rechtmäßig

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungrecht-mä-ßig (computergeneriert)
WortzerlegungRecht-mäßig
Wortbildung mit ›rechtmäßig‹ als Erstglied: ↗Rechtmäßigkeit  ·  mit ›rechtmäßig‹ als Letztglied: ↗unrechtmäßig
eWDG, 1974

Bedeutung

dem Recht nach, gesetzlich
Beispiele:
er ist der rechtmäßige Besitzer des Hauses, der rechtmäßige Erbe
das ist sein rechtmäßiges Eigentum
einen rechtmäßigen Anspruch auf etw. besitzen
das steht ihm rechtmäßig zu, ist nicht rechtmäßig

Thesaurus

Synonymgruppe
berechtigt · dem Recht entsprechend · erlaubt · ↗gesetzeskonform · ↗gesetzlich · ↗legal · ↗legitim · nach Recht und Gesetz · nach dem Gesetz · ↗rechtens · rechtlich einwandfrei · rechtmäßig · ↗statthaft · zugelassen · ↗zulässig  ●  rechtssicher  fachspr.
Assoziationen
Antonyme
Synonymgruppe
aus gutem Grund · ↗berechtigterweise · gerechtfertigtermaßen · gerechtfertigterweise · ↗korrekterweise · ↗legitimerweise · mit Recht · nicht ohne Grund · rechtmäßig · ↗richtigerweise · zu Recht  ●  billigermaßen  veraltet · ↗billigerweise  veraltet · ↗füglich  geh., veraltet · mit Fug und Recht  ugs.
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Abschiebung Aufenthalt Ausübung Besitz Besitzer Besitzerin Eigentum Eigentümer Eigentümerin Erbe Erbin Erwerb Gemahlin Herrscher Inhaber Inlandsaufenthalt Obrigkeit Schwangerschaftsabbruch Staatsoberhaupt Thronerbe Thronfolger Vertreterin Vertretung Verwaltungsakt Zustandekommen erworben gewählt rechtswidrig unrechtmäßig verhältnismäßig

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›rechtmäßig‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Räumt lediglich ein, eine Million Euro ihm rechtmäßig zustehender Provisionen erhalten zu haben.
Der Tagesspiegel, 15.12.2004
Er wußte, wie sehr sie, Tochter aus strenggläubigem Hause, darunter litt, vor der Welt nicht seine rechtmäßig angetraute Frau zu sein.
Sinn und Form, 1985, Nr. 2, Bd. 37
Noch steht die Bestätigung des rechtmäßigen Besitzes der baltischen Länder aus.
Die Zeit, 25.11.1954, Nr. 47
Doch konnte er sich als rechtmäßiger Käufer des Bildes legitimieren.
Bode, Wilhelm von: Mein Leben, 2 Bde. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1930], S. 1870
Nicht oft sind uns beide Überlieferungen erhalten; meist war natürlich die gegenpäpstliche Version nach dem Sieg des rechtmäßigen Papstes der Vernichtung preisgegeben.
Jahresberichte für deutsche Geschichte, 1934, S. 345
Zitationshilfe
„rechtmäßig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/rechtmäßig>, abgerufen am 16.11.2018.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Rechtlosigkeit
rechtlos
Rechtlichkeit
rechtlich
rechtläufig
Rechtmäßigkeit
rechts
rechts außen
rechts stehend
Rechts-rechts-Ware