reinhauen

Grammatik Verb · haut rein, haute rein, hat reingehauen
Aussprache [ˈʀaɪ̯nhaʊ̯ən]
Worttrennung rein-hau-en
Wortzerlegung rein-hauen
DWDS-Vollartikel

Bedeutungen

1.
salopp jmd. haut reinviel, mit großer Anstrengung arbeiten; sich bei etw. sehr anstrengen
Beispiele:
Nach dem Startsignal musst du reinhauen, volles Tempo gehen. [Süddeutsche Zeitung, 26.10.2016]
Wir müssen reinhauen, damit die[,] die ihr »Geld arbeiten lassen«[,] ihre Pfründe gesichert haben, während die[,] die arbeiten[,] dafür sorgen, dass deren Geld überhaupt etwas wert ist. [tomswochenschau.wordpress.com, 17.06.2011]
Ich habe immer das Gefühl, ich muss jetzt weiterarbeiten, aber warum eigentlich? Muss ich eigentlich nicht. Klar muss ich arbeiten gehen, aber trotzdem muss man ja nicht immer so krass reinhauen. [Der Standard, 06.11.2009]
»Kai, hau rein, Du schaffst es!« [Berliner Zeitung, 01.09.2004]
Manchmal stehen sie stundenlang herum, weil das Preßwerk keine Bleche liefert[…]. Anschließend sollen sie dann doppelt reinhauen, damit der Plan erfüllt wird. [Die Zeit, 22.12.1989]
»An die Arbeit, die Herren«, sagt Maack. »Höchste Zeit, wir müssen reinhauen wie die Wilden.« Das Geschmetter der Maschinen will einsetzen, hebt an, stolpert und – Stille! [Fallada, Hans: Wer einmal aus dem Blechnapf frißt – Bd. 1, Berlin u. a.: Aufbau-Verl. 1990 [1934], S. 257]
Phrasem:
sich reinhauen (= sich sehr anstrengen, ins Zeug legen)
Beispiele:
»Die Spieler tun mir leid, weil sie sich schon reinhauen!«, meinte BVB‑Nationalspieler André Schürrle. [Die Zeit, 06.11.2016 (online)]
[…] Er haut sich für die Mannschaft voll rein, gibt immer alles für das Team[…]. [Die Zeit, 16.04.2014 (online)]
Ich vertraue meiner Mannschaft. Wir werden uns voll reinhauen und dann schauen. [Bild, 05.07.2005]
[Fußballspieler] Fredi Bobic kämpft, er ist richtig wild, er haut sich rein. [Der Tagesspiegel, 04.11.2003]
Dann ma Butta bei die Fische. Ich hau mich rein, datt ich richtich watt auffe Beine stelle hier. [Berliner Zeitung, 04.09.1999]
2.
salopp jmd. haut reinviel, eine große Portion essen
Beispiele:
Seit der vierten Magenoperation kann ihr Körper kein Fett mehr halten. Sie muss also ordentlich reinhauen: Butter und Mandelcreme aufs Dinkelbrötchen. [Der Spiegel, 05.06.2016 (online)]
Wenn mal zu essen da war, hat man reingehauen, wie es nur ging. [Bild am Sonntag, 07.06.2015]
Sogar mein Sohn, sonst nicht so der große Esser, hat mit großer Begeisterung reingehauen! [verkocht.wordpress.com, 05.10.2013]
Der Gast haut rein und zeigt stolz den Glanz des leer gefegten Tellers – der Koch schlägt zurück und präsentiert neue Köstlichkeiten […]. [Neue Zürcher Zeitung, 20.06.2006]
»Wenn man das sieht, Pit, wie du reinhaust, wie du das wegputzt! Selbst wenn ich keinen Hunger hätte …« »Das Auge ißt mit.« [Schulze, Ingo: Simple Storys, Berlin: Berlin-Verl. 1998, S. 129]
[…] wenn die immer hungrigen Männer mit Appetit kräftig reinhauen, freut sie sich […]. [Neues Deutschland, 26.04.1946]
allgemeiner jmd. haut (sich) etw. reinetw. zu sich nehmen, konsumieren
Beispiele:
Nur wenn ich mir Schmerzmittel reinhaue, kann ich heute mal für eine Stunde kicken. Aber danach habe ich wieder zwei Wochen Probleme. [Die Welt, 03.08.2016]
Wenn ich mir Drogen reinhaue, kann ich auch 8 Stunden täglich trainieren. [Bild, 09.09.2004]
Nachts zog er in Kneipen und am Hauptbahnhof rum: »Ich hab’ mich mit Alkohol zugeschüttet und auch ordentlich Tabletten reingehauen [Die Zeit, 30.07.1993]
3.
salopp jmd. haut etw. (in etw.) reinetw. in etw. hineinschlagen
a)
Phrasem:
jemandem eine reinhauen (= jemandem einen Schlag (ins Gesicht) versetzen)
Beispiele:
Der US‑Schauspieler Robert De Niro würde Donald Trump nach seinen eigenen Worten gerne »eine reinhauen«. Dies sagte der Künstler in einem Video[…]. [Die Zeit, 09.10.2016 (online)]
Da Helena kein Mann ist, kann ihr Thorsten keine reinhauen. Also schlägt er verbal um sich […]. [Bild am Sonntag, 31.01.2016]
Wenn ein Song im Radio läuft, habe ich das Gefühl, entweder gleich in Ohnmacht fallen oder jemandem eine reinhauen zu müssen. [tuxproject.de, 18.01.2014]
Er sah mich an, als wolle er mir eine reinhauen. [Goosen, Frank: Liegen lernen, Frankfurt am Main: Eichborn AG 2000, S. 286]
[…] ohrfeigen: Eins hinter die Löffel geben – eine kleben – eine kleistern – eine reinhaun – eine runterhaun – zwischen die Ohren schlagen – eine schmieren! [Reimann, Hans: Vergnügliches Handbuch der Deutschen Sprache. Düsseldorf: Econ-Verl. 1964 [1931], S. 230] ungewöhnl.
b)
etwas hineinwerfen, hineinschießen
Beispiele:
Wie dann aber das späte Siegtor für Würzburg fiel, das »passt ins Bild«, klagte der verzweifelte [Trainer] Lienen: »Wir haben es uns selber reingehauen«. Und das kam so: […] Der überforderte Verteidiger schlug den Ball nicht aus der Gefahrenzone, sondern ans Bein des Kollegen Vegar Hedenstad; von dort flog die Kugel ins Tor. [Süddeutsche Zeitung, 09.11.2016]
Wenig später ereignet sich der erste Terrorakt, den die Bundesanwaltschaft der Gruppe Freital zurechnet. Im Juli 2015 dann der Sprengstoffanschlag auf das Auto eines Stadtrats der Partei »Die Linke«, im September der Anschlag auf das Wahlkreisbüro einer Landtagsabgeordneten […]. Man benutzt in der Gruppe viele flapsige oder verharmlosende Worte für dieses Treiben, mal heißt es, man werde das Zeug reinhauen oder mal Remmidemmi machen, so als spielten Schuljungen mit ein paar Knallfröschen. [Süddeutsche Zeitung, 09.11.2016]
[…] dann hat er [Jimmy Hendrix] mit dem Rücken zum Publikum die Gitarre in den Verstärker reingehauen. Dann hat er sich umgedreht, die Gitarre am Hals gepackt und sie auf den Boden gestoßen – so lange, bis der Hals abgebrochen war. [Die Zeit, 05.11.2016 (online)]
c)
etwas einschlagen, durch Schläge in etwas hineintreiben
Beispiele:
Wir erledigten die OP […] nicht nur minimalinvasiv, sondern schnitten richtig über der Wirbelsäule auf – und ich durfte koagulieren und Blutstillung mitmachen. Dann unter Röntgenkontrolle […] die Wirbelkörper mit sog. Yamshidi‑Nadeln anpunktieren, diese mit Hammer reinhauen, dann mit Dilatator vorschieben, dann schließlich ein Gewinde bohren und die Schrauben einsetzen. [stega.wordpress.com, 14.04.2013]
Hammer nehmen, Nagel reinhauen, ergo Zimmerer sein. [Süddeutsche Zeitung, 23.04.1998]
4.
salopp
Phrasem:
es, etw. haut rein (= hat sehr starke Wirkung, großes Gewicht)
Beispiele:
Menthol öffnet die Gefässe, und das Nikotin gelangt noch besser in die Lunge. Ein guter Grund für den Süchtigen in ihm, Menthol zu rauchen, nehme ich an. Halbe Sachen macht Benjamin von Stuckrad‑Barre nicht, und wenn er schon den Alkohol und die harten Drogen aufgegeben hat, dann sei doch bitte wenigstens das Nikotin so, dass es auch richtig reinhaut. Er zündet sich eine Zigarette an. [Neue Zürcher Zeitung, 15.11.2016]
Da die Werkstatt unser Auto für 2 Tage […] brauchen würde, mieteten wir uns in einem mehr oder weniger heimeligen Hostel in New Brighton ein[…]: Die Reparatur hatte finanziell schon gut »reingehauen«[…]. [journeyofkevins.wordpress.com, 19.03.2013]
»Hass« – der Titel [eines Films] haut rein, knallt einem ins Gesicht wie ein Springerstiefel. [Süddeutsche Zeitung, 21.01.2008]
Diese Nachricht haut rein wie der türkische Schnaps Raki. [Bild, 03.06.2005]
»Heute vor dreißig Jahren«, begann vorgestern ein Artikel in Bild, »ist der größte Künstler unserer Zeit gestorben.« Das hat Klasse, das haut rein. Wer da gestorben ist, steht auch da: Pablo Picasso. [Süddeutsche Zeitung, 10.04.2003]

letzte Änderung:

Thesaurus

Synonymgruppe
(sich) (mächtig) ins Geschirr legen · (sich) (mächtig) ins Zeug legen · arbeiten wie ein Pferd · bis zur Erschöpfung arbeiten · ↗rackern · schwer arbeiten · viel arbeiten · ↗werken  ●  (sich) in die Sielen legen  veraltet · hart arbeiten  Hauptform · (schwer) am Wirken sein  ugs., regional · ↗(sich) abfretten  ugs., süddt. · ↗(sich) fretten  ugs. · ↗ackern  ugs. · ackern wie 'ne Hafendirne  ugs. · ackern wie ein Hafenkuli  ugs. · ↗hackeln  ugs., österr. · ↗keulen  ugs., ruhrdt., regional · ↗malochen  ugs. · nicht kleckern, sondern klotzen  ugs. · plockern  ugs., regional · rabotten (regional, teilw. veraltet)  ugs. · ↗ranklotzen  ugs. · reinhauen  ugs. · reinklotzen  ugs. · ↗roboten  ugs. · ↗rödeln  ugs. · schaffe, schaffe, Häusle baue  ugs., schwäbisch, Spruch · ↗schuften  ugs. · schwer zugange sein  ugs., ruhrdt. · ↗werkeln  ugs. · wullachen  ugs., ruhrdt. · wullacken  ugs., ruhrdt.
Oberbegriffe
Unterbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
(einen) Schritt zulegen · ↗beschleunigen (aktiv) · volle Kraft voraus fahren  ●  (die) Geschwindigkeit erhöhen  Hauptform · ↗(Tempo) anziehen  ugs. · (die) Schlagzahl erhöhen  ugs. · (eine) Schippe zulegen  ugs. · (eine) Schüppe Kohlen drauflegen  ugs., ruhrdt. · (einen) Schlag zulegen  ugs. · (einen) Zahn zulegen  ugs. · (mehr) Tempo machen  ugs. · Gas geben  ugs. · Gummi geben  ugs. · Kette geben  ugs. · auf die Tube drücken  ugs., veraltend · aufs Tempo drücken  ugs. · reinhauen  ugs. · schneller machen  ugs.
Unterbegriffe
  • (kräftig) ausschreiten  variabel · ein strammes Tempo vorlegen  variabel · einen schnellen Schritt einschlagen  variabel
Assoziationen
  • (ein) bisschen dalli!  ugs. · (mach) schnell!  ugs. · (na los) Bewegung!  ugs. · (na) wird's bald?  ugs., Hauptform · (und zwar) ein bisschen plötzlich!  ugs. · Aber zackig jetzt!  ugs. · Beeilung!  ugs. · Beweg deinen Arsch!  derb · Brauchst du 'ne (schriftliche) Einladung?  ugs., variabel · Brauchst du (erst noch) ne Zeichnung?  ugs. · Dann mal ran!  ugs. · Drück auf die Tube!  ugs., veraltet · Geht das (eventuell) auch ein bisschen schneller?  ugs., variabel · Gib Gummi!  ugs., salopp · Gib ihm!  ugs. · Hau rein!  ugs., salopp · Heute noch?  ugs., ironisch · Jetzt aber dalli!  ugs., variabel · Jib Jas Justav, 's jeht uffs Janze!  ugs., Spruch, berlinerisch · Komm in die Gänge!  ugs. · Kutscher, fahr er zu! (pseudo-altertümelnd)  ugs., ironisch · Lass gehen!  ugs. · Lass jucken, Kumpel!  ugs., veraltet · Lass schnacken!  ugs. · Lass was passieren!  ugs. · Leg ma ne Schüppe Kohlen drauf!  ugs., Spruch, ruhrdt., veraltet · Leg mal 'nen Zahn zu!  ugs. · Mach fix!  ugs. · Mach hin!  ugs. · Mach hinne!  ugs., regional · Mach voran! (Betonung auf 1. Silbe, norddt.)  ugs. · Mach zu!  ugs., norddeutsch · Nicht einschlafen!  ugs. · Nichts wie ran!  ugs. · Noch einen Schritt langsamer, und du gehst rückwärts.  ugs., Spruch, ironisch · Pass auf, dass du nicht Wurzeln schlägst.  ugs., übertreibend · Pass auf, dass du nicht einschläfst!  ugs., übertreibend, variabel · Schlaf nicht ein!  ugs., variabel · Was stehst du hier noch rum!?  ugs. · Wie wär's mit ein bisschen Beeilung?  ugs. · Wir haben nicht den ganzen Tag Zeit!  ugs., Spruch · Wird das heut(e) noch was?  ugs., ironisch · avanti!  ugs. · hopp hopp!  ugs. · los (los)!  ugs. · worauf wartest du?  ugs. · zack zack!  ugs.
  • Tempo aufnehmen · an Fahrt gewinnen · an Tempo zulegen · ↗beschleunigen (= schneller werden) · flotter werden  ●  Fahrt aufnehmen  auch figurativ · ins Rollen kommen  fig. · schneller werden  Hauptform · ↗abgehen  ugs. · auf Touren kommen  ugs., auch figurativ · in Fahrt kommen  ugs., auch figurativ · in Schwung kommen  ugs., auch figurativ
  • Druck ausüben · ↗dringen (auf) · dringend bitten · ↗drängen (zu / auf) · es dringend machen  ●  ↗urgieren  österr. · Dampf (dahinter) machen  ugs. · Druck machen  ugs. · die Daumenschrauben anziehen  ugs. · ↗quengeln  ugs.
  • eilen  ●  (sich) abhasten  veraltet · ↗(sich) abjagen  veraltet · ↗(sich) beeilen  Hauptform · ↗(sich) tummeln  österr. · (die) Beine in die Hand nehmen  ugs., fig. · (die) Hufe schwingen  ugs., fig. · ↗(sich) abhetzen  ugs. · ↗(sich) ranhalten  ugs. · ↗(sich) sputen  ugs. · ↗(sich) überschlagen  ugs. · Dampf machen  ugs., fig. · fix machen  ugs. · hinnemachen  ugs. · reinhauen  ugs., salopp · schnell machen  ugs. · ↗voranmachen  ugs., ruhrdt.
  • mit quietschenden Reifen anfahren  variabel · (einen) Kavaliersstart hinlegen  ugs., variabel, Hauptform · mit qualmenden Socken losdüsen  ugs., variabel
Synonymgruppe
(sich) bedienen · ↗(sich) nehmen · ↗zugreifen · ↗zulangen · ↗zuschlagen  ●  reinhauen  ugs.
Assoziationen
Synonymgruppe
eilen  ●  (sich) abhasten  veraltet · ↗(sich) abjagen  veraltet · ↗(sich) beeilen  Hauptform · ↗(sich) tummeln  österr. · (die) Beine in die Hand nehmen  ugs., fig. · (die) Hufe schwingen  ugs., fig. · ↗(sich) abhetzen  ugs. · ↗(sich) ranhalten  ugs. · ↗(sich) sputen  ugs. · ↗(sich) überschlagen  ugs. · Dampf machen  ugs., fig. · fix machen  ugs. · hinnemachen  ugs. · reinhauen  ugs., salopp · schnell machen  ugs. · ↗voranmachen  ugs., ruhrdt.
Assoziationen
  • (sich) sofort an die Arbeit machen · keine Zeit verlieren · sofort loslegen
  • (einen) Schritt zulegen · ↗beschleunigen (aktiv) · volle Kraft voraus fahren  ●  (die) Geschwindigkeit erhöhen  Hauptform · ↗(Tempo) anziehen  ugs. · (die) Schlagzahl erhöhen  ugs. · (eine) Schippe zulegen  ugs. · (eine) Schüppe Kohlen drauflegen  ugs., ruhrdt. · (einen) Schlag zulegen  ugs. · (einen) Zahn zulegen  ugs. · (mehr) Tempo machen  ugs. · Gas geben  ugs. · Gummi geben  ugs. · Kette geben  ugs. · auf die Tube drücken  ugs., veraltend · aufs Tempo drücken  ugs. · reinhauen  ugs. · schneller machen  ugs.
  • (ein) bisschen dalli!  ugs. · (mach) schnell!  ugs. · (na los) Bewegung!  ugs. · (na) wird's bald?  ugs., Hauptform · (und zwar) ein bisschen plötzlich!  ugs. · Aber zackig jetzt!  ugs. · Beeilung!  ugs. · Beweg deinen Arsch!  derb · Brauchst du 'ne (schriftliche) Einladung?  ugs., variabel · Brauchst du (erst noch) ne Zeichnung?  ugs. · Dann mal ran!  ugs. · Drück auf die Tube!  ugs., veraltet · Geht das (eventuell) auch ein bisschen schneller?  ugs., variabel · Gib Gummi!  ugs., salopp · Gib ihm!  ugs. · Hau rein!  ugs., salopp · Heute noch?  ugs., ironisch · Jetzt aber dalli!  ugs., variabel · Jib Jas Justav, 's jeht uffs Janze!  ugs., Spruch, berlinerisch · Komm in die Gänge!  ugs. · Kutscher, fahr er zu! (pseudo-altertümelnd)  ugs., ironisch · Lass gehen!  ugs. · Lass jucken, Kumpel!  ugs., veraltet · Lass schnacken!  ugs. · Lass was passieren!  ugs. · Leg ma ne Schüppe Kohlen drauf!  ugs., Spruch, ruhrdt., veraltet · Leg mal 'nen Zahn zu!  ugs. · Mach fix!  ugs. · Mach hin!  ugs. · Mach hinne!  ugs., regional · Mach voran! (Betonung auf 1. Silbe, norddt.)  ugs. · Mach zu!  ugs., norddeutsch · Nicht einschlafen!  ugs. · Nichts wie ran!  ugs. · Noch einen Schritt langsamer, und du gehst rückwärts.  ugs., Spruch, ironisch · Pass auf, dass du nicht Wurzeln schlägst.  ugs., übertreibend · Pass auf, dass du nicht einschläfst!  ugs., übertreibend, variabel · Schlaf nicht ein!  ugs., variabel · Was stehst du hier noch rum!?  ugs. · Wie wär's mit ein bisschen Beeilung?  ugs. · Wir haben nicht den ganzen Tag Zeit!  ugs., Spruch · Wird das heut(e) noch was?  ugs., ironisch · avanti!  ugs. · hopp hopp!  ugs. · los (los)!  ugs. · worauf wartest du?  ugs. · zack zack!  ugs.
  • hopphopp · ↗schwupp · ↗schwuppdiwupp · ↗schwupps  ●  ↗holterdiepolter  ugs. · hopplahopp  ugs. · husch husch  ugs. · ↗ratzfatz  ugs. · rubbel die Katz  ugs. · rucki zucki  ugs. · ruckzuck  ugs. · zackzack  ugs.
  • antreiben · ↗aufstacheln · ↗hetzen · ↗jagen · ↗scheuchen · ↗treiben · ↗voranbringen · ↗vorantreiben · ↗vorwärtstreiben · zur Eile treiben  ●  (jemandem) Dampf machen  Redensart · (jemandem) Beine machen  ugs. · (jemandem) Feuer unter dem Hintern machen  ugs., fig. · (jemandem) Feuer unterm Arsch machen  derb, fig. · (jemandem) auf die Füße treten  ugs., fig. · Zunder geben  ugs., fig. · ↗auf Touren bringen  ugs. · ↗auf Trab bringen  ugs.
  • abgehetzt · ↗atemlos · außer Atem · gehetzt  ●  aus der Puste  ugs.
  • Zeit sparend · ↗behänd(e) · ↗eilig · ↗flink · ↗flott · ↗flugs · ↗hurtig · ↗munter · ↗rapid · ↗rapide · ↗rasch · ↗schleunig · unerwartet schnell · ↗zeitsparend · ↗zügig  ●  ↗geschwind  veraltend · ↗schnell  Hauptform · ↗speditiv  schweiz. · ↗zeitnah  Jargon, floskelhaft · ↗dalli  ugs. · ↗eilends  geh. · ↗fix  ugs. · ↗hopphopp  ugs. · in lebhafter Fortbewegungsweise  ugs., ironisch · mit Karacho  ugs. · mit Schmackes  ugs., regional · mit einem Wuppdich  ugs. · ↗subito  ugs. · ↗umgehend  geh., kaufmännisch, Schriftsprache · ↗zackig  ugs.
Synonymgruppe
(jemanden) benebeln · ↗(jemanden) beschwipsen · ↗berauschen  ●  betrunken machen (aufgrund des Alkoholgehalts)  Hauptform · ↗knallen  ugs. · reinhauen  ugs.
Assoziationen
Synonymgruppe
(sich) massiv auswirken (auf)  ●  (voll) reinhauen  ugs., jugendsprachlich
Synonymgruppe
(eine) starke Wirkung haben · stark wirken  ●  reinhauen  ugs.

Typische Verbindungen zu ›reinhauen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›reinhauen‹.

Zitationshilfe
„reinhauen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/reinhauen>, abgerufen am 25.01.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
reinhängen
Reinhaltung
reinhalten
reinhacken
reingolden
Reinheit
Reinheitsgebot
Reinheitsgrad
reinhören
reinigen