reflexiv

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungre-fle-xiv (computergeneriert)
HerkunftLatein
Wortbildung mit ›reflexiv‹ als Erstglied: ↗Reflexivpronomen
Duden GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
Sprachwissenschaft sich (auf das Subjekt) zurückbeziehend; rückbezüglich
2.
bildungssprachlich die Reflexion betreffend; durch Reflexion, reflektiert
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

reflektieren · Reflektor · Reflexion · Reflex · reflexiv
reflektieren Vb. ‘(Licht- und Schallwellen) zurückwerfen, -strahlen, wiedergeben, widerspiegeln’, entlehnt (Anfang 17. Jh.) aus lat. reflectere (reflexum) ‘rückwärtsbiegen, zurückbeugen, drehen, wenden, umkehren’; vgl. lat. flectere ‘beugen, biegen, wenden, lenken’. Seit der 2. Hälfte des 17. Jhs. auch ‘bedenken, nachsinnen, zurückdenken, (prüfend, vergleichend) betrachten, Rücksicht nehmen’, dann (Mitte des 18. Jhs.) ‘den Sinn, sein Augenmerk auf etw. richten, nach etw. streben, auf Vorteile spekulieren’; vgl. lat. animum reflectere ‘den Sinn zurückwenden, an etw. denken’. Reflektor m. ‘Licht-, Schallwellen, elektromagnetische Strahlungen reflektierendes Gerät’, zuerst ‘Hohlspiegel, Spiegelteleskop’, gelehrte Bildung (Ende 18. Jh.) zum Verb. Reflexion f. ‘das Zurückgeworfenwerden von Strahlen, Wellen, Widerschein, Abglanz’, entlehnt (1. Hälfte 16. Jh.) aus spätlat. reflexio (Genitiv reflexiōnis) ‘das Zurückbeugen’ bzw. aus darauf beruhendem mfrz. frz. réflexion. Im Dt. auch (im Anschluß an den Infinitiv des Verbs) Reflection (17. Jh.) bzw. (vereinzelt bis ins 20. Jh.) Reflektion. Seit der 2. Hälfte des 17. Jhs. steht Reflexion auch (den Bedeutungen des Verbs folgend und unter Einfluß von frz. réflexion und engl. reflection) für ‘Nachdenken, Betrachtung, Rücksicht’. Reflex m. ‘Widerschein, Abglanz, Rückstrahlung’, übertragen ‘Abbild, Widerspiegelung’ (2. Hälfte 18. Jh.), ‘Reaktion des Organismus auf einen das Nervensystem treffenden Reiz’ (2. Hälfte 19. Jh.), vgl. Reflexbewegung, -aktion, -handlung; spätlat. reflexus ‘das Zurückbeugen’, mlat. ‘Krümmung, Bucht, unwillkürliche Bewegung’ (in dieser lat. Form bereits im 16. Jh. im Dt.). reflexiv Adj. ‘auf sich selbst zurückwirkend, zurückzielend’ (Anfang 19. Jh.), als Fachwort der Sprachwissenschaft ‘rückbezüglich auf das Subjekt der Handlung’ (19. Jh.), nach der Fügung nlat. verba reflexiva (Ende 17. Jh. in dt. grammatischen Texten).

Typische Verbindungen
computergeneriert

Anthropologie Bewußtsein Brechung Charakter Distanz Ebene Einstellung Element Fähigkeit Koedukation Kommunikation Kompetenz Malerei Moderne Modernisierung Moment Passage Soziologie Umgang Verb Wendung Wissen durchdringen eher geworden kritisch verhalten

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›reflexiv‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Auf Artikel wie diesen stützt sich die reflexive Anlage des Bandes.
Süddeutsche Zeitung, 02.06.2001
Über diesen reflexiven Akt wird es dann offenbar möglich, sich der eigenen Empfindungen gewahr zu werden.
Die Welt, 15.12.1999
Kaum hat man begonnen, sich auf die Argumente für eine »reflexive Form der Politik« einzulassen, endet der »intelligible Raum« für den Text.
Die Zeit, 22.11.2006, Nr. 48
Erst wenn ich mich diesem Erleben in reflexiver Einstellung zuwende, lassen sich daraus vergangene oder künftige Erfahrungen ausgrenzen.
Legewie, Heiner: Alltagspsychologie. In: Asanger, Roland u. Wenninger, Gerd (Hgg.) Handwörterbuch Psychologie, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1980], S. 102
Es gibt natürlich auch in psychischen Systemen reflexive, auf sich selbst gerichtete Prozesse, zum Beispiel das Denken des Denkens oder das Genießen des Genusses.
Luhmann, Niklas: Soziale Systeme, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1984, S. 982
Zitationshilfe
„reflexiv“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/reflexiv>, abgerufen am 19.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Reflexionswinkel
Reflexionsvermögen
Reflexionstheorie
Reflexionsstufe
Reflexionsprozeß
Reflexivität
Reflexivpronomen
Reflexivum
reflexmäßig
Reflexologie