referieren

GrammatikVerb · referierte, hat referiert
Aussprache
Worttrennungre-fe-rie-ren
HerkunftLatein
eWDG, 1974

Bedeutungen

1.
etw. kurz wiedergeben, beschreiben (und dabei einschätzen), über etw. zusammenfassend berichten
Beispiele:
den Inhalt der Vorträge, Aufsätze referieren
jmds. Äußerungen, die Meinungen verschiedener Wissenschaftler referieren
er referierte über die Tagung
die referierenden Kapitel seiner Arbeit
Neuerscheinungen werden in der Fachzeitschrift referiert
2.
einen (kürzeren) Vortrag über ein bestimmtes Thema halten
Beispiele:
sie sollte auf der Versammlung referieren
wissenschaftliche Studentenkonferenzen ... auf denen die Besten referieren [Gesundheit1966]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

referieren · Referendum · Referendar · Referat · Referent · Referenz
referieren Vb. ‘etw. zusammenfassend wiedergeben, Bericht erstatten, vortragen’ (1. Hälfte 16. Jh.), älter auch ‘wieder-, zurückbringen, zurückgeben, einordnen’ (15. bis 18. Jh.) und (reflexiv) ‘sich auf etw. beziehen, berufen’ (16./17. Jh., vgl. terminologisches auf etw. referieren ‘auf etw. Bezug nehmen’, Mitte 20. Jh., wohl in Anlehnung an engl. to refer), entlehnt aus lat. referre ‘zurückbringen, -geben, auf etw. zurückführen oder beziehen, wiederbringen, zur Sprache bringen, berichten’, vielfach unter Einfluß von darauf beruhendem mfrz. frz. référer ‘berichten, in Beziehung setzen’, (reflexiv) ‘sich beziehen, sich berufen’. Referendum n. ‘Berichterstattung, Volksentscheid, -abstimmung’, Übernahme (16. Jh.) von lat. referendum, eigentlich ‘das Vorzutragende’, Gerundivum von lat. referre (s. oben). Referendar m. ‘Berichterstatter’ (bei Gericht), ‘Anwärter auf die Beamtenlaufbahn’, Entlehnung (Referendarius 17. Jh., Referendar 18. Jh.) von mlat. referendarius ‘wer (aus den Gerichtsakten) vorträgt’, abgeleitet von Referendum. Referat n. ‘Bericht, Vortrag’ (um 1700), ‘Amt, Stellung eines Berichterstatters’ (19. Jh.), ‘Arbeitsgebiet, Sachbereich’ (Mitte 20. Jh.), Substantivierung eines in der Kanzleisprache üblichen Aktenvermerks lat. referat ‘er möge berichten’ (3. Pers. Sing. Präs. Konj. von lat. referre, s. oben). Referent m. ‘Erzähler, Berichterstatter’ (Mitte 17. Jh.), ‘vortragender Beamter (an Gerichten, in der Verwaltung), Sachbearbeiter’ (um 1700), ‘Vortragender, Redner’ (20. Jh.), aus lat. referēns (Genitiv referentis), Part. Präs. zu lat. referre (s. oben). Referenz f. ‘Auskunftsperson, Bezugnahme’, besonders (Plur.) ‘Auskünfte, Empfehlungen’ (Mitte 19. Jh., zunächst in der Kaufmannssprache), nach gleichbed. engl. reference, frz. référence.

Thesaurus

Synonymgruppe
deklamieren · referieren · ↗vorsprechen · ↗wiedergeben  ●  ↗vortragen  Hauptform
Oberbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
ausdrücken · ↗ausführen · ↗ausmalen · ↗ausrollen · ↗beleuchten · ↗beschreiben · ↗darlegen · ↗darstellen · ↗elaborieren · ↗erklären · ↗erläutern · ↗erzählen · ↗erörtern · ↗offenlegen · referieren · ↗resümieren · ↗schildern · ↗umschreiben · verlauten lassen · ↗wiedergeben  ●  verzälle  ugs., kölsch
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Ausführlichkeit Dozent Facharzt Fachleute Faktum Forschungsergebnis Forschungsstand Lieblingsthema Professor Psychologin Rechtsanwältin Soziologe Spezialgebiet Stegreif Symposium Thema Thesis Urania Vorzug ausführlich ausgiebig darüber getreulich minutenlang nüchtern seitenlang stundenlang umständlich unlängst über

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›referieren‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Nein, ich referiere nur, was wir als Koalition besprochen haben.
Süddeutsche Zeitung, 22.02.2003
Künftig wird er dabei auch über das ferngesteuerte "Unternehmen Gold" referieren.
Die Welt, 06.03.2000
Busse referierte sechs Stunden lang über die »Zusammenarbeit aller nationalen Kräfte«.
Hasselbach, Ingo u. Bonengel, Winfried: Die Abrechnung, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 2001 [1993], S. 102
Diese werden zwar referiert, müssen aber nicht diskutiert und schon gar nicht infrage gestellt werden.
Kriz, Jürgen: Methodenkritik. In: Asanger, Roland u. Wenninger, Gerd (Hgg.) Handwörterbuch Psychologie, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1980], S. 21976
Darüber hätte er auch noch, schreibt seine Frau, in diesem Jahr in Brüssel referieren sollen.
Klemperer, Victor: [Tagebuch] 1952. In: ders., So sitze ich denn zwischen allen Stühlen, Berlin: Aufbau-Verl. 1999 [1952], S. 315
Zitationshilfe
„referieren“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/referieren>, abgerufen am 24.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Referenzwert
Referenzwerk
Referenzsystem
Referenzschreiben
Referenzrahmen
Refertilisation
Reff
reffen
refinanzieren
Refinanzierung