, 01.03.2003
Dafür geht sie nicht mehr alleine raus, schon gar nicht im Dunkeln.
Der Tagesspiegel, 24.11.2000
Geh raus, ich bitte dich, sagte sie zu ihrer Mutter.
Degenhardt, Franz Josef: Die Abholzung, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 1999 [1985], S. 272
Mit dieser Post, also morgen, gehen wieder sechs Päckchen raus.
Brief von Ernst G. an Irene G. vom 25.01.1941, Feldpost-Archive mkb-fp-0270
Und sobald Sie sich sicher fühlen und irgendeine Arbeit wissen, gehen Sie raus aus dem Heim.
Fallada, Hans: Wer einmal aus dem Blechnapf frißt - Bd. 1, Berlin u. a.: Aufbau-Verl. 1990 [1934], S. 57
Zitationshilfe
„rausgehen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/rausgehen>, abgerufen am 05.12.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
rausfüttern
rausfliegen
rausfinden
rausfeuern
rausfenstern
rausgraulen
raushaben
raushalten
raushauen
rausholen