Dieser Artikel ist nicht auf dem aktuellen Stand. Er wird im Rahmen des DWDS-Projekts von der Redaktion überarbeitet.

registrieren

GrammatikVerb · registrierte, hat registriert
Aussprache
Worttrennungre-gis-trie-ren · re-gist-rie-ren (computergeneriert)
HerkunftLatein
Wortbildung mit ›registrieren‹ als Erstglied: ↗Registrierkasse · ↗Registrierschein · ↗Registrierung · ↗registrierpflichtig
eWDG, 1974

Bedeutungen

1.
etw., jmdn. in ein (amtlich geführtes) Verzeichnis eintragen
Beispiele:
Papiere, Akten, Archivmaterial registrieren
alle Stücke der wertvollen Sammlung waren genau registriert
die Namen, Personalien wurden registriert
registrierte Straftaten
sein neues Moped ist noch nicht polizeilich registriert
die Arbeitslosen wurden registriert
ein Zuchtbuch ... in das alle Wisente registriert wurden [R. GerlachVierfüßler70]
2.
etw. registriert etw.etw. stellt etw. selbsttätig fest und zeichnet es auf
Beispiele:
Messgeräte registrieren die Luftfeuchtigkeit, Niederschlagsmenge, Beleuchtungsstärke
die Seismographen registrierten ein schweres Erdbeben
das Schiff war mit modernen registrierenden Geräten ausgerüstet
übertragen jmd. registriert etw.jmd. stellt etw. sachlich, ohne eigene Beurteilung fest
Beispiele:
der Vollständigkeit halber soll diese Tatsache hier registriert werden
die Zeitungen registrierten das Ereignis nur
3.
umgangssprachlich etw. zur Kenntnis nehmen, bemerken
Beispiele:
er registrierte bei sich eine Enttäuschung, Traurigkeit, Ermüdung
die anderen registrierten sein Verhalten
diese Dinge wurden von seinen Verwandten sofort, genau, sorgfältig, gebührend registriert
sein Gehirn registrierte alles, was er sah und hörte
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Register1 · registrieren · Registratur · Regesten · Regest
Register1 n. ‘(alphabetisch geordnetes) Verzeichnis’, spätmhd. register ‘Verzeichnis, Protokoll’, kontrahiert reister, entlehnt aus spätlat. registrum, mlat. auch register ‘Verzeichnis, Katalog’ (zuerst der Briefe Papst Gregors des Großen), einer Umbildung mit Suffixwechsel von gleichbed. spätlat. regesta Neutr. Plur., eigentlich ‘das Eingetragene’, dem substantivierten Part. Perf. von lat. regerere ‘zurücktragen, -werfen, hinbringen, eintragen, einschreiben’; vgl. lat. gerere (gestum) ‘tragen, (aus)führen’, reflexiv ‘sich verhalten’. Register bedeutet zunächst ‘fortlaufende Aufzeichnung von Verhandlungen, Protokoll’ sowie ‘geordnetes Verzeichnis, Index’, in heutiger Sprache auch ‘mit dem Alphabet versehene, stufenartig beschnittene Karteikarten oder Buchseiten’. registrieren Vb. ‘in ein Verzeichnis eintragen, einordnen, aufzeichnen, erfassen’ (1. Hälfte 15. Jh.), aus spätlat. registrāre ‘eintragen, aufführen’. Registratur f. ‘das Eintragen in ein Register, Brief-, Aktenablage, -schrank, -raum’ (Mitte 16. Jh.), latinisierende Bildung. Regesten Plur. ‘Auszüge aus Urkunden, Urkundenverzeichnis’ (selten der Sing. Regest n.), entlehnt (17. Jh.) aus spätlat. regesta Neutr. Plur. ‘Verzeichnis, Katalog’ (s. oben).

Thesaurus

Synonymgruppe
ausfüllen · ↗eintragen · registrieren
Synonymgruppe
bemerken · ↗erfassen · ↗feststellen · registrieren
Assoziationen
  • (die) Augen nicht länger davor verschließen können (dass) · (die) Augen nicht länger vor der Tatsache verschließen können (dass) · nicht umhinkommen, sich einzugestehen (dass) · zu der Feststellung gelangen (müssen) · zur Kenntnis nehmen müssen  ●  ↗konstatieren (müssen)  geh.
  • Notiz nehmen (von) · ↗vermerken · zur Kenntnis nehmen
Synonymgruppe
bemerken · ↗erkennen · ↗merken · ↗realisieren · registrieren · ↗wahrnehmen · zur Kenntnis nehmen  ●  ↗ankommen (bei)  ugs., fig. · gewahr werden  geh. · ↗mitbekommen  ugs. · ↗perzipieren  geh.
Oberbegriffe
Unterbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
aufgliedern · ↗einordnen · ↗erfassen · ↗gruppieren · in einen Katalog aufnehmen · ↗katalogisieren · ↗ordnen · registrieren · ↗sortieren · ↗systematisieren · ↗unterteilen · ↗zusammenstellen  ●  ↗situieren  fachspr.
Assoziationen
Synonymgruppe
aufnehmen · ↗detektieren · ↗messen · registrieren  ●  sampeln  ugs., engl. · ↗sensen  ugs., engl.
Assoziationen
Synonymgruppe
Notiz nehmen von · ↗merken · ↗mitbekommen · registrieren · ↗wittern  ●  gewahr werden  geh. · ↗mitkriegen  ugs.
Unterbegriffe
  • eine Gefahr wittern  ●  den Braten riechen  ugs., fig. · den Speck riechen  ugs., fig.
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Anruf Anstieg Arbeitsamt Arbeitslos Arbeitslose Beben Bundesamt Bundeskriminalamt Delikt Detektor Erstaunen Fall Genugtuung Gewalttat Januar Nutzer Polizei Rückgang Sensor Straftat Todesfall Unfall Verletzte Verwunderung Veränderung Zunahme Zuwachs aufmerksam insgesamt Übernachtung

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›registrieren‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es würden nicht einmal entsprechende Diskussionen in den einschlägigen Szenen registriert.
Der Tagesspiegel, 11.10.2001
Das registrierte bisher keiner der dort auftretenden Künstler, so hat es auch noch niemand zu einem Ulk verarbeitet.
Die Welt, 21.08.2001
Als die Aufzeichnungen eintrafen, ließ ich sie umgehend registrieren und sicher verwahren.
Ardenne, Manfred v.: Ein glückliches Leben für Technik und Forschung: Berlin: Verlag der Nation 1976, S. 122
Ich registriere sie, bin vollkommen ruhig und schwebe mit ihnen davon.
Eberlein, Gisela: Autogenes Training für Fortgeschrittene, Düsseldorf: Wien Econ Verlag 1974, S. 24
Sie wollen damit wohl nicht sagen, Sie haben sie nicht gesammelt und registriert, denn tatsächlich sind sie gesammelt und registriert worden.
o. A.: Einhundertelfter Tag. Donnerstag, 18. April 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 14894
Zitationshilfe
„registrieren“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/registrieren>, abgerufen am 24.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Registrierballon
Registratur
Registrator
Registration
Registrande
Registriergerät
Registrierkasse
Registriernummer
registrierpflichtig
Registrierschein