Dieser Artikel ist nicht auf dem aktuellen Stand. Er wird im Rahmen des DWDS-Projekts von der Redaktion überarbeitet.

regieren

GrammatikVerb · regierte, hat regiert
Aussprache
Worttrennungre-gie-ren
HerkunftLatein
Wortbildung mit ›regieren‹ als Erstglied: ↗regierbar  ·  mit ›regieren‹ als Letztglied: ↗durchregieren · ↗hineinregieren · ↗mitregieren · ↗weiterregieren
eWDG, 1974

Bedeutungen

1.
die Herrschaft ausüben; die Macht haben
Beispiele:
einen Staat, ein Land, Volk regieren
diese Koalition regierte zwei Wahlperioden hindurch
in Frankreich regierte nach der Revolution von 1789 das Bürgertum
der König regierte fünfzehn Jahre (über das Land)
dieser Herrscher regierte streng, diktatorisch, mit Gewalt
regierende Häuser, Körperschaften
der Regierende Bürgermeister (= oberster Leiter der Verwaltung Berlins)
DDR das Volk regiert
DDR in unserem Staat regieren die Werktätigen
Cäsar wollte mit dem Schwert regieren [G. KaiserSilberseeII]
DDR die regierenden Kräfte in der DDR sind Arbeiter, Bauern ... Werktätige der verschiedenen Berufe [Gesch. d. dt. Arbeiterbewegung14,189]
bildlich
Beispiele:
es gelang ihm nicht, sich selber zu regieren
daß eine andere hier regiert an der Mutter Stelle [Droste-Hülsh.878]
über allerlei törichte Männer zu regieren [HeyseI 3,711]
Mars regiert die Stunde [SchillerWallenst. TodI 1]
daß dich die […] Selbstsucht regiert [E. T. A. Hoffm.6,89]
2.
etw. regiertetw. herrscht, ist sehr verbreitet
Beispiele:
die Vernunft regiert
die Lüge, das Elend, die Grausamkeit, Korruption regierte
Pest und Cholera regierten häufig im Mittelalter
3.
etw. lenken, bedienen können, in der Gewalt haben
Beispiele:
einen Wagen, Schlitten, ein Boot regieren
er konnte das Fahrzeug, die Maschine nicht mehr regieren
das Pferd lässt sich leicht regieren
die Feder zu regieren, so gut wie den Säbel [FrançoisLetzte Reckenburgerin26]
4.
Sprachwissenschaft einen bestimmten Fall regieren (= einen bestimmten Fall verlangen, nach sich ziehen)
Beispiele:
Verben, Präpositionen regieren jeweils einen bestimmten Kasus
die Präposition ›bei‹ regiert den Dativ
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

regieren · Regierung
regieren Vb. ‘lenken, herrschen, verwalten, leiten’, mhd. regieren ‘herrschen, beherrschen’, entlehnt aus gleichbed. afrz. regir (frz. régir) oder unmittelbar aus lat. regere (rēctum) ‘geraderichten, lenken, leiten, herrschen’; vgl. die frühe Nebenform mhd. frühnhd. (bis ins 16. Jh.) regnieren (nach afrz. regner ‘herrschen, regieren, leben’ oder diesem zugrundeliegendem lat. rēgnāre ‘König sein, herrschen, gebieten, beherrschen’). Als grammatischer Ausdruck folgt regieren ‘fordern, nach sich ziehen’ (Anfang 17. Jh.) der entsprechenden terminologischen Verwendung von lat. regere bei Grammatikern der Neuzeit (so in dt. Sprachlehren seit dem 15. Jh., vgl. auch gleichbed. aprov. regir, mfrz. frz. régir). Regierung f. (Mitte 15. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
bugsieren · ↗dirigieren · ↗führen · ↗geleiten · ↗leiten · ↗lotsen · ↗manövrieren · ↗navigieren · regieren · ↗schleusen
Assoziationen
Synonymgruppe
herrschen (über) · regieren
Synonymgruppe
führen · ↗kontrollieren · ↗leiten · ↗lenken · ↗manövrieren · regieren · ↗steuern  ●  (die) Weichen stellen  fig. · ↗dirigieren  fig.

Typische Verbindungen
computergeneriert

Chaos Dekret Grüne Kanzler Koalition Kommunist Konservative König Land Mehrheit Partei Rathaus Rotstift Sozialdemokrat Sozialist allein alleine autoritär dort egal gemeinsam hier hineinregieren künftig mitregieren seither unangefochten weiter weiterregieren zusammen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›regieren‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das birmanische Militär regiert das stark isolierte südostasiatische Land seit Jahrzehnten mit eiserner Hand.
Die Zeit, 09.10.2007 (online)
Stehen Sie weiter dazu, mit wechselnden Mehrheiten regieren zu wollen?
Der Tagesspiegel, 08.01.2005
Jetzt ist es leicht, durch Abzählen zu ermitteln, welche Stunden Mars regiert.
Kracke, Helmut: Aus eins mach zehn und zehn ist keins, Tübingen: Wunderlich Verl. Leins 1968, S. 27
Zu Hause, in seinem anspruchsvoll eingerichteten Heim, regiert er natürlich.
Klemz, Willy: Praktische Menschenkunde, Düsseldorf: Greif 1963, S. 113
Denn nicht die vielköpfige Versammlung des Parlaments als solche kann »regieren« und die Politik »machen«.
Weber, Max: Parlament und Regierung im neugeordneten Deutschland. In: Weber, Marianne (Hg.) Gesammelte Politische Schriften, München: Drei Masken Verl. 1921 [1918], S. 159
Zitationshilfe
„regieren“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/regieren>, abgerufen am 23.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Regierbarkeit
regierbar
Regiepult
Regieprobe
Regien
Regierer
Regierung
Regierungsabkommen
Regierungsabordnung
Regierungsamt