Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

reinstecken

Grammatik Verb · steckt rein, steckte rein, hat reingesteckt
Worttrennung rein-ste-cken
Wortzerlegung rein- stecken2
DWDS-Minimalartikel

Bedeutung

umgangssprachlich

Thesaurus

Synonymgruppe
anlegen · investieren  ●  (sein Geld) arbeiten lassen  fig. · (Geld) stecken (in)  ugs. · pumpen  ugs. · reinbuttern  ugs. · reinstecken  ugs.
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›reinstecken‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›reinstecken‹.

Verwendungsbeispiele für ›reinstecken‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie investieren jetzt nämlich deswegen nichts in die Betriebe, weil sie nicht wissen, ob es das geschenkte Zeug wert ist, etwas reinzustecken. [o. A.: DIE WISSENSCHAFT ZERBRICHT SICH DEN KOPF DER NATION. In: Marxistische Zeit- und Streitschrift 1980-1991, München: Gegenstandpunkt Verl. 1998 [1991]]
Man muss zwar viel Energie reinstecken, aber das ist es allemal wert ", resümiert sie. [Die Zeit, 30.10.2006, Nr. 36]
Wer es erwirbt, muss dazu noch rund dreieinhalb Millionen reinstecken. [Süddeutsche Zeitung, 28.07.2004]
Deswegen haben wir auch in die Produktion sehr viel Energie reingesteckt. [Süddeutsche Zeitung, 06.07.1994]
Er hat damals zwar manchmal den Schwanz reingesteckt, aber immer nur für kurze Zeit. [Schwarzer, Alice: Der »kleine Unterschied« und seine großen Folgen, Frankfurt a. M.: Fischer-Taschenbuch-Verl. 1977 [1975], S. 164]
Zitationshilfe
„reinstecken“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/reinstecken>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
reinstallieren
reinspazieren
reinsollen
reinsilbern
reinseiden
reinsteigen
reinsteigern
reinster Hohn
reinstolpern
reintegrieren