repräsentieren

GrammatikVerb · repräsentierte, hat repräsentiert
Aussprache
Worttrennungre-prä-sen-tie-ren (computergeneriert)
HerkunftLatein
Wortbildung mit ›repräsentieren‹ als Erstglied: ↗repräsentabel  ·  mit ›repräsentieren‹ als Letztglied: ↗überrepräsentieren
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

bildungssprachlich
1.
etw., eine Gesamtheit von Personen nach außen vertreten; Repräsentant von jmdm., etw. sein
2.
für etw. repräsentativ sein
3.
seiner gehobenen gesellschaftlichen Stellung, Funktion entsprechend in der Öffentlichkeit auftreten
4.
wert sein; etw. darstellen
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

repräsentieren · Repräsentant · repräsentativ · Repräsentation
repräsentieren Vb. ‘etw., jmdn. vertreten, etw. darstellen’, entlehnt (16. Jh.) aus lat. repraesentāre ‘vergegenwärtigen, vorführen, darstellen, auf der Stelle (sogleich) verwirklichen’, gebildet zu lat. praesēns (Genitiv praesentis) ‘gegenwärtig, anwesend, jetzig, augenblicklich, sofort, dringend, wirksam’ (s. ↗Präsens); vgl. spätlat. praesentāre ‘gegenwärtig machen, zeigen’ (s. ↗präsentieren). Die Bedeutung ‘würdig und eindrucksvoll, standesgemäß auftreten’ kommt Ende des 18. Jhs. auf, wohl unter dem Einfluß von (ebenfalls auf lat. repraesentāre beruhendem) frz. représenter ‘vor-, darstellen, standesgemäß auftreten’, afrz. ‘darstellen, vertreten’. Repräsentant m. ‘Vertreter (eines Staates, Volkes, einer Gruppe), Abgeordneter’ (Mitte 18. Jh.), seit dem späten 18. Jh. auch allgemein ‘Vertreter einer bestimmten Anschauung, Auffassung’, mfrz. frz. représentant, substantiviertes Part. Präs. von frz. représenter (s. oben). repräsentativ Adj. ‘als Vertreter die Interessen einer Gruppe wahrnehmend’ (Ende 18. Jh.), ‘ansehnlich, würdig, eindrucksvoll’ (2. Hälfte 19. Jh.), ‘als Teil typisch für eine Gesamtheit, für die Allgemeinheit’, besonders im Zusammenhang mit statistischen Erhebungen (Anfang 20. Jh.), aus gleichbed. frz. représentatif, afrz. ‘vorstellend, vertretend’, mlat. repraesentativus. Repräsentation f. ‘Vertretung, Stellvertretung, würdiges Auftreten, (gesellschaftlicher) Aufwand’, auch ‘Darstellung, Aufführung’ (2. Hälfte 18. Jh.), vgl. gleichbed. frz. représentation, afrz. representacion ‘Vertretung’, lat. repraesentātio (Genitiv repraesentātiōnis) ‘Darstellung, Abbildung, Vorstellung’.

Thesaurus

Synonymgruppe
abbilden · bildlich darstellen · ↗darstellen · repräsentieren · ↗wiedergeben · ↗zeigen · zur Darstellung bringen
Assoziationen
Synonymgruppe
reflektieren · repräsentieren · ↗spiegeln · ↗widerspiegeln · ↗wiedergeben · ↗zurückwerfen
Oberbegriffe
  • sonstige Verben
Assoziationen
Synonymgruppe
der Inbegriff (von etwas) sein · repräsentieren · stehen für · ↗symbolisieren · ↗verkörpern · ↗versinnbildlichen
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Breite DM Drittel Elite Flügel Generation Gesamtheit Jahresumsatz Mehrheit Minderheit Nation Querschnitt Spektrum Strömung Typ Typus Umsatz Umsatzvolumen Vielfalt Volk Wert angemessen außen etwa gewissermaßen jeweils rund schlechthin würdig zusammen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›repräsentieren‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Diese Frau repräsentiert ein Leben, das man sich heute überhaupt nicht mehr vorstellen kann.
Die Welt, 02.05.2005
Falls nicht, wird das spektakuläre Haus eine ganz andere Nutzung repräsentieren müssen.
Der Tagesspiegel, 11.12.2001
Er repräsentierte zuerst einen modernen Stil mit deutlich nationalem Charakter.
Lissa, Zofia: Palester. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1962], S. 45574
Er hat ihnen die Arbeiter zerschlagen, dafür darf er weiterhin repräsentieren.
Tucholsky, Kurt: An Hedwig Müller, 23.02.1935. In: ders., Kurt Tucholsky, Werke - Briefe - Materialien, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1935], S. 16391
Jeder der beiden Teile behauptete, den wahren Arkadischen Bund zu repräsentieren, den die Gegner vergewaltigen wollten.
Meyer, Eduard: Geschichte des Altertums, Bd. V. In: Geschichte des Altertums, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1902], S. 12348
Zitationshilfe
„repräsentieren“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/repräsentieren>, abgerufen am 23.02.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Repräsentativuntersuchung
Repräsentativumfrage
Repräsentativsystem
Repräsentativität
Repräsentativgewalt
Repressalie
Repression
Repressionsapparat
repressionsfrei
Repressionsmaßnahme