repetieren

GrammatikVerb · repertierte, hat repetiert
Aussprache
Worttrennungre-pe-tie-ren
HerkunftLatein
Wortbildung mit ›repetieren‹ als Erstglied: ↗Repetiergewehr  ·  mit ›repetieren‹ als Letztglied: ↗korrepetieren  ·  mit ›repetieren‹ als Grundform: ↗Repetent
eWDG, 1974

Bedeutungen

1.
veraltend etw. wiederholend durcharbeiten
Beispiele:
Formeln, Grammatik, Vokabeln repetieren
Vor allen Denkmälern und Portalen / Repetiert man preußische Jahreszahlen [WeinertZwischensp.183]
2.
veraltend eine Schulklasse als Sitzengebliebener wiederholen
Beispiel:
ich hab' auf Obersekunda repetieren müssen [E. StraußFreund Hein209]
3.
Beispiel:
die Uhr repetiert (= die Uhr gibt auf Druck oder Zug die zuletzt geschlagene Stunde nochmals an)
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

repetieren · Repetition
repetieren Vb. ‘durch Wiederholung einüben, lernen’, älter auch ‘wiederholen, erneuern’, mhd. repeteren ‘erneuern, auf etw. zurückgreifen’, entlehnt aus lat. repetere ‘wieder angreifen, zurückkehren, zurückverlangen, fordern, von neuem vornehmen, wiederholen, auf etw. zurückgreifen’ (vgl. lat. petere ‘zu erreichen suchen, streben, fordern, bitten, sich bewerben, angreifen, herbeiholen’) bzw. aus hierauf beruhendem afrz. repeter ‘wiederholen, vortragen, beanstanden’, mfrz. frz. répéter ‘wiederholen, durch Wiederholung üben, zurückfordern’. Repetition f. ‘Wiederholung’ (Anfang 16. Jh.), nach lat. repetītio (Genitiv repetītiōnis) ‘Wiederholung, Rückforderung’.

Thesaurus

Linguistik/Sprache
Synonymgruppe
(ausdrücklich) erklären · ↗(besonders) betonen · ↗(sich) wiederholen · ausdrücklich sagen · noch einmal sagen  ●  repetieren  geh., lat.
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Chor Klischee Lektion Motiv Variante endlos unermüdlich

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›repetieren‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Aber seine Geschichte braucht er ohnehin nicht mehr zu repetieren.
Die Welt, 06.06.2005
Was uns an exotischen Kulturen imponiert, sollten wir, wie der Islam das macht, adäquat immer wieder repetieren.
Süddeutsche Zeitung, 05.10.2002
Diese Akte werden imitiert und sozial standardisiert und können dann mehr oder weniger »künstlich« repetiert werden.
Mühlmann, W. E.: Ritus. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1961], S. 31979
Der metrische und melodische Bau seiner Töne ist einfach; in beiden werden wenige melodische Glieder immer wieder repetiert.
Brunner, Horst: Fegfeuer. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1979], S. 12033
Aber er hatte sich alle Wege gemerkt, sogar aufgezeichnet und jede Nacht repetiert, die ganzen zwei Wochen über.
Nadolny, Sten: Die Entdeckung der Langsamkeit, München: Piper 1983, S. 50
Zitationshilfe
„repetieren“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/repetieren>, abgerufen am 20.11.2018.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Repetent
repetatur
Repertorium
Repertoirestück
Repertoire
Repetiergewehr
Repetieruhr
Repetition
repetitiv
Repetitor