Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

rechtstheoretisch

Grammatik Adjektiv
Worttrennung rechts-the-ore-tisch · rechts-theo-re-tisch

Verwendungsbeispiele für ›rechtstheoretisch‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und diese Problemkonstellation, nebst Art und Weise ihrer rechtstheoretischen Bewältigung, ist bis heute prägend für das deutsche Urheberrecht. [konkret, 1988]
Sie sind mit rechtstheoretischen sowohl wie mit praktischen Erwägungen begründet worden. [Grewe, Wilhelm: Ein Besatzungsstatut für Deutschland, Stuttgart: Koehler 1948, S. 20]
Der rechtstheoretische Streit um das Grundgesetz ist jedoch nur ein Scheingefecht. [konkret, 1989]
Außerdem unterscheidet sich die strafrechtliche Beurteilung von Fahrlässigkeit zumindest im rechtstheoretischen Ansatz von derjenigen im Zivilrecht. [Süddeutsche Zeitung, 22.11.1996]
Auch das rechtstheoretische Schrifttum schweigt bis auf wenige Ausnahmen – und bringt durch sein Schweigen Zustimmung zum Ausdruck. [Klein, Martin: Juristischer Ratgeber. In: Haug, Hans-Jürgen u. Maessen, Hubert (Hgg.) Kriegsdienstverweigerer - Gegen die Militarisierung der Gesellschaft, Frankfurt a. M.: Fischer 1971, S. 135]
Zitationshilfe
„rechtstheoretisch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/rechtstheoretisch>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
rechtstechnisch
rechtsstehend
rechtsstaatlich
rechtssprachlich
rechtssoziologisch
rechtsuchend
rechtsum
rechtsungültig
rechtsunkundig
rechtsunwirksam