rauskriegen

GrammatikVerb
Worttrennungraus-krie-gen (computergeneriert)
Wortzerlegungraus-kriegen1
eWDG, 1974

Bedeutung

umgangssprachlich
1.
etw. aus etw. lösen können
Beispiel:
unter großer Anstrengung kriegte er endlich das Beil aus dem Stamm raus
übertragen etw. aus jmdm. rauskriegenjmdm. ein Geheimnis entlocken können
Beispiel:
Mit Schlägen ist aus der [Frau] bestimmt nichts rauszukriegen [FalladaJeder stirbt403]
2.
etw. herausfinden
Beispiel:
wir konnten nicht rauskriegen, wie es wirklich gewesen war
3.
Wechselgeld zurückgezahlt bekommen
Beispiel:
er hatte zu wenig rausgekriegt

Thesaurus

Synonymgruppe
herausbekommen · ↗herausfinden  ●  (die) Lösung finden  Hauptform · auf den (richtigen) Trichter kommen  ugs. · auf den Dreh kommen  ugs. · auf etwas kommen  ugs. · darauf kommen  ugs. · den richtigen Dreh rauskriegen  ugs. · ↗draufkommen  ugs. · rauskriegen  ugs.
Assoziationen
Synonymgruppe
aufdecken · ↗dahinterkommen · ↗durchschauen · ↗herausbekommen · ↗herausfinden · hinter etwas kommen  ●  auf etwas kommen  ugs. · darauf kommen  ugs. · ↗draufkommen  ugs. · ↗eruieren  geh. · in Erfahrung bringen  ugs. · rauskriegen  ugs. · ↗spitzbekommen  ugs. · ↗spitzkriegen  ugs.
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Adresse Flecken Kopf Ton du hier ich kriegen leider mal mehr nie sonst viel was wieder wir

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›rauskriegen‹.

Zitationshilfe
„rauskriegen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/rauskriegen>, abgerufen am 14.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
rauskönnen
rauskommen
rausklingeln
rauskehren
rausholen
rauslassen
rauslaufen
rausmüssen
rausnehmen
rauspauken