resilient

Grammatik Adjektiv · Komparativ: resilienter · Superlativ: am resilientesten
Aussprache [ʀeziˈli̯ɛnt]
Worttrennung re-si-li-ent
formal verwandt mit Resilienz
Herkunft Latein
Dieses Stichwort finden Sie im DWDS-Themenglossar zur COVID-19-Pandemie.
ZDL-Vollartikel

Bedeutung

besonders Medizin, Psychologie fähig, Belastungen und negativen Einflüssen zu widerstehen und sich von negativen Ereignissen wie schweren Erkrankungen, Katastrophen, Schicksalsschlägen o. Ä. wieder zu erholen
Beispiele:
Nun wissen wir aus der Bindungstheorie, dass Kinder insbesondere über vertrauensvolle Beziehungen zu Eltern oder auch anderen Bezugspersonen, die ihnen gleichzeitig etwas zutrauen, resilienter werden – also eine höhere Widerstandsfähigkeit gegenüber den Herausforderungen des Lebens aufbauen können. [Der Standard, 15.02.2015]
Eine resiliente Stadt, darunter verstehen Experten […] eine, die ihre Schwachstellen erkennt und alles tut, um sich vor Katastrophen und schleichenden Änderungen zu schützen. [Welt am Sonntag, 04.06.2017]
Meine Mutter hat mir früher vor dem Einschlafen über den Kopf gestrichen und gesagt: Für heute ist alles gut, morgen geht ’s weiter. Das hab ich als Kind verinnerlicht, deswegen bin ich gegen Schlafprobleme ziemlich resilient. [Zeit Magazin, 26.01.2017]
»Der Schienenverkehr ist nicht resilient«, schreibt der Wissenschaftsblogger […], »Schäden an wenigen Knotenpunkten genügen, um das ganze System zum Stillstand zu bringen«. [Die Welt, 05.05.2015]
Vor allem Migranten und Schüler aus sozioökonomisch schlechter gestellten Familien erbringen in Österreich laut Pisa‑Studie schwache Leistungen. Nur fünf Prozent der Schüler gelten darin als »resilient«, was bedeutet, dass sie trotz schlechten Voraussetzungen gute Leistungen erbringen. Korea, das beim Lesen und in Mathematik im OECD‑Vergleich die höchste Punktezahl erreichte, hat 14 Prozent resiliente Schüler, acht Prozent sind OECD‑Schnitt. [Der Standard, 07.12.2010]
[…] die Erde hat einiges überstanden, wie Meteoritenkatastrophen mit der Folge einer Eiszeit und dem Aussterben der Saurier. Gaia (= die personifizierte Erde in der griechischen Mythologie) ist sehr robust, »resilient«, wie wir sagen. [Süddeutsche Zeitung, 25.05.1996]

letzte Änderung:

Thesaurus

Synonymgruppe
belastbar · ↗bestandskräftig · ↗ehern · ↗fest · ↗haltbar · ↗kräftig · ↗robust · ↗solide · ↗stabil · ↗stark · ↗stattlich · ↗tragfähig · ↗zäh  ●  resilient  fachspr. · ↗taff  ugs.
Zitationshilfe
„resilient“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/resilient>, abgerufen am 08.03.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
resigniert
resignieren
resignativ
Resignation
Resignant
Resilienz
Resinoid
Resipiszenz
Résistance
resistent