regelmäßig

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung re-gel-mä-ßig
Wortzerlegung Regel -mäßig
Wortbildung  mit ›regelmäßig‹ als Erstglied: Regelmäßigkeit  ·  mit ›regelmäßig‹ als Letztglied: unregelmäßig
eWDG

Bedeutungen

1.
durch bestimmte Regeln geordnet, der Regel, Norm entsprechend
Beispiele:
ein regelmäßiges Leben
ein regelmäßiges Bauwerk
regelmäßige Formen
ein regelmäßiges (= ebenmäßiges) Gesicht
der Puls, Kreislauf, die Atmung ist regelmäßig (= gleichmäßig)
er lebt regelmäßig
Sprachwissenschaftdiese Verben werden regelmäßig flektiert
auf der Corredera … dem großen, regelmäßigen Platz [ Feuchtw.Goya440]
2.
zu bestimmten Zeiten, in bestimmter Weise immer wiederkehrend
Beispiele:
regelmäßige Mahlzeiten
der regelmäßige Schulbesuch, Flugdienst
die regelmäßige Teilnahme an Veranstaltungen
etw. geschieht in regelmäßigen Abständen
eine Bezahlung in regelmäßigen Raten
immer
Grammatik: adverbiell
Beispiele:
er geht regelmäßig um diese Zeit zum Dienst
sie isst regelmäßig um 12 Uhr
etw. wiederholt sich regelmäßig
die Post kommt regelmäßig vormittags
regelmäßig Medizin einnehmen
Dieses Wort ist Teil des Wortschatzes für das Goethe-Zertifikat B1.
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Regel · regeln · Regelung · Regler · regelmäßig · regelrecht · regulieren · Regulierung · regulär · Regularität · Regulator
Regel f. ‘Richtschnur, Richtlinie, Vorschrift, Norm, gewohnte Ordnung’, auch (wegen der regelmäßigen Wiederkehr) ‘Menstruation’, ahd. regula ‘Ordensregel, Regel, Richtschnur’ (9. Jh.), mhd. regel(e) ‘Ordensregel, Regel, Vorschrift, Norm, Maß’ ist, zunächst als Ausdruck des Klosterlebens, wie mnd. regule, reg(g)ele f. ‘(Ordens)regel, Lehre, Richtschnur’, mnl. reghele, regle f. ‘(Ordens)regel, Richtschnur, Reihe, gerade Linie, Lineal’, nl. regel m. ‘Linie, Zeile, Norm, gewohnte Ordnung, Richtschnur, Ordensregel, Menstruation’, aengl. regol m. ‘Regel, Kanon, Gesetz, Muster, Lineal’, anord. regula (durch mnd. Vermittlung auch regla) f. ‘Ordensregel’ aus mlat. regula f. ‘Ordensregel, Vorschrift, Richtschnur, Richtscheit, Meßlatte, Lineal’ übernommen (vgl. die bis ins 18. Jh. gebräuchliche bildungssprachliche Variante nhd. Regul, gestützt durch regulieren, s. unten). Das mlat. Substantiv, dessen Stammvokal nach Ausweis der germ. Entlehnungen kurz zu sein scheint (falls der bei Länge meist auftretende Wandel zu ī im Germ. hier nicht wegen des weiterhin deutlich empfundenen Zusammenhangs mit der lat. Form unterblieb), setzt lat. rēgula ‘Leiste, Latte, Stab, Richtscheit, Lineal, Regel, Richtschnur, Grundsatz’ fort, eine dehnstufige Nominalbildung zu lat. regere ‘geraderichten, lenken, leiten, herrschen’. Dazu regeln Vb. ‘in eine bestimmte Ordnung bringen, nach Regeln ordnen’ (2. Hälfte 18. Jh., vereinzelt schon geregelt für spätlat. rēgulāriter im frühen 16. Jh.); Regelung f. ‘das Regeln, Ordnen, Festlegung, Vorschrift’ (19. Jh.); Regler m. ‘Vorrichtung zum selbsttätigen Regeln bestimmter Größen’ in der Technik (19. Jh.), zuvor gelegentlich von Personen ‘wer alles nach Regeln ordnen will’ (Ende 18. Jh., ohne Zusammenhang mit mhd. regelære ‘Mönch, besonders nach der Regel des heiligen Augustinus lebender Kanoniker’, mlat. canonicus regularis); regelmäßig Adj. ‘nach bestimmten Regeln geordnet, gleichmäßig’ (2. Hälfte 17. Jh.), adverbiell ‘in gleichbleibendem Turnus wiederkehrend, immer’ (Ende 18. Jh.); regelrecht Adj. ‘ordnungsgemäß, richtig’ (Anfang 18. Jh., erst im 19. Jh. geläufig). regulieren Vb. ‘in eine bestimmte Ordnung bringen, (bei Störungen) ausgleichen’ (seit Ende 18. Jh. vorwiegend terminologisch; in der Allgemeinsprache, im 20. Jh. teilweise auch in der Technik durch regeln ersetzt), mhd. regulieren ‘nach einer Regel ausführen’, entlehnt aus spätlat. rēgulāre ‘regeln, einrichten’, zu lat. rēgula (s. oben); dazu Regulierung f. ‘das Ordnen, Ausgleichen’ (um 1800, mit zunehmender Häufigkeit vor allem Bestandteil fachlicher Komposita). regulär Adj. ‘ordnungsgemäß, richtig’ (Ende 18. Jh.), zuvor ‘gleiche Teile habend, regelmäßig angeordnet, symmetrisch’ (von geometrischen Gebilden, namentlich im Festungsbau, 2. Hälfte 16. Jh.), anfangs in der Form regular, seit Ende 17. Jh. (wohl unter dem Einfluß von gleichbed. frz. régulier) französierend regulär, regulair, Übernahme von spätlat. rēgulāris ‘regelmäßig, eine Richtschnur enthaltend’ (lat. ‘zur Schiene formbar, Schienen-’, zu lat. rēgula, s. oben); dazu Regularität f. ‘Regelmäßigkeit, Richtigkeit’ (Mitte 17. Jh.), nach gleichbed. frz. régularité, einer gelehrten Bildung zu spätlat. rēgulāris (vgl. spätlat. irrēgulāritās ‘Stand des Weltgeistlichen’). Regulator m. ‘Regler’ zur Einstellung des gleichmäßigen Ganges einer Maschine (18. Jh.), ‘Wanduhr’ mit verstellbarem Pendel (19. Jh.), gelehrte Bildung zu spätlat. rēgulāre (s. oben). Vgl. frz. régulateur (18. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
periodisch · regelmäßig · turnusmäßig · wiederholend · wiederkehrend · zyklisch
Oberbegriffe
Synonymgruppe
gleichmäßig · in gleichen Abständen · regelmäßig · regulär
Antonyme
Synonymgruppe
(wie) gestochen · klar · regelmäßig · scharf
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›regelmäßig‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›regelmäßig‹.

Verwendungsbeispiele für ›regelmäßig‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er selbst ging regelmäßig mit den verschiedensten Frauen ins Bett. [Hasselbach, Ingo u. Bonengel, Winfried: Die Abrechnung, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 2001 [1993], S. 27]
Die Auswärtigen Ämter schalteten sich kurz, im deutschfranzösischen Fall bis hin zum regelmäßigen Austausch von Beamten. [Brandt, Willy: Erinnerungen, Berlin: Ullstein 1997 [1989], S. 403]
Aber auch bei höheren Pflanzen kommt regelmäßig ein Abbau der Proteine vor. [Nultsch, Wilhelm: Allgemeine Botanik, Stuttgart: Thieme 1986 [1964], S. 301]
Seine Struktur ist kristallartig durch einen regelmäßigen Aufbau aus ähnlichen Elementen. [Bresch, Carsten: Klassische und molekulare Genetik, Berlin u. a.: Springer 1965 [1964], S. 131]
Obwohl ich es eigentlich nicht will, muß ich noch regelmäßig bedrucktes Papier lesen. [Der Spiegel, 19.09.1994]
Zitationshilfe
„regelmäßig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/regelm%C3%A4%C3%9Fig>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
regellos
regelkonform
regelhaft
regelgerecht
regelgemäß
regeln
regelrecht
regelwidrig
regen
regenarm