Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

rechnen

Grammatik Verb · rechnet, rechnete, hat gerechnet
Aussprache 
Worttrennung rech-nen
Wortbildung  mit ›rechnen‹ als Erstglied: Rechenanlage · Rechenarbeit · Rechenart · Rechenaufgabe · Rechenaufwand · Rechenautomat · Rechenbeispiel · Rechenbrett · Rechenbuch · Recheneinheit · Rechenergebnis · Rechenexempel · Rechenfehler · Rechengehirn · Rechengenie · Rechengeschwindigkeit · Rechenheft · Rechenhirn · Rechenkaro · Rechenknecht · Rechenkunst · Rechenkunststück · Rechenkünstler · Rechenlehrer · Rechenleistung · Rechenlektion · Rechenmaschine · Rechenmeister · Rechenoperation · Rechenpapier · Rechenpfennig · Rechenscheibe · Rechenschieber · Rechenspiel · Rechenstab · Rechenstift · Rechenstunde · Rechensystem · Rechentafel · Rechentechnik · Rechenunterricht · Rechenverfahren · Rechenvorschrift · Rechenwerk · Rechenzeichen · Rechenzeit · Rechenzentrum · Rechner · Rechnerei · rechenhaft · rechentechnisch
 ·  mit ›rechnen‹ als Letztglied: abrechnen · anrechnen · aufrechnen · ausrechnen · berechnen · dazurechnen · durchrechnen · einrechnen · errechnen · gegenrechnen · herausrechnen · herumrechnen · herunterrechnen · hinzurechnen · hochrechnen · kleinrechnen · mitrechnen · nachrechnen · umrechnen · vorrechnen · zurechnen · zurückrechnen · zusammenrechnen · überrechnen
 ·  mit ›rechnen‹ als Grundform: verrechnen  ·  formal verwandt mit: Kopfrechnen · Logarithmenrechnen · Schnellrechnen · Wirtschaftsrechnen · Wurzelrechnen
eWDG

Bedeutungen

1.
mit Hilfe von Zahlen Berechnungen anstellen, Zahlengrößen verbinden, um Ergebnisse zu ermitteln
Beispiele:
schriftlich, mündlich rechnen
er rechnete alle Aufgaben im Kopf
mit Zahlen, Buchstaben, Brüchen, Logarithmen rechnen
nach Kilogramm rechnen
mit einer Rechenmaschine, dem Rechenstab rechnen
rechnen lernen
er kann gut rechnen
das Rechnen fällt ihm schwer
diese Aufgabe hast du falsch gerechnet
bildlich
Beispiele:
er ist ein klug rechnender (= abwägender, überlegender) Mensch, Kopf
der rechnende Verstand
übertragen (sparsam) haushalten, wirtschaften
Beispiele:
sie weiß, versteht zu rechnen, muss mit jedem Cent rechnen
sie verdient so gut, dass sie nicht zu rechnen braucht
2.
etw. schätzen, veranschlagen
Beispiele:
wir rechnen pro Person eine halbe Flasche Wein, zwanzig Euro
alles in allem gerechnet, wird der Ausflug hundert Euro kosten
der Liebhaberwert wird dabei höher gerechnet als der Goldwert
für den Rückweg müssen wir zwei Stunden rechnen
gut, hoch, niedrig, grob gerechnet, fahren wir noch zwei Stunden
3.
jmdn., etw. zu jmdm., etw. hinzuzählen, in etw. einbeziehen
Beispiele:
wir waren zwanzig Personen, die Kinder nicht gerechnet
die Reise kostet achthundert Euro, das Taschengeld nicht gerechnet
sie rechnet ihn zur Familie, zu ihren Freunden
man rechnet ihn zu den, unter die Experten auf diesem Gebiet
sie hatte allen Grund, sich zu den Benachteiligten zu rechnen
die Quitte darf man nicht zu den Äpfeln, unter die Äpfel rechnen (= sie gehört nicht zu den Äpfeln)
4.
auf jmdn., etw., mit jmdm., etw. rechnenauf jmdn., etw. bauen, sich auf jmdn., etw. verlassen
Beispiele:
sie kann stets auf ihre Mitarbeiter, mit ihren Mitarbeitern rechnen
er ist ein Mensch, auf den man, mit dem man in jeder Situation rechnen kann
wir rechnen auf dich, mit dir beim Umzug
auf, mit jmds. Hilfe, Mitwirkung, Verständnis rechnen
erwarten, dass jmd. kommt, etw. eintritt, erfolgt
Beispiele:
mit diesem Gast hatten wir nicht gerechnet
man rechnete mit etwa eintausend Besuchern
wir rechnen morgen Nachmittag auf dich, mit dir
auf eine Chance rechnen
er rechnete nicht mehr mit einer Antwort
mit, auf Dank hatte sie nicht gerechnet
in den nächsten Tagen ist mit Abkühlung zu rechnen
er rechnet mit einer guten Note in Physik
wir müssen mit einer Absage rechnen
du musst damit, mit allem, mit dem Schlimmsten rechnen
Er hatte so fest mit den Begierden des Maklers gerechnet [ BrechtDreigroschenroman371]
Dieses Wort ist Teil des Wortschatzes für das Goethe-Zertifikat A2.
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

rechnen · Rechner · Rechenschaft · Rechnung · abrechnen · Abrechnung · berechnen · Berechnung · verrechnen
rechnen Vb. ‘mit Zahlengrößen operieren und ein Ergebnis ermitteln, zählen, berechnen, wirtschaften, veranschlagen, zuversichtlich erwarten’, ahd. rehhanōn ‘ordnen, lenken, bereiten’ (10. Jh.), mhd. rechenen ‘zählen, rechnen, Rechenschaft ablegen’, frühnhd. auch ‘ermessen, taxieren, urteilen, berücksichtigen’, mnd. mnl. rēkenen ‘einrichten, herrichten, rechnen, berechnen, betrachten, erzählen’, nl. rekenen ‘rechnen’, afries. rekenia, aengl. gerecenian ‘erklären, berichten, bezahlen’, engl. to reckon ‘rechnen’ ist wohl in der Ausgangsbedeutung ‘in Ordnung bringen, ordnen’ ein Faktitivum (germ. *rek(a)nōn), zu einem in mnd. reken ‘von richtiger Beschaffenheit, in guter Ordnung, ordentlich, genau, offen, ungehindert’, aengl. recen ‘bereit, schnell, heftig’, afries. rekon ‘in Ordnung’ belegten Adjektiv (germ. *rek(a)na-), das in der Form eines starken Part. Prät. zu der unter recht (s. d.) dargestellten Wurzel mit einer Ausgangsbedeutung ‘geradegerichtet, geordnet’ gehört. Rechner m. ‘wer Rechenaufgaben löst’, mhd. rechenære ‘Steuereinnehmer’, ‘Rechenanlage’, Übersetzungswort für Computer (20. Jh.). Rechenschaft f. ‘Bericht, Auskunft über Tun und Lassen’ (17. Jh.), ‘Rechnung, Rechnungswesen’ (16. Jh.), spätmhd. (md.) rechinschafft ‘Rechnungslegung’ über anvertrautes Gut (14. Jh.). Rechnung f. ‘Kostenaufstellung, -forderung, Zahlenaufgabe, Berechnung, Planung’, mhd. rech(e)nunge; vgl. ahd. rehhanunga ‘Ordnung’ (um 1000). abrechnen Vb. ‘subtrahieren, eine abschließende Rechnung aufstellen, errechnen’, mhd. aberechenen; Abrechnung f. spätmhd. aberechenunge. berechnen Vb. ‘ausrechnen, genau überlegen, planen, in Rechnung stellen’, mhd. berechenen; vgl. ahd. birehhanōn ‘vollkommen machen’ (um 1000); Berechnung f. (16. Jh.). verrechnen Vb. ‘rechnerisch miteinander ausgleichen’, reflexiv ‘falsch rechnen, sich irren’, spätmhd. verrechenen ‘verrechnen, Rechnung ablegen’; vgl. ahd. firrehhanōn ‘sich umkehren, sich besinnen auf’ (um 1000).

Thesaurus

Synonymgruppe
berechnen · ermitteln · kalkulieren · rechnen
Synonymgruppe
(etwas) erwarten · eingestellt sein (auf) · gefasst sein (auf) · vorbereitet sein (auf)  ●  rechnen (mit)  Hauptform · (...) kann kommen  ugs. · (einer Sache) gewärtig sein  geh., veraltend · (etwas) auf dem Zettel haben  ugs., salopp · auf der Rechnung haben  ugs., fig.
Assoziationen
  • vorbereitet (auf)  ●  gerüstet (für / gegen)  fig. · gewappnet (für / gegen)  fig.
  • (eine) dunkle Ahnung haben · (etwas) ahnen · (jemandem) schwanen · Vorahnung(en) haben · erahnen · erwarten · kommen sehen · vorausahnen · voraussehen · vorhersehen · wittern
  • (etwas) im Kopf haben · (etwas) präsent haben · (etwas) vor Augen haben · (jemandem) bewusst sein · (sich) im Klaren sein (über)  ●  (etwas) auf dem Schirm haben  ugs. · (etwas) mitdenken müssen  geh. · (etwas) nicht vergessen haben  ugs. · (jemandem) gewärtig sein  geh. · (jemandem) präsent sein  geh. · an etwas denken  ugs.
Synonymgruppe
(es) zeigen sich Erfolge · (sich) auszahlen · (sich) bezahlt machen · (sich) rechnen · (sich) rentieren · lohnenswert (sein)  ●  (sich) lohnen  Hauptform · Früchte tragen  ugs.
Assoziationen
Synonymgruppe
Assoziationen
Synonymgruppe
wieder eingebracht werden · wieder eingefahren werden (Investitionskosten) · wieder eingespielt werden · wieder hereingeholt werden · wieder hereinkommen  ●  (sich) amortisieren  geh., Hauptform · (sich) rechnen  ugs. · wieder reinkommen  ugs.
Assoziationen
Synonymgruppe
(auf jemanden) warten · (jemanden) erwarten · (mit jemandem) rechnen
Assoziationen
  • jedem Moment kommen (müssen/können) · jeden Moment hier sein (müssen/werden)

Typische Verbindungen zu ›rechnen‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›rechnen‹.

Verwendungsbeispiele für ›rechnen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Mit welchen Entwicklungen rechnen Sie für die nächsten drei bis fünf Jahre? [Kellner, Hedwig: Das geheime Wissen der Personalchefs, Frankfurt a. M.: Eichborn 1998, S. 191]
Wenn bis Weihnachten Reformen ausbleiben, ist mit einer Übersiedlerzahl von 150000 Personen unter dreißig Jahren zu rechnen. [Küsters, Hans Jürgen: Entscheidung für die deutsche Einheit. In: Deutsche Einheit, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1998], S. 114]
Denn dazu dürfen Sie sich nun rechnen, und vor allen Dingen werden Sie sie dann so weiter wie bisher zum Siege führen können. [o. A.: Reportage in einer Offiziersanwärterschule, 08.07.1942]
Wer den gefährlichen Weg zur Macht überlebt hatte, mußte auch nach dem Siege mit allem rechnen. [Rubin, Berthold: Byzanz. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1965], S. 15080]
So darf man ihn zu den einflußreichsten griechischen Schriftstellern rechnen. [Gigon, Olof: Das hellenische Erbe. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1962], S. 8245]
Zitationshilfe
„rechnen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/rechnen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
recherchieren
recherchierbar
rechentechnisch
rechenschaftspflichtig
rechenhaft
rechnergesteuert
rechnergestützt
rechnerisch
rechnerunterstützt
recht