restlich

Grammatik Adjektiv · attributiv
Aussprache 
Worttrennung rest-lich
eWDG, 1974

Bedeutung

als Rest vorhanden, übriggeblieben
Beispiele:
mit dem restlichen Geld unternahmen sie einen Ausflug
die restlichen Ferientage, restliche Zeit

Thesaurus

Synonymgruppe
Rest... · ↗residual · restlich
Synonymgruppe
(jemandem) geblieben · restlich · verbleibend · ↗überzählig · ↗übrig  ●  noch da  ugs. · ↗über  ugs.

Typische Verbindungen zu ›restlich‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›restlich‹.

Verwendungsbeispiele für ›restlich‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Bis zum Jahr 2007 sollen auch die restlichen Jobs besetzt sein.
Die Welt, 15.10.2003
An der Finanzierung der restlichen 600 Millionen Euro sollten aber alle Banken beteiligt sein.
Der Tagesspiegel, 09.07.2002
Ich schicke Dir auch nun in diesem Päckchen die restlichen Bilder.
Brief von Irene G. an Ernst G. vom 20.04.1943, Feldpost-Archive mkb-fp-0270
Morgen wird auch das restliche Geld kommen und dann wird gespart.
Brief von Ernst G. an Irene G. vom 18.05.1941, Feldpost-Archive mkb-fp-0270
Um acht Stunden zu schlafen und acht Stunden nichts zu tun, ergaben sie sich die restliche Zeit einer verhaßten Arbeit.
Canetti, Elias: Die Blendung, München: Hanser 1994 [1935], S. 8
Zitationshilfe
„restlich“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/restlich>, abgerufen am 26.11.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Restless Legs
Restlaufzeit
Restlandschaft
Restkarte
Restitutionsklage
Restlichtverstärker
Restloch
restlos
Restluft
Restmagnetismus