reuten

GrammatikVerb
Worttrennungreu-ten (computergeneriert)
Wortbildung mit ›reuten‹ als Letztglied: ↗ausreuten  ·  mit ›reuten‹ als Grundform: ↗Reute
EtymWB (Verweisartikel), 2016

Bedeutung

süddeutsch, österreichisch, schweizerisch
Synonym zu roden
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

roden · reuten · Reute · Radehacke · Radehaue
roden Vb. ‘urbar machen, Wurzelstöcke herausreißen’, ahd. rodōn (10./11. Jh.), mhd. (md.) rūten, rutten, roten, roden, mnd. rōden, rāden ‘urbar machen’, mnl. rōden, nl. rooien (germ. *rudōn; s. auch die unter ↗ausrotten genannten Formen) haben neben sich (ablautend) nhd. (obd.) reuten Vb. ‘urbar machen’, ahd. riuten ‘roden, herausreißen, ausrotten’ (10. Jh.; vgl. irriuten, 9. Jh.), mhd. riuten, frühnhd. rüten, reuten (germ. *reudjan) sowie Reute f. ‘urbar gemachtes Stück Land’, ahd. riutī (10. Jh.; vgl. niuriutī, 900), mhd. riute. Sie folgen wie awest. raoδya- (Part. Fut. Pass.) ‘urbar zu machend’ ie. *reudh- ‘roden’, einer Dentalerweiterung der verbreiteten Wurzel ie. *reu-, *reu̯ə- ‘aufreißen, graben, aufwühlen, ausreißen, raffen’ (s. auch ↗Raub, ↗raufen, ↗rauh, ↗Riemen). Rode-, Radehacke f. ‘schwere Hacke’ (18. Jh.), mnd. rōdehacke; auch Radehaue f. Radehawe (16. Jh.), rodehauwe (15. Jh.).

Typische Verbindungen
computergeneriert

bald

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›reuten‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Aber das Wort reute ihn, kaum daß er es gesprochen hatte.
Noll, Dieter: Die Abenteuer des Werner Holt, Berlin: Aufbau-Verl. 1984 [1960], S. 888
Aber es reute mich, die Blätter wieder aus der Hand zu geben, es war doch ein Geschenk.
Die Welt, 22.05.2004
Als er das wieder vermochte, reute ihn die Einladung bitter.
Schneider, Robert: Schlafes Bruder, Leipzig: Reclam 1992, S. 153
Es reute sie, daß sie dem Arzt so viel Kaffee, Zigaretten und Schnaps gegeben hatte.
Koeppen, Wolfgang: Tauben im Gras. In: ders., Drei Romane, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1972 [1951], S. 124
Bald jedoch reute es die Einheimischen, sich Balduin zum Herrscher erwählt zu haben.
Nitschke, August: Frühe christliche Reiche. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1963], S. 7317
Zitationshilfe
„reuten“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/reuten>, abgerufen am 23.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Reute
reüssieren
reusenförmig
Reusenfischerei
Reusenantenne
Reuter
reutern
Reutherbrett
Reuvertrag
Revakzination