rausmüssen

Grammatik Verb · muss raus, mussste raus, hat rausgemusst
Aussprache [ˈʀaʊ̯smʏsn̩]
Worttrennung raus-müs-sen
Wortzerlegung raus-müssen
DWDS-Vollartikel

Bedeutungen

1.
umgangssprachlich jmd., etw. muss (aus etw.) rausden Drang verspüren, sich von innerhalb eines Ortes, Objektes nach draußen zu bewegen, zu begeben; sich notwendigerweise aus etw. herausbegeben, um ein Ziel zu erreichen, etw. tun zu können o. Ä.
Beispiele:
Man hat schnell einen nahen Bezug zur Natur, ohne dafür aus Hamburg rauszumüssen [wenn man in Blankenese wohnt]. [Süddeutsche Zeitung, 14.09.2018]
Ihm sei schnell klar geworden, dass er rausmusste aus der Provinz, dorthin, wo es mehr Leute gab wie ihn. [Welt am Sonntag, 18.12.2011, Nr. 51]
[…] G[…] [warf vor Wut] Teller gegen die Wand, als der Brief kam, der sie [von der Weltmeisterschaft] ausschloss, und sie weinte und beschloss, dass sie rausmusste aus Deutschland; die Spiele lagen schon vor der Eröffnung hinter ihr. [Der Spiegel, 24.08.2009, Nr. 35]
Manchmal schaffte er es damals nur noch vom Bett zum Tisch und vom Tisch zurück zum Bett, und das Einzige, was er noch wusste, war, dass er rausmusste aus Düsseldorf. [Der Spiegel, 17.11.2008, Nr. 47]
[…] Ich wusste alles über die Welt und gar nichts. Daher das Gefühl, rauszumüssen […] aus der Enge des Wissenschaftsbetriebs. […] [Die Welt, 18.01.2003]
In Zagreb haben mir Mitarbeiterinnen aus dem autonomen Frauenhaus eine Liste gegeben mit 150 Frauen, die einfach traumatisiert sind und es dort nicht mehr aushalten, die ganz schnell rausmüssen[…]. [die tageszeitung, 08.03.1993]
übertragenUnregelmäßiger Schlaf, auch nachts mal rausmüssen (= zur Toilette gehen müssen), in einem Schlafraum mit 40 Kameraden keine Intimsphäre zu haben: Das sind die jungen Leute [Soldaten] nicht gewöhnt, das ist für sie eine völlig neue Welt. [Die Welt, 26.01.2011]
übertragen Sie [eine Zeugin] fällt der Vorsitzenden Richterin immer wieder ins Wort, wenn die eine Zwischenfrage stellt, so dringend scheint das alles endlich rauszumüssen. [Die Zeit, 12.06.2017, Nr. 24]
2.
umgangssprachlich jmd. muss (aus etw.) rausgezwungen werden, sich von innerhalb eines Ortes, Objektes nach draußen zu bewegen, zu begeben
Beispiele:
Nachts um halb zwölf sollte Jossis Konzert […] anfangen, und ich war müde, wenn ich nur daran dachte, dass ich noch mal so spät aus der warmen Wohnung in die eiskalte Berliner Smogluft rausmusste. [Die Zeit, 09.01.2014, Nr. 03]
Hätte er Pech gehabt, hätte er früher rausgemusst auf die Strecke, morgens, als ein Regen runterging, wie man ihn von den Küsten kennt[…]. [Süddeutsche Zeitung, 20.06.2009]
Die Männer von Off‑shore (= von einer Ölbohrinsel) feiern heute ihren letzten Abend [an Land], bevor sie wieder rausmüssen auf die Nordsee. [Der Spiegel, 19.06.1995, Nr. 25]
Hier lebten schon meine Eltern, und ich bin hier geboren, und ich kann mir überhaupt nicht vorstellen, aus dieser Wohnung rauszumüssen. [Der Spiegel, 25.05.1992, Nr. 22]
übertragen Wenn die anderen mal zur Party gehen, kann man nicht mit, weil man am nächsten Morgen wieder um 7 Uhr rausmuss. [Welt am Sonntag, 10.11.2019, Nr. 45]
Wenn der Verein aus dem Bürgertreff ’rausmüsse, stünden die Gruppen »auf der Straße«. [Frankfurter Rundschau, 09.05.1997] ungewöhnl. Schreibung
3.
umgangssprachlich etw. muss rausnotwendigerweise, dringend aus dem Körper, einem Körperteil zu entfernen
Beispiele:
[…] [mit der neuen Methode zur Diagnose von Amalgam-Allergien] kann klar gesagt werden, welches Zahnmaterial rausmuss und welches drinnen belassen werden kann […]. [Die Welt, 23.01.2019]
Was macht er [mein Zahnarzt] mit den Goldplomben, die angeblich unbedingt rausmussten und deren Wert sich seit dem Einbau verzehnfacht hat? [Die Welt, 25.02.2012]
Die Ärzte bauten ihm eine DePuy‑Prothese (= Hüftgelenksprothese) ein, die jetzt eventuell wieder rausmuss. [Der Spiegel, 18.04.2011, Nr. 16]
Amy wartet auf die Entscheidung, ob die Implantate rausmüssen. [Bild am Sonntag, 11.04.2010, Nr. 15]
Die Kreuzfahrt […] ist seit einem halben Jahr gebucht. Doch zwei Tage bevor es an Bord gehen soll, muss der Blinddarm raus. [Die Zeit, 22.06.2007, Nr. 26]

letzte Änderung:

Thesaurus

Synonymgruppe
(das) Bett verlassen · (den) Tag beginnen · ↗aufstehen · aus dem Bett aufstehen · aus dem Bett springen · aus den Federn kriechen · aus den Federn müssen · ↗herausmüssen  ●  rausmüssen  ugs.
Assoziationen
Synonymgruppe
(das) Gebäude verlassen müssen · auf die Straße (gehen) müssen · ins Freie (gehen) müssen · nach draußen (gehen / laufen) müssen  ●  rausmüssen  ugs.
Assoziationen
Zitationshilfe
„rausmüssen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/rausm%C3%BCssen>, abgerufen am 26.02.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
rauslaufen
rauslassen
rauskriegen
rauskönnen
rauskommen
rausnehmen
rauspauken
Räusperer
räuspern
rauspfeifen