rechtsungültig

Worttrennungrechts-un-gül-tig
WortzerlegungRechtungültig
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Rechtssprache nach dem bestehenden Recht ungültig

Verwendungsbeispiele für ›rechtsungültig‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der UN-Sicherheitsrat hat dieses Regime wiederholt verurteilt und als rechtsungültig bezeichnet.
Süddeutsche Zeitung, 28.05.1998
Sie erklärte insbesondere die vom deutschen Gesandten in Wien getroffenen Vereinbarungen bezüglich des freien Abzuges für rechtsungültig.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1934]
Die Vertreter der arabischen Staaten erklärten nach der Abstimmung, daß sie rechtsungültig sei und daß sie sie nicht anerkennen werde.
Die Zeit, 04.12.1947, Nr. 49
Wir hatten doch wenigstens erwartet, endlich ernsthafte Gründe eines geschulten Juristen zur Verteidigung der Gültigkeit der Kabinettsorder, die unser Mitarbeiter für rechtsungültig erklärte, zu vernehmen.
Berliner Tageblatt (Morgen-Ausgabe), 08.02.1906
General Kotikow von der SMAD erklärt alle Magistratsordnungen in Berlin der letzten Zeit für rechtsungültig.
o. A.: 1948. In: Overresch, Manfred u. Saal, Friedrich Wilhelm (Hgg.) Deutsche Geschichte von Tag zu Tag 1918-1949, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1986], S. 19721
Zitationshilfe
„rechtsungültig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/rechtsung%C3%BCltig>, abgerufen am 19.01.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
rechtsum
rechtsuchend
Rechtsträger
Rechtstradition
Rechtstitel
rechtsunkundig
Rechtsunsicherheit
rechtsunwirksam
rechtsverbindlich
Rechtsverbindlichkeit