residual

GrammatikAdjektiv
Worttrennungre-si-du-al (computergeneriert)
WortzerlegungResiduum-al
Wortbildung mit ›residual‹ als Erstglied: ↗Residualgewinn
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Medizin (als Folge einer Krankheit, Funktionsstörung) unterhalb einer Norm bleibend

Thesaurus

Synonymgruppe
Rest... · residual · ↗restlich

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Gleichwohl ähneln die residualen Stammesgesellschaften, auf die europäische Anthropologen im Gefolge der Kolonialisierung gestoßen sind, dem von Durkheim entworfenen Bild segmentärer Gesellschaften mit ausgeprägtem Kollektivbewußtsein.
Habermas, Jürgen: Theorie des kommunikativen Handelns - Bd. 2. Zur Kritik der funktionalistischen Vernunft, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1981, S. 225
Das Experiment ergibt, daß der residuale Grundton am besten in der Tonlage um 200 Hz herauszuhören ist.
Hüschen, Heinrich u. Winckel, Fritz: Musik. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1961], S. 32529
Zitationshilfe
„residual“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/residual>, abgerufen am 18.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
residieren
Residenztheater
Residenzstadt
Residenzpflicht
Residenz
Residualgewinn
Residuat
Residuum
Resignant
Resignation