regelrecht

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungre-gel-recht
WortzerlegungRegelrecht2
eWDG, 1974

Bedeutung

der Regel entsprechend, vorschriftsmäßig, ordnungsgemäß
Beispiele:
ein regelrechtes Verfahren
er suchte sich eine regelrechte Arbeit
wenn du regelrecht das Schloß dieser Flinte ... auseinanderlegen kannst [G. KellerFähnlein7,243]
umgangssprachlich ganz richtig
Beispiele:
ein regelrechter Krach, Reinfall, Schock
es kam zu einer regelrechten Schlacht
das ist eine regelrechte Operation
einen regelrechten Diebstahl begehen
jmdm. eine regelrechte Abfuhr erteilen
jmdn. regelrecht verprügeln
er hat regelrecht versagt
sie wurde regelrecht unverschämt
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Regel · regeln · Regelung · Regler · regelmäßig · regelrecht · regulieren · Regulierung · regulär · Regularität · Regulator
Regel f. ‘Richtschnur, Richtlinie, Vorschrift, Norm, gewohnte Ordnung’, auch (wegen der regelmäßigen Wiederkehr) ‘Menstruation’, ahd. regula ‘Ordensregel, Regel, Richtschnur’ (9. Jh.), mhd. regel(e) ‘Ordensregel, Regel, Vorschrift, Norm, Maß’ ist, zunächst als Ausdruck des Klosterlebens, wie mnd. regule, reg(g)ele f. ‘(Ordens)regel, Lehre, Richtschnur’, mnl. reghele, regle f. ‘(Ordens)regel, Richtschnur, Reihe, gerade Linie, Lineal’, nl. regel m. ‘Linie, Zeile, Norm, gewohnte Ordnung, Richtschnur, Ordensregel, Menstruation’, aengl. regol m. ‘Regel, Kanon, Gesetz, Muster, Lineal’, anord. regula (durch mnd. Vermittlung auch regla) f. ‘Ordensregel’ aus mlat. regula f. ‘Ordensregel, Vorschrift, Richtschnur, Richtscheit, Meßlatte, Lineal’ übernommen (vgl. die bis ins 18. Jh. gebräuchliche bildungssprachliche Variante nhd. Regul, gestützt durch regulieren, s. unten). Das mlat. Substantiv, dessen Stammvokal nach Ausweis der germ. Entlehnungen kurz zu sein scheint (falls der bei Länge meist auftretende Wandel zu ī im Germ. hier nicht wegen des weiterhin deutlich empfundenen Zusammenhangs mit der lat. Form unterblieb), setzt lat. rēgula ‘Leiste, Latte, Stab, Richtscheit, Lineal, Regel, Richtschnur, Grundsatz’ fort, eine dehnstufige Nominalbildung zu lat. regere ‘geraderichten, lenken, leiten, herrschen’. Dazu regeln Vb. ‘in eine bestimmte Ordnung bringen, nach Regeln ordnen’ (2. Hälfte 18. Jh., vereinzelt schon geregelt für spätlat. rēgulāriter im frühen 16. Jh.); Regelung f. ‘das Regeln, Ordnen, Festlegung, Vorschrift’ (19. Jh.); Regler m. ‘Vorrichtung zum selbsttätigen Regeln bestimmter Größen’ in der Technik (19. Jh.), zuvor gelegentlich von Personen ‘wer alles nach Regeln ordnen will’ (Ende 18. Jh., ohne Zusammenhang mit mhd. regelære ‘Mönch, besonders nach der Regel des heiligen Augustinus lebender Kanoniker’, mlat. canonicus regularis); regelmäßig Adj. ‘nach bestimmten Regeln geordnet, gleichmäßig’ (2. Hälfte 17. Jh.), adverbiell ‘in gleichbleibendem Turnus wiederkehrend, immer’ (Ende 18. Jh.); regelrecht Adj. ‘ordnungsgemäß, richtig’ (Anfang 18. Jh., erst im 19. Jh. geläufig). regulieren Vb. ‘in eine bestimmte Ordnung bringen, (bei Störungen) ausgleichen’ (seit Ende 18. Jh. vorwiegend terminologisch; in der Allgemeinsprache, im 20. Jh. teilweise auch in der Technik durch regeln ersetzt), mhd. regulieren ‘nach einer Regel ausführen’, entlehnt aus spätlat. rēgulāre ‘regeln, einrichten’, zu lat. rēgula (s. oben); dazu Regulierung f. ‘das Ordnen, Ausgleichen’ (um 1800, mit zunehmender Häufigkeit vor allem Bestandteil fachlicher Komposita). regulär Adj. ‘ordnungsgemäß, richtig’ (Ende 18. Jh.), zuvor ‘gleiche Teile habend, regelmäßig angeordnet, symmetrisch’ (von geometrischen Gebilden, namentlich im Festungsbau, 2. Hälfte 16. Jh.), anfangs in der Form regular, seit Ende 17. Jh. (wohl unter dem Einfluß von gleichbed. frz. régulier) französierend regulär, regulair, Übernahme von spätlat. rēgulāris ‘regelmäßig, eine Richtschnur enthaltend’ (lat. ‘zur Schiene formbar, Schienen-’, zu lat. rēgula, s. oben); dazu Regularität f. ‘Regelmäßigkeit, Richtigkeit’ (Mitte 17. Jh.), nach gleichbed. frz. régularité, einer gelehrten Bildung zu spätlat. rēgulāris (vgl. spätlat. irrēgulāritās ‘Stand des Weltgeistlichen’). Regulator m. ‘Regler’ zur Einstellung des gleichmäßigen Ganges einer Maschine (18. Jh.), ‘Wanduhr’ mit verstellbarem Pendel (19. Jh.), gelehrte Bildung zu spätlat. rēgulāre (s. oben). Vgl. frz. régulateur (18. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
(wie) vorgeschrieben · laut Vorschrift · nach Vorschrift · ↗ordnungsgemäß · ↗regelgemäß · ↗reglementarisch · ↗regulär · ↗vorschriftsmäßig  ●  regelrecht  selten · ↗ordnungsmäßig  ugs.
Assoziationen
Synonymgruppe
buchstäblich · ↗förmlich · mehr oder weniger · ↗nachgerade · nur so · ↗praktisch · ↗richtiggehend  ●  ↗geradezu  ugs. · regelrecht  ugs.
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Ansturm Ausverkauf Bauboom Boom Einbruch Glaubenskrieg Goldgräberstimmung Hetzjagd Hexenjagd Hinrichtung Hype Hysterie Kampagne Kleinkrieg Kult Kulturkampf Kursfeuerwerk Käuferstreik Menschenjagd Run Schlacht Schlammschlacht Straßenschlacht Treibjagd Wettlauf Wettrennen aufblühen einbrechen explodieren verschlafen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›regelrecht‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Schade dachte M., doch als er weiterlas, wurde er regelrecht ärgerlich.
Die Welt, 01.03.2004
Mir sind die Füße einfach aufgeplatzt, das Blut schoss regelrecht heraus.
Der Tagesspiegel, 16.02.2002
Doch schon sehr bald merkte ich, daß Du Dir vorgenommen hattest, mich regelrecht umzuerziehen.
Hasselbach, Ingo u. Bonengel, Winfried: Die Abrechnung, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 2001 [1993], S. 1
Erst recht, wenn man eine verlassene Frau ist, so wie ich, regelrecht ausgehungert.
Venske, Regula: Marthes Vision, Frankfurt am Main: Eichborn Verlag 2006, S. 271
Wir bilden einen regelrechten kleinen Club und treffen uns regelmäßig.
Schwanitz, Dietrich: Männer, Frankfurt a. M.: Eichborn 2001, S. 82
Zitationshilfe
„regelrecht“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/regelrecht>, abgerufen am 14.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
regeln
Regelmechanismus
Regelmäßigkeit
regelmäßig
Regellosigkeit
Regelsatz
Regelschule
Regelspur
Regelstrecke
Regelstudienzeit