Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

regenarm

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung re-gen-arm
Wortzerlegung Regen -arm
eWDG

Bedeutung

mit wenig Regen
in gegensätzlicher Bedeutung zu regenreich
Beispiele:
eine regenarme Gegend
dieser Sommer war regenarm

Typische Verbindungen zu ›regenarm‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›regenarm‹.

Verwendungsbeispiele für ›regenarm‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Anderseits gab es in diesem Winter eine nie gekannte regenarme Zeit. [Der Tagesspiegel, 15.07.2002]
Das ist besonders für regenarme Gegenden wichtig, in denen viel gewässert werden muss. [Der Tagesspiegel, 30.07.2001]
Der gesamte Herbst war dieses Jahr ungewöhnlich regenarm, warm und sonnig. [Die Zeit, 30.11.2011 (online)]
Es ist aber auch ein Land, in dem nach vielen regenarmen Jahren Wasserknappheit herrscht. [Süddeutsche Zeitung, 09.11.1996]
Die Not wird verstärkt durch Überschwemmungen, verheerende Flutwellen und längere regenarme Zeiten. [Die Welt, 26.07.1999]
Zitationshilfe
„regenarm“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/regenarm>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
regen
regelwidrig
regelrecht
regeln
regelmäßig
regenbogenfarben
regenbogenfarbig
regendicht
regendurchnässt
regenerationsfähig