reduzieren

GrammatikVerb · reduzierte, hat reduziert
Aussprache
Worttrennungre-du-zie-ren (computergeneriert)
HerkunftLatein
Wortbildung mit ›reduzieren‹ als Erstglied: ↗Reduzierung · ↗reduzierbar  ·  mit ›reduzieren‹ als Grundform: ↗reduziert
eWDG, 1974

Bedeutungen

1.
etw., jmdn. einschränken, beschränken
Beispiele:
die körperliche Arbeit reduzieren
die Hirntätigkeit ist reduziert
daß der Kaiser […] auf seine welschen Erblande, Steiermark und Krain, reduziert werden solle [Ric. HuchDreißigjähr. Krieg2,136]
sich reduzieren
Beispiel:
So reduzierte sich sein Lebenszeichen und Gruß auf ein paar herzliche Worte [BredelEnkel242]
etw. herabsetzen, vermindern
Beispiele:
etw. auf das rechte, ein vernünftiges Maß reduzieren
die Kosten, Abgaben, Steuern auf ein Minimum reduzieren
die Arbeitszeit reduzieren
die Ration, Dosis reduzieren
die Zahl der Unfälle konnte um ein Drittel, auf die Hälfte reduziert werden
etw. auf eine einfachere Form, seinen Kern zurückführen
Beispiele:
diese Lehre lässt sich auf ein paar Grundgedanken reduzieren
hier ist […] unterstellt, daß sich alle natürlichen Qualitäten auf physikalische Qualitäten reduzieren lassen [KlausKybernetik509]
veraltend jmd. ist reduziert, in einem reduzierten Zustand (= jmd. ist mitgenommen, in schlechtem Zustand)
Beispiele:
sein sehr reduziertes Äußeres
als sie zweifellos in einer reduzierten […] Personsverfassung sich befand [DodererStrudlhofstiege883]
2.
Wissenschaft
a)
Chemie einer Verbindung Sauerstoff entziehen, Elektronen zuführen
b)
Physik, Meteorologie eine festgestellte Größe auf Normalbedingungen umrechnen
c)
Sprachwissenschaft
Beispiel:
eine Ablautstufe mit reduziertem (= abgeschwächtem) Vokal
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

reduzieren · Reduzierung · Reduktion
reduzieren Vb. ‘zurückführen, einschränken, herabsetzen, mindern, verkleinern’, entlehnt (1. Hälfte 16. Jh.) aus lat. redūcere (reductum) ‘zurückführen, zurückziehen’; vgl. lat. dūcere ‘führen’. Dazu Reduzierung f. ‘Zurückführung, Vereinfachung, Herabsetzung, Minderung’ (Mitte 16. Jh.; häufiger im 20. Jh.). Reduktion f. ‘Zurückführung, Herabsetzung, Einschränkung, Minderung’ (Mitte 16. Jh.), in der Sprache der Wissenschaft ‘Zurückführung von etw. Kompliziertem auf einen einfachen Sachverhalt’ (1. Hälfte 16. Jh.); aus lat. reductio (Genitiv reductiōnis) ‘Zurückführung, Wiedereinsetzung’.

Thesaurus

Synonymgruppe
ermäßigen · reduzieren · ↗verkleinern · ↗vermindern · ↗verringern  ●  ↗abspecken  ugs.
Synonymgruppe
(etwas) herunterfahren · ↗absenken · ↗dämpfen · ↗einschränken · ↗ermäßigen · ↗erniedrigen · ↗herabsetzen · herunterfahren mit · heruntergehen mit · ↗heruntersetzen · ↗kürzen · ↗mindern · ↗nachlassen · reduzieren · ↗schmälern · ↗senken · ↗unterbieten · ↗verkleinern  ●  ↗zurückfahren  fig. · herunter schrauben  ugs. · ↗herunterschrauben  ugs. · runterfahren  ugs. · ↗runtergehen  ugs.
Assoziationen
  • (stark) einbrechen  fig., variabel · (stark) sinken (Kurse, Preise)  Hauptform · ↗abstürzen  fig. · in den Keller rauschen  fig. · in den Keller gehen  ugs., fig.
  • (durch gewaltsamen Eingriff) stark vermindern · ↗dezimieren · ↗verringern
Synonymgruppe
(den) Wassergehalt verringern · ↗einkochen · reduzieren (Soße, Fonds)
Assoziationen
Antonyme
Synonymgruppe
(he)runtergehen · ↗(sich) lichten · (sich) reduzieren · ↗(sich) verkleinern · ↗(sich) vermindern · ↗(sich) verringern · ↗(zahlenmäßig / prozentual) abnehmen · kleiner werden · nach unten gehen · ↗schrumpfen · ↗sinken · weniger werden · ↗zurückgehen  ●  (die) Reihen lichten sich  Redensart, floskelhaft
Assoziationen
  • (stark) einbrechen  fig., variabel · (stark) sinken (Kurse, Preise)  Hauptform · ↗abstürzen  fig. · in den Keller rauschen  fig. · in den Keller gehen  ugs., fig.

Typische Verbindungen
computergeneriert

Abhängigkeit Anteil Anzahl Arbeitszeit Ausgabe Ausstoß Belegschaft Beteiligung Defizit Drittel Emission Gewicht Hälfte Kosten Maß Milliarde Million Minimum Mitarbeiterzahl Personal Prozent Risiko Schuld Treibhausgas Verlust Zahl deutlich drastisch erheblich weiter

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›reduzieren‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Auch der Überschuss reduzierte sich von 661 Millionen Euro auf 435 Millionen Euro.
Die Zeit, 17.02.2008 (online)
Jedoch könne jeder Bürger selbst den Lärm reduzieren, indem öfter auf das Auto verzichtet werde.
Der Tagesspiegel, 20.04.2005
Seit Weihnachten schon haben viele Läden Preise reduziert, doch am Montag müssen sie noch einmal heruntergesetzt werden.
o. A. [cra]: Winterschlussverkauf. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [2000]
Die Erwartungen, die in der Öffentlichkeit sehr hochgespannt gewesen seien, hätten reduziert werden können.
Nr. 109: Gespräch Kohl mit Bush vom 3. Dezember 1989. In: Deutsche Einheit, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1989], S. 22405
Er reduzierte den alten Satz auf fünf Worte, prüfte von neuem.
Feuchtwanger, Lion: Erfolg. In: ders., Gesammelte Werke in Einzelbänden, Bd. 6, Berlin: Aufbau-Verl. 1993 [1930], S. 298
Zitationshilfe
„reduzieren“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/reduzieren>, abgerufen am 23.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
reduzierbar
reduzibel
Reduzent
reduplizieren
Reduplikation
Reduzierstück
reduziert
Reduzierung
Reduzierventil
Reduzierverfahren