realisieren

GrammatikVerb · realisiert, realisierte, hat realisiert
Aussprache
Worttrennungre-ali-sie-ren · rea-li-sie-ren (computergeneriert)
HerkunftLatein
Wortzerlegungreal-isieren
Wortbildung mit ›realisieren‹ als Erstglied: ↗realisierbar  ·  mit ›realisieren‹ als Grundform: ↗Realisation
eWDG, 1974

Bedeutungen

1.
etw. verwirklichen, in die Tat umsetzen
Beispiele:
einen Plan, Beschluss, den Vertrag realisieren
in der Landwirtschaft ist die neue Technik realisiert worden
das Projekt konnte in kürzester Zeit realisiert werden
2.
etw. erkennen, sich etw. bewusst machen, sich einer Sache bewusst werden
Beispiele:
er brauchte eine geraume Zeit, bis er realisierte, in welcher Gefahr er geschwebt hatte
[die Röntgenstrahlen] bargen heilende und zerstörende Kräfte zugleich ... deren volle Gefährlichkeit man erst in neuester Zeit in vollem Umfange realisiert hat [Tageszeitung1958]
3.
Wirtschaft einen Wert, eine Ware in bares Geld umwandeln, gegen bares Geld verkaufen
Beispiel:
Grundbesitz, Werte realisieren
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

real · irreal · Realität · realisieren · Realismus · Surrealismus · surreal · Realist · realistisch · reell
real Adj. ‘dinglich, sachlich, wirklich, tatsächlich, der Wirklichkeit entsprechend’ (Mitte 17. Jh., vgl. schon Realwerk, Anfang 17. Jh.), entlehnt aus spätlat. reālis ‘wirklich’, mlat. ‘die Sache betreffend, sachlich, wesentlich’, zu lat. rēs ‘Sache, Ding, Wesen, Angelegenheit, Ereignis, Erscheinung, Interesse, Vorteil, Rechtssache’. Vielfach erstes Glied in Zusammensetzungen im Sinne von ‘auf die Wirklichkeit, auf die Praxis ausgerichtet, die Dinge betreffend’, vgl. Realschule, Reallexikon ‘Sachwörterbuch’, Realwissenschaften (18. Jh.), Realpolitik (19. Jh.). Dazu die verneinende Bildung (s. ↗in-) irreal Adj. ‘nicht wirklich, nicht der Wirklichkeit entsprechend’ (20. Jh.; vgl. frz. irréel, Ende 18. Jh.). Realität f. ‘Wirklichkeit, Tatsache, tatsächliche Beschaffenheit, künstlerische Wahrhaftigkeit’ (Mitte 17. Jh.), auch (meist im Plur., besonders in Bayern und Österreich) ‘Grundbesitz, Liegenschaften’ (Ende 18. Jh.), entlehnt aus mlat. realitas (Genitiv realitatis) ‘Sache, Ding, Wirklichkeit, Grund und Boden’. realisieren Vb. ‘(einen Gedanken, ein Vorhaben) verwirklichen, durchführen’ (Mitte 17. Jh.), speziell ‘Papiergeld in klingende Münze umsetzen, eine Sache zu Geld machen’ (Mitte 18. Jh.), heute auch ‘ein Musik-, Theaterstück aufführen, verfilmen’ (1. Hälfte 20. Jh.); entlehnt aus gleichbed. frz. réaliser (mfrz. realiser ‘ein Kapital vertraglich zu regelmäßigen Zahlungen umwandeln’). In jüngster Zeit (unter Einfluß von engl. to realize) auch ‘klar erkennen, verstehen, begreifen’. Realismus m. ‘Wirklichkeitssinn, der Wirklichkeit entsprechende Haltung gegenüber den tatsächlichen Gegebenheiten und Verhältnissen, Sachlichkeit’, in der Philosophie Bezeichnung für erkenntnistheoretische Grundrichtungen, die von der Realität der Außenwelt ausgehen (zuerst bezogen auf die Scholastik, die die Allgemeinbegriffe als bewußtseinsunabhängige Wirklichkeit auffaßte), gelehrte Bildung (Ende 18. Jh., Kant, Schiller, Goethe) zu real. Als Gestaltungsprinzip in der Kunst seit etwa 1830 geläufig (gleichzeitig mit frz. réalisme). Surrealismus m. Bezeichnung für eine (in Paris entstandene) Strömung in bildender Kunst und Literatur, die, auf Psychoanalyse und Symbolismus fußend, das Irrationale und Unbewußte sowie auch Traum- und Rauscherlebnisse ohne Rücksicht auf Logik und Kausalität darzustellen sucht (1. Hälfte 20. Jh.), nach frz. surréalisme (1924, vgl. frz. sur ‘auf, über’, afrz. sor, sur, aus lat. super ‘oben, auf, darüber’). Dazu im Dt. (ohne frz. Vorbild) surreal Adj. ‘fern der Realität, unwirklich’ (20. Jh.). Realist m. ‘Vertreter des (philosophischen, künstlerischen) Realismus’ (Mitte 18. Jh.), allgemein ‘sachlich denkender und handelnder Mensch’ (Ende 18. Jh.), gebildet (unter Einfluß von frz. réaliste, 16. Jh., engl. realist, 17. Jh.) zu real. realistisch Adj. ‘zum Realismus gehörend, wirklichkeitsnah, sachlich, an der Wirklichkeit orientiert’ (2. Hälfte 19. Jh.). reell Adj. ‘dinglich, sachlich, wirklich, tatsächlich vorhanden’ (um 1700), Entlehnung von gleichbed. frz. réel, afrz. reel, real, das auf spätlat. reālis (s. oben) beruht; im Dt. verwendet wie real. Daneben entwickelt sich (ebenfalls seit etwa 1700) die heute vorherrschende, jedoch unabhängig und abweichend vom Frz. entstandene Bedeutung ‘anständig, ehrlich, ordentlich’.

Thesaurus

Synonymgruppe
ausführen · ↗begehen · ↗durchführen · ↗effektuieren · in die Praxis umsetzen · realisieren · ↗umsetzen · ↗verwirklichen · ↗vornehmen  ●  ↗bewerkstelligen  ugs.
Unterbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
Eingang finden · ↗einbauen · ↗einführen · ↗einsetzen · ↗einspeisen · ↗entwickeln · ↗implementieren · ↗prägen · realisieren · ↗umsetzen
Assoziationen
Synonymgruppe
bemerken · ↗erkennen · ↗merken · realisieren · ↗registrieren · ↗wahrnehmen · zur Kenntnis nehmen  ●  ↗ankommen (bei)  ugs., fig. · gewahr werden  geh. · ↗mitbekommen  ugs. · ↗perzipieren  geh.
Oberbegriffe
Unterbegriffe
Assoziationen
  • (die) Augen nicht länger verschließen können (vor) · (die) Augen nicht länger vor der Tatsache verschließen können (dass) · nicht umhinkommen, sich einzugestehen (dass) · zu der Feststellung gelangen (müssen) · zur Kenntnis nehmen müssen  ●  ↗konstatieren (müssen)  geh.
  • (jemandem) aufgehen · ↗erkennen · ↗verstehen  ●  (bei jemandem) fällt der Groschen  fig. · ↗(jemandem) klar werden  Hauptform · Klick machen (bei jemandem)  fig. · (einer Sache) inne werden  geh., veraltet, literarisch
  • (etwas) bemerken · ↗(jemandem) auffallen · (jemanden) aufhorchen lassen · (jemanden) stutzen lassen · aufmerksam werden (auf) · hellhörig werden · stutzig werden
Synonymgruppe
anstellen · ↗durchführen · ↗machen · realisieren · ↗tun · ↗tätigen · ↗veranstalten · ↗verüben
Unterbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
anfertigen · ↗entwerfen · ↗entwickeln · ↗erschaffen · ↗erstellen · ↗erzeugen · ↗gestalten · ↗hervorbringen · ↗kreieren · ↗produzieren · realisieren · ↗schaffen · ↗schöpfen  ●  ↗formen  geh.
Oberbegriffe
Unterbegriffe
Mathematik
Synonymgruppe
abbilden · realisieren
Synonymgruppe
anlegen · ↗anordnen · ↗arrangieren · ↗aufbauen · ↗aufreihen · ↗aufstellen · ↗einrichten · ↗gestalten · ↗gliedern · ↗ordnen · ↗rangieren · realisieren · serialisieren · ↗strukturieren · ↗systematisieren · ↗zusammenstellen
Synonymgruppe
Wirklichkeit werden (lassen) · ↗erfüllen (Wünsche) · in die Tat umsetzen · realisieren · wahr werden (lassen)
Assoziationen
  • (sich) erfüllen · (sich) realisieren · Wirklichkeit werden · in Erfüllung gehen · wahr werden
  • (alles) was das Herz begehrt · alle Wünsche · jeder Wunsch · keine Wünsche offen lassen  ●  (es) bleiben keine Wünsche offen  variabel · gut sortiert (sein)  kaufmännisch · was (immer) man sich wünschen mag  geh.
Synonymgruppe
abwickeln · ↗ausführen · ↗bewerkstelligen · ↗durchführen · ↗erledigen · ↗leisten · realisieren · ↗umsetzen · ↗verrichten · ↗vollführen
Synonymgruppe
(sich) erfüllen · (sich) realisieren · Wirklichkeit werden · in Erfüllung gehen · wahr werden
Assoziationen
  • (alles) was das Herz begehrt · alle Wünsche · jeder Wunsch · keine Wünsche offen lassen  ●  (es) bleiben keine Wünsche offen  variabel · gut sortiert (sein)  kaufmännisch · was (immer) man sich wünschen mag  geh.
  • erreichen · ↗hervorbringen · zu Stande bringen · zustande bringen  ●  auf die Beine stellen  ugs., fig. · zu Wege bringen  ugs. · zuwege bringen  ugs.
  • Wirklichkeit werden (lassen) · ↗erfüllen (Wünsche) · in die Tat umsetzen · realisieren · wahr werden (lassen)
Synonymgruppe
(sich) bewusst machen · ↗(sich) eingestehen · (sich) klar machen · (sich) vor Augen halten · nicht die Augen verschließen (vor) · realisieren
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Anleger Bauabschnitt Bauprojekt Bauvorhaben Buchgewinn Einsparung Entwurf Gewinn Großprojekt Idee Investitionsvolumen Konzept Kosteneinsparung Kostenvorteil Kursgewinn Neubau Plan Projekt Synergie Synergieeffekt Transfer Traum Verkauf Verlust Vision Vorhaben Vorstellung konzipieren kurzfristig zügig

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›realisieren‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ich denke, er lässt sich in vier bis fünf Jahren realisieren.
Die Welt, 06.05.2004
Und das kann man in gemeinsamen Strukturen einfach leichter realisieren.
Der Tagesspiegel, 14.01.2003
Das hat die bürgerliche Politik inzwischen aber vielerorts selbst realisiert, wenn auch unfreiwillig.
konkret, 1982
Diese ganze Arbeit wird von der Kirche über Institutionen verschiedenster Art realisiert 97.
o. A.: Die Weltkirche im 20. Jahrhundert. In: Jedin, Hubert (Hg.) Handbuch der Kirchengeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1979], S. 19514
Offensichtlich wird eine so niedrige Chance subjektiv gar nicht realisiert.
Klix, Friedhart: Information und Verhalten, Berlin: Deutscher Verl. der Wissenschaften 1971, S. 331
Zitationshilfe
„realisieren“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/realisieren>, abgerufen am 13.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Realisierbarkeit
realisierbar
Realisator
Realisationswert
Realisationsprinzip
Realisierung
Realisierungschance
Realisierungsform
Realisierungsmöglichkeit
Realismus