Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

rechtsfähig

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung rechts-fä-hig
Wortzerlegung Recht -fähig
Wortbildung  mit ›rechtsfähig‹ als Erstglied: Rechtsfähigkeit
eWDG

Bedeutung

Jura fähig, Träger von Rechten und Pflichten zu sein

Typische Verbindungen zu ›rechtsfähig‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›rechtsfähig‹.

Verwendungsbeispiele für ›rechtsfähig‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er bezweifelte jedoch, ob dieses Leben auch schon mit einer "rechtlich und sozial rechtsfähigen Person" gleichzusetzen sei. [Die Welt, 27.02.2001]
Leider berücksichtigt Ihr Artikel nur die Gründung von selbstständigen, das heißt rechtsfähigen Stiftungen. [Die Zeit, 19.06.2000, Nr. 25]
Sie ist rechtsfähig, aber nicht Körperschaft des öffentlichen Rechts; ihre tatsächliche Stellung unterscheidet sich jedoch wenig von einer solchen. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1935]]
Die nicht rechtsfähigen, seit 1951 jedoch statutenmäßig organisierten K. vergaben zinslose, zweckgebundene Darlehen an ihre Mitglieder. [Herbst, Andreas u. a.: Lexikon der Organisationen und Institutionen - K. In: Enzyklopädie der DDR, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1994], S. 2425]
Diese haben sich durch den Gründungsakt verselbständigt und sind selbst rechtsfähig, also Träger von Rechten und Pflichten. [Zimmermann, Theo: Der praktische Rechtsberater, Gütersloh: Bertelsmann [1968] [1957], S. 134]
Zitationshilfe
„rechtsfähig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/rechtsf%C3%A4hig>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
rechtsfrei
rechtsextremistisch
rechtsextrem
rechtserheblich
rechtserfahren
rechtsförmlich
rechtsgelehrt
rechtsgerichtet
rechtsgeschichtlich
rechtsgeschäftlich