Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

referieren

Grammatik Verb · referiert, referierte, hat referiert
Aussprache 
Worttrennung re-fe-rie-ren
Wortbildung  mit ›referieren‹ als Erstglied: Referent  ·  mit ›referieren‹ als Letztglied: korreferieren  ·  formal verwandt mit: Referat
Herkunft zu referrelat ‘zurückbringen, -geben, auf etw. zurückführen oder beziehen, wiederbringen, zur Sprache bringen, berichten’, vgl. référermfrz frz ‘berichten, in Beziehung setzen’, reflexiv ‘sich beziehen, sich berufen’
eWDG

Bedeutungen

1.
etw. kurz wiedergeben, beschreiben (und dabei einschätzen), über etw. zusammenfassend berichten
Beispiele:
den Inhalt der Vorträge, Aufsätze referieren
jmds. Äußerungen, die Meinungen verschiedener Wissenschaftler referieren
er referierte über die Tagung
die referierenden Kapitel seiner Arbeit
Neuerscheinungen werden in der Fachzeitschrift referiert
2.
einen (kürzeren) Vortrag über ein bestimmtes Thema halten
Beispiele:
sie sollte auf der Versammlung referieren
wissenschaftliche Studentenkonferenzen … auf denen die Besten referieren [ Gesundheit1966]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

referieren · Referendum · Referendar · Referat · Referent · Referenz
referieren Vb. ‘etw. zusammenfassend wiedergeben, Bericht erstatten, vortragen’ (1. Hälfte 16. Jh.), älter auch ‘wieder-, zurückbringen, zurückgeben, einordnen’ (15. bis 18. Jh.) und (reflexiv) ‘sich auf etw. beziehen, berufen’ (16./17. Jh., vgl. terminologisches auf etw. referieren ‘auf etw. Bezug nehmen’, Mitte 20. Jh., wohl in Anlehnung an engl. to refer), entlehnt aus lat. referre ‘zurückbringen, -geben, auf etw. zurückführen oder beziehen, wiederbringen, zur Sprache bringen, berichten’, vielfach unter Einfluß von darauf beruhendem mfrz. frz. référer ‘berichten, in Beziehung setzen’, (reflexiv) ‘sich beziehen, sich berufen’. Referendum n. ‘Berichterstattung, Volksentscheid, -abstimmung’, Übernahme (16. Jh.) von lat. referendum, eigentlich ‘das Vorzutragende’, Gerundivum von lat. referre (s. oben). Referendar m. ‘Berichterstatter’ (bei Gericht), ‘Anwärter auf die Beamtenlaufbahn’, Entlehnung (Referendarius 17. Jh., Referendar 18. Jh.) von mlat. referendarius ‘wer (aus den Gerichtsakten) vorträgt’, abgeleitet von Referendum. Referat n. ‘Bericht, Vortrag’ (um 1700), ‘Amt, Stellung eines Berichterstatters’ (19. Jh.), ‘Arbeitsgebiet, Sachbereich’ (Mitte 20. Jh.), Substantivierung eines in der Kanzleisprache üblichen Aktenvermerks lat. referat ‘er möge berichten’ (3. Pers. Sing. Präs. Konj. von lat. referre, s. oben). Referent m. ‘Erzähler, Berichterstatter’ (Mitte 17. Jh.), ‘vortragender Beamter (an Gerichten, in der Verwaltung), Sachbearbeiter’ (um 1700), ‘Vortragender, Redner’ (20. Jh.), aus lat. referēns (Genitiv referentis), Part. Präs. zu lat. referre (s. oben). Referenz f. ‘Auskunftsperson, Bezugnahme’, besonders (Plur.) ‘Auskünfte, Empfehlungen’ (Mitte 19. Jh., zunächst in der Kaufmannssprache), nach gleichbed. engl. reference, frz. référence.

Thesaurus

Synonymgruppe
deklamieren · referieren · vorsprechen · wiedergeben  ●  vortragen  Hauptform
Oberbegriffe
Assoziationen
  • (eine) Ansprache halten · (eine) Rede halten · (einen) Vortrag halten · dozieren · vortragen
Synonymgruppe
ausführen · ausmalen · beleuchten · darlegen · darstellen · in Worte fassen · referieren · resümieren · umschreiben · wiedergeben  ●  beschreiben  Hauptform · in Worte kleiden  geh.
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›referieren‹ (berechnet)

Apothekerin Begabungspädagogein Chefarzt Diplom-ingenieur Diplom-psychologe Diplom-psychologin Diplom-pädagogin Doktor Dr Fachanwältin Facharzt Fachfrau Familientherapeutin Forschungsstand Heilpraktiker Heilpraktikerin Historikerin Internist Kinderarzt Kunsthistorikerin Medizinerin Pfarrerin Professor Professorin Psychologin Rechtsanwältin Sachstand Theologin ausführlich Ärztin

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›referieren‹.

Verwendungsbeispiele für ›referieren‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Busse referierte sechs Stunden lang über die »Zusammenarbeit aller nationalen Kräfte«. [Hasselbach, Ingo u. Bonengel, Winfried: Die Abrechnung, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 2001 [1993], S. 102]
Die Dozenten müssen deswegen zur Zeit an verschiedenen Orten referieren, die über die ganze Stadt verteilt sein. [Die Zeit, 09.11.2006, Nr. 46]
Zögerlich referiert er über die ungeheuren Probleme, vor denen er stehe, Schulden, Kosten. [Die Zeit, 21.10.2002, Nr. 42]
Zwanzig Minuten referiert sie ihre Thesen, dann folgt eine halbstündige Diskussion. [Die Zeit, 21.05.2001, Nr. 21]
Es ist unmöglich, alle Teile des Buches in gleicher Weise zu referieren. [Die Zeit, 03.09.1965, Nr. 36]
Zitationshilfe
„referieren“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/referieren>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
referenzieren
referenziell
referentiell
refaktieren
ref.
reffen
refinanzieren
reflektieren
reflektiv
reflektorisch